Beikost trotz Blähungen/keine feste Fütterzeit?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Jewels84, 4. Mai 2011.

  1. Jewels84

    Jewels84 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    11. Februar 2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo! :winke:

    Ich habe auch nochmal eine Frage:

    Und zwar stille ich Jasmin so 9- 10 mal täglich, was mir schon recht oft vorkommt. Davon nachts meist 1 mal. Abends hängt sie oft 1 Std. an der Brust und will immer wieder trinken. Tagsüber sind die Abstände meist so 2 Std.
    Leider gibt es zeitlich noch gar keine Regelmäßigkeit...
    Jetzt wollte ich am WE, wenn sie 4 Monate alt wird, mit Brei beginnen... Ich hab nämlich das Gefühl, sie wird nie so richtig satt, und ist den ganzen Tag über deswegen knatschig...

    Ist es schlimm, wenn ich für den Mittagsbrei keine bestimmte Zeit habe, also ihn mal um 11, mal auch erst um 14 Uhr füttere? Oft schläft sie nämlich von halb 12 bis ca halb 2...

    Und leider hat sie immer noch sehr oft Blähungen, ist es da gefährlich bzw schädlich, nun mit Brei anzufangen, oder kann es dadurch besser werden (was ich hoffe)?

    Ach ja, falls das wichtig ist: Sie wiegt nun ca. 7200 g, bei der Geburt vor fast 17 Wochen waren es 4320g.
     
  2. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Beikost trotz Blähungen/keine feste Fütterzeit?

    Hi!

    Also das mit der Zeit variiert bei uns auch sehr stark, ne weile wars ab und an schon so halb 11, momentan (er hat aber eh ne Wenig-Ess-Phase) meist eher erst so um 1 oder später, und bei den anderne Mahlzeiten genauso, ich glaub nicht das das schlimm ist, wir haben ja auch nicht immer zur gleichen Zeit Hunger. (ist aber nur meine laienhafte Meinung).


    LG Julia
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Beikost trotz Blähungen/keine feste Fütterzeit?

    Hallo,

    ich schätze auch es ist mächtiger Hunger :)

    Und in dieser Situation empfehle ich stets mit dem Michlbrei zu beginnen. Da nutzt Gemüse nix.
    Die WHO empfohlene Zunahme in den ersten 3 Monaten ist ja 210 g pro Woche. Danach ist die Zunahme etwas weniger. Sogesehen liegt sie im unteren Zunahmebereich was aber in Ordnung ist solange sie zufrieden ist. Hat jetzt das WHO Gewicht mit 3 Monaten. Sie ist ja mit einem ordentlichen Gewicht gestartet.

    "Bauchweh", Blähungen kann auch Hungerzeichen sein. Auf jeden Fall ist langes Stillen wollen ein Zeichen von Mehrbedarf. Siehe einfach unter Beikosteinführung auf meiner Seite. Da findest Du alles.

    :winke: Ute
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Beikost trotz Blähungen/keine feste Fütterzeit?

    Ach ja, und Babys kennen keine Uhr - also füttere dann wann sie wach und fit ist und Essenszeit ist. Das kann jeden Tag etwas variieren.
     
  5. Jewels84

    Jewels84 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    11. Februar 2011
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Oberbayern
    AW: Beikost trotz Blähungen/keine feste Fütterzeit?

    Danke schonmal für eue Antworten!

    Ute: Den Milchbrei dann aber schon abends,oder? Oder kann ich den auch mittags geben, damit sie dann über den Tag satter ist?

    Ich dachte, ich fange mit dem gemüsebrei an, weil sie v.a. tagsüber so knatschig und hungrig ist, nachts geht es soweit (nach dem dauernstillen).
    Hatte auch befürchtet, sie mag dann kein gemüse mehr, wenn