Beikostpause?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Wintermädchen, 16. Juni 2003.

  1. Ich habe ja schon mal gepostet wegen dem lieben Breichen, ist noch nicht lange her und nun bin ich schon wieder da und mal schauen, was ihr dazu sagt.
    Nun gibt es ja schon mehrere Wochen abends den Milchbrei, der aber noch keine Mumi ersetzt hat, sondern wirklich noch Beikost ist.
    Auf ungefähr 100g hatte sie sich gesteigert. Auf euren Anrat hin, habe ich dann mit dem Mittagsbrei begonnen (zweimal Löffeln macht ja Lust auf mehr....eigentlich...), von 5Löffelchen steigerte sie sich auf ein halbes kleines Gläschen Karotten.
    Und nun? Nun mag sie gar nichts mehr am Mittag, sie schreit so bald ich mit dem Löffelchen komme und Abends hat sich ihre Spatzenportion auf 50g minimiert.
    Das geht jetzt schon 4Tage so....
    Soll ich mal eine Beikostpause einlegen?
    Wir haben zur Zeit auch ein Sorgen vor dem Einschlafen, tagsüber ist sie total quengelig, richtig schlecht gelaunt.
    Hängt das alles irgendwie zusammen?
    Wäre eine Löffelpause angebracht?

    Ich habe die ganze Nacht gegrübelt und bin mir fast sicher, das es ein Wachstumschub ist. Kann es sein, das sie einfach dadurch zu sehr mit sich beschäftigt ist (neue Wahrnehmung usw.), das ihr der Rest einfach zu viel ist?

    liebe Grüße,I.
    :???:
     
  2. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    hallo I. :)

    bei uns war das auch so mit der meckerei nach einer anfangseuphorie, wo's gut lief.

    nach einer pause von einer woche gings dann ganz gut mit der löffelei weiter, aber bis jan so richtig gut vom löffel gegessen aht, hat es sicher 6 bis 8 wochen gedauert

    :winke:
    jackie
     
  3. Lieben Dank für deine Antwort!
    Wenn ich deine Zeilen so lese, spricht ja alles für eine Beikostpause.
    Eine wirkliche Breieuphorie hatte die Maus noch nie, trotz aller erfüllten Zeichen für die Beikosteinführung.
    Sie hat den Brei zwar immer vom Löffel geschlürft und wenn sie nicht mehr wollte, blieb der Mund einfach zu, aber jetzt gibt es sofort ein riesen Theater.
    Ich versuche mir auch immer selbst zu sagen, irgendwann wird sie schon gerne löffeln, aber momentan fehlt mir da ein Stück Glaube dran.
    lG,I.
     
  4. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    :-D :-D :-D

    das kann ich dir nur zu gut nachvollziehen :jaja:

    aber glaub mir: je relaxter du bist und wenn du die zeichen deiner kleinen respektierst, umso angenehmer gestaltet sich die nahrungsaufnahme.

    mein mantra war immer, dass ein gesundes kind nicht vorm vollen teller verhungert. sie holen sich das was sie brauchen.

    und ans essen gewöhnen braucht halt auch seine zeit :)

    ligrü und weiterhin guten appo wünsch ich euch
    jackie
     
  5. Bei Tabea war es auch so.
    Nach 2 Wochen Löffeln schrie sie nur, wenn sie den Löffel nur sah! :o
    Also machte ich eine Pause von einer Woche und danach war es prima.
    Ich startete zu früh damit. Aber das wusste ich erst hinterher. (Utes Seiten gab es da auch noch nicht. :) )

    Bei Lara konnte ich geduldig sein, und warten, bsi sie soweit war. Also begannen wir erst mit 7 1/2 Moanten mit dem Löffeln. Überhaupt kein Theater!



    Lieben Gruß Tati
     
  6. Hallo I,

    les mal Deine Signatur :-D

    Als Mama ist es meine Aufgabe für das Mögliche zu sorgen und das Unmögliche Gott zu überlassen

    Habe Dir auch im Schlafforum geantwortet. Ich tippe auf Wachstumsschub 6. Monat. Da läuft alles quer. Mach einfach Löffelpause und gib ihr Milch satt. In spätestens vierzehn Tagen ist alles ausgestanden und sie löffelt auch wieder.

    Gruss
    Petra
     
  7. Ihr Lieben, habt ganz lieben Dank für eure aufmunternden und netten Worte. Dadurch habe ich nun eine Entscheidung getroffen,
    Beikostpause von mind. einer Woche mit Tendenz zu zwei Wochen.
    Damit haben wir ein Problem weniger und können uns ganz auf den
    Waaaaaaaaaahnsinns- :?- wachstumschub konzentrieren,
    der ihr und auch mir ganz schön zu schaffen macht.
    Also melde ich mich dann wieder, um euch vom "Löffeln-der 2.Start" zu berichten.


    Ganz liebe Grüße von I.

    Achso, vielleicht sollte ich mir meine Signatur auf dem Spiegel im Bad schreiben, damit ich es nicht laufend vergesse :) was meine Aufgabe ist, gel Petra :)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...