Beikosteinführung/ Ist das "richtig"? Wie geht´s weiter?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von DanimitLarissa, 6. Oktober 2012.

  1. DanimitLarissa

    DanimitLarissa Tourist

    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Mittelstetten
    Hallo zusammen,


    Unsere Kröte Larissa ist am 05.05.12 mit 51 cm und 2830 gr geboren worden.
    Bis zum 01.01.13 muss ich abgestillt haben, da ich wieder arbeiten gehen muss und mein Mann, dann bis Juli Zuhause bleibt.
    (Leider geht es gesundheitlich nicht anders...:()
    Und deshalb versuchen wir gerade die Beikost einzuführen.

    Nun haben mich alle total verwirrt und deshalb suche ich jetzt hier Rat und mal klare Antworten auf meine Fragen.
    Ich habe bereits mit dem Kinderarzt und der Hebamme gesprochen und natürlich mit anderen Mami´s und den Oma`s.:) Jedoch gehen zum Thema abstillen die Meinungen komplett auseinander und ich bin total verunsichert. was der eine rät , findet der andere total schlimm usw....
    Hebamme rät zum Umstieg/Ergänzung auf die Flasche und das möchte ich nicht, hab ja eigentlich genug Milch.
    Die Kleine wurde bisher vollgestillt und nimmt kein Fläschchen!!! ( Wasser/Tee geht ab und zu)


    Das ist unsere bisherige Beikosteinführungsstory:
    Am 26.09 haben wir unserer Kleinen das 1.Mal Karottenbrei gegeben. Das hat ihr auch super geschmeckt und bereits am 28.09. hat sie 125 gr aufgemapft. Bis auf einen leicht wunden Po, der sich schnell gelegt hat, hat sie das auch super vertragen. Zunächst haben wir weiter Karotte pur gegeben und seit 01.10 versuchen wir es mit Karotte-Kartoffel (stößt auf weniger Begeisterung!) Wir bieten ihr zum Brei auch immer aus dem Trinklernbecher Wasser zum trinken an.( meist sind es so 10-20 ml, die sie dazu trinkt) Wenn sie nach dem Brei noch Hunger hat stille ich sie noch. Kommt jedoch selten vor.

    Nachdem sie nachts fast alle 2 Std kam und auch eine "bessere" Ernährung meinerseits nicht viel gebracht hat. Haben wir uns am 02.10 dazu entschlossen ihr zusätzlich einen Abendbrei zu geben ( Hipp Hafer pur-Gläschen), damit sie besser satt wird. Das klappt ebenfalls gut und mittlerweile ißt sie sogar hier 190 gr fast auf und will danach noch 2-3 Min gestillt werden.
    Haben wir hier zu früh die 2. Mahlzeit ersetzt? Meine Schwiegerma war hier heute total entsetzt und hat mir total die Horrorstorys erzählt.

    Ich habe das Gefühl, dass es der Kleinen damit gut geht. Sie macht immer noch 3-5 Windeln mit " großem" Geschäft voll. :bravo: Zudem entwickelt sie sich echt toll. Ist total neugiereig und motorisch laut dem Kinderarzt auch schon sehr weit. Drehen geht bereits eit 2 Monaten. Jetzt fängt sie an zu sitzen und zieht sich auch teilweise bereits an uns hoch. ( ist doch ein bisschen früh oder?), zudem wird fleißig gebrabbelt und alles in den Mund gesteckt und fleißig gefremdelt.

    Larissa`s Essensplan sieht gerade so aus: (Rythmus ist nicht ihre Stärke :rolleyes:)

    2:00 Stillen
    4:30 Stillen
    6:30 Stillen
    9:00 Stillen
    11:30 Mittagsbrei
    14:30 Stillen
    17:30 Stillen
    19:30 Abendbrei ( danach gehts ins Bett)
    Ruhe bis ca 2:00 :)




    Jetzt kommen meine ganzen Fragen:( Achtung sind einige)

    Ist es okay, wenn ich jetzt Mittags auf den Kartoffel-Karotte-Fleisch-Brei umsteige? wenn sie den gut verträgt würde ich langsam anderes ausprobieren. Immer 2-3 Tage das gleiche und dann was neus. Ist das so richtig oder ist das zu schnell?

    Wie lang muss ich warten, bis ich die nächste Mahlzeit ersetze?
    In welcher Reihenfolge ersetze ich die Mahlzeiten am Besten?
    MIt Obst würde ich gerne noch ne Weile warten, nicht dass sie dadurch zur Naschkatze wird...
    was sind die Alternativen zum Obst?

    Wieviel "Abwechslung" braucht ein Kind? Kann man Abends über längere Zeit das Gleiche geben oder sollte man hier wie Mittags vorgehen und eine Zutat nach der anderen Einführen?

    Bin ich auf dem Holzweg oder kann ich auch " Abstillen" in dem ich nach und nach auf die 5 Mahlzeiten umsteige ohne ihr zwischendurch ein Fläschchen geben zu müssen?

    Ist es unrealistisch bis Januar komplett abgestillt zu haben?


    Sorry, das ist jetzt doch länger geworden als gedacht. :umfall::umfall::umfall::umfall::umfall::umfall::umfall:

    Ich freu mich auf die Tipps und eure Ratschläge

    Dani
     
  2. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Beikosteinführung/ Ist das "richtig"? Wie geht´s weiter?

    Hallo Dani und Willkommen hier. Das sind viele Fragen auf einmal. Am besten schaust du dir mal Utes Seite an :) Rechts sind verschiedene Unterpunkte. Falls du dann noch Fragen hast, immer her damit :)

    Zum Thema Flasche gibt es auch Hinweise, insbesondere zur Zwiemilchernährung und zur Umstellung aufs Fläschchen.
     
  3. DanimitLarissa

    DanimitLarissa Tourist

    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Mittelstetten
    AW: Beikosteinführung/ Ist das "richtig"? Wie geht´s weiter?

    Hallo Redviela,

    Danke für den Tipp.
    Hab heute die Seite durchforstet und einiges konnte sich beantworten.
    Hab gestern in meiner Verzweiflung einfach gleich losgeschrieben;) Sorry hierfür!

    Leider habe ich jetzt aber auch das Gefühl vieles falsch gemacht zu haben. Bin gerade richtig sauer :shock::shock::shock:auf die Hebamme. Sie hat mir vieles gar nicht gesagt bzw. mich nicht drüber informiert. Das ein Karottenglas nicht vollwertig sei und ich danach noch stillen soll, war mir nicht bewusst. Und das ist nur eines von vielen Dingen! Aber mein Ärger gehört hier nicht her!

    Jetzt geht es darum das Beste aus der Situation zu machen!

    Jetzt noch zu meinen offenen Fragen.

    Abendbrei:
    Ich habe mit Haferbrei aus dem Glas angefangen.... Das ist ja glutenhaltig. Hätte ich wohl besser vorher mal im Internet recheriert. Naja, so schlimm ist das hoffentlich nicht. Oder doch?? ( Larissa ist 5 Monate und 2 Tage alt)
    Soll ich jetzt auf Glutenfrei umstellen?
    Soll ich nach dem Abendbrei noch stillen?
    Larissa ist das 190 gr Glas fast auf und danach will sie noch die Brust.
    Soll ich hier vielleicht noch mehr Wasser zum Brei anbieten? ( Jetzt trinkt sie ca 10 ml Wasser dazu)
    ABend den Brei auch abwechseln oder lieber bei einem bleiben?

    Die restlichen Mahlzeiten sind eigentlich klar, bis aufs Frühstück!
    Ich möchte eigentlich gar keine Flasche geben.
    Kann ich morgens auch einen Getreidebrei geben( den gleichen wie abends?) Oder wird das zu einseitig?
    Für Brot ist sie ja noch viel zu klein :hahaha:

    So jetzt sind es deutlich weniger Fragen:bravo::

    Freu mich auf Tipps und Ratschläge!

    Danke schonmal
    Dani
     
  4. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Beikosteinführung/ Ist das "richtig"? Wie geht´s weiter?

    Gluten sollte kein Problem sein, wenn in eurer Familie damit niemand Probleme hat. Da ich anfangs Brei aus MuMi gemacht habe, hatte ich auch Haferbrei. Nur bin ich mir nicht sicher, ob der aus dem Glas ernährungstechnisch so gut ist wie der zum Anrühren. Beim OGB ist es zumindest so, dass der im Glas zu süß ist und zu wenig Getreide enthält. Du kannst gern nach dem Abendbrei noch stillen :jaja: Annemarie bekommt nach wie vor eine Stunde nach dem Abendbrot ihre Abendflasche.
    Was spricht gegen die Flasche ? Das Saugen fördert die Mundmotorik und die WHO empfiehlt deswegen auch 2 Jahre zu stillen. Du musst auch nicht komplett abstillen. Annemarie hat zum Schluß nur noch morgens und abends MuMi bekommen, bis sie nicht mehr wollte.
    Wasser oder Tee solltest du zu jeder Breimahlzeit anbieten, um dein Kind an andere Getränke als Milch und an den (Trinklern-) Becher zu gewöhnen :)

    Du kannst auch einen Milchbrei zum Frühstück geben.
     
  5. Little Rocker

    Little Rocker die ein Krönchen trägt

    Registriert seit:
    19. Februar 2012
    Beiträge:
    1.793
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Beikosteinführung/ Ist das "richtig"? Wie geht´s weiter?

    Hallo Dani und Willkommen in der :schnuller,

    wenn Larissa den glutenhaltigen Brei gut verträgt brauchst Du auch nicht umstellen, ich würde allerdings eher einen Fertigmilchbrei zum Anrühren nehmen, da kannst Du die Portion besser variieren und hast nicht so viel Glasmüll. Wasser einfach immer zum Brei anbieten, dient erstmal "nur" zum Kennenlernen und üben. Probier einfach aus, was Larissa schmeckt, hier gehen manche Sorten immer und andere werden einfach nur "ausgespuckt", Abwechslung darf sein, wirklich nötig ist es aber soweit ich weiß nicht.

    Nach dem Mittag und Abendbrei folgt dann der GOB, dann kommt i.d.R. erst das Frühstück. Hier kannst Du auch einen Milchbrei geben, oder einen GOB oder warten, bis Butterbrot geht und bis dahin zum Frühstück stillen....

    Wenn Du genug Milch hast und die Kleine satt wird braucht es doch auch kein Fläschchen.

    Wenn Deine Kleine abends nach dem Brei noch stillen möchte, ist das völlig o.k., Béla bekommt nach dem Abendbrei auch immer noch ein Fläschchen auf der Bettkante.

    EDIT: als stillende Mutter hast Du übrigends ein Recht auf Stillpausen, Du könntest also die Kleine entweder von Deinem Mann gebracht bekommen und stillen, wenn Du nicht zu weit weg wohnst auch nach Hause fahren zum stillen oder abpumpen und Dein Männe füttert die Milch vom Vortag per Fläschchen, wäre auch eine Idee. Abstillen wegen der Arbeit muss also nicht sein.
     
    #5 Little Rocker, 7. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2012
  6. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Beikosteinführung/ Ist das "richtig"? Wie geht´s weiter?

    Hi Dani!

    Auch von mir herzlich willkommen! Also das mit dem Gluten ist jetzt wohl glaube ich egal wenn sie es verträgt aber da bin ich mir jetzt nicht ganz sicher! Stillen ist denk ich schon ok, viele Kinder brauchen nach dem Abendbrei noch ne Brust oder Flaschenmahlzeit (meistens etwas später) Das trinken zum Brei dient erstmal nur zum "dran-Gewöhnen" dh mengenmäßig wird das mit der Zeit mehr.
    Als Nachmittagsmahlzeit empfielt Ute ja einen selbstsangerührten Obst-Getreidebrei (Rezept auf ihrer Seite) der ist nicht so süß wie die aus dem Glas. Allerdings sollte man damit warten bis nach dem 6. Lebensmonat weil im Ersten Lebenshalbjahr die Milch noch die Größte Rolle in der Ernährung spielen sollte.

    Warum möchtest du denn keine Flasche geben? Die Kleine braucht ja auch nach dem Abstillen noch Milch und das saugen ist nach neueren Erkenntnissen sehr wichtig für die Entwicklung, Mundmotorik etc.

    Abwechslung ist in dem Alter meistens noch nicht groß nötig.

    LG Julia
     
  7. DanimitLarissa

    DanimitLarissa Tourist

    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Mittelstetten
    AW: Beikosteinführung/ Ist das "richtig"? Wie geht´s weiter?

    Das mit den Gluten beruhigt mich jetzt ein bisschen.
    Gläschen war nur zum Beginn ;) ( Bekommt ja erst seit Dienstag Abendbrei), weil ich dachte, dass sie ja erst nur ein paar Löffelchen ißt und nicht gleich so zuschlägt! Und so Miniportionen (5-6+ Löffel) anrühren ist ja fast unmöglich ;) Ab morgen gibt es einen zum Anrühren. Gläschen sind aufgebraucht und so nen Haferbrei krieg ich auch noch selbst hin.

    OGB nicht aus dem Gläschen?! Danke für den Tipp! Ist abgespeichert
    Hätte gedacht, dass die "Gut und ausgewogen" vermischt sind.
    Also besser Getreidebrei machen und Obstmus druntermischen?

    Möchte noch eine ganze Weile frühmorgens und abends stillen.
    Gerade, wenn ich dann tagsüber nicht da bin, möchte ich diese Zeit mir und meiner Kleinen gönnen!

    Habe ehrlich gesagt Angst, dass sie nach dem Milch-Fläschchen keine MuMi mehr mag.
    Deshalb dachten wir, am besten ganz umgehen....
    Sie nimmt Wasser und Tee aus der Flasche. ( Abgepumpte Milch nimmt sie gar nicht! Da wird lieber geschrien)
    Haben uns von Nuk den Trinklernbecher zugelegt( Stufe 1) und den bieten wir ihr zu jeder Mahlzeit an. Akzeptiert sie auch ganz toll!:bravo: Endlich mal was, was ich richtig mache ;) Also ist da die Flasche auch schon fast raus.

    Werde jetzt mal drüber schlafen. Vielleicht probiere ich doch mal ne Flasche mit PRE aus! Hab von Milupa die "1" da, die müsste ja auch gehen.

    Ganz liebes Danke für deine Tipps, hab jetzt das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein.

    DANKE, DANKE!!!
     
  8. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Beikosteinführung/ Ist das "richtig"? Wie geht´s weiter?

    Hi Dani!


    Hier ist die empfohlene Rezeptur für den OGB: http://www.babyernaehrung.de/brei/beikost-ii/obst-getreide .

    Grundsätzlich sollten es 20 g Getreide, 100 g Obst und 5 g Rapsöl sein.

    Muss mich etwas korrigieren, mit dem OGB sollte man bis zum 7. Lebensmonat warten, dh frühestens wenn ds Kind 6 Monate ist (Sorry ich hab das Gefühl das wär schon eeewig her bei meinem Sohn, der ist weitgehend aus dem Breialter raus).

    Das mit der Milch kann ich nicht wirklich beurteilen weil ich leider sogut wie gar nicht stillen konnte, aber jetzt musst du ja keine Flasche geben solang du noch stillen kannst, ich hatte dich so verstanden das du nach dem Abstilen keine geben möchtest.

    LG Julia
     
    #8 Tigerentchen2110, 7. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2012

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...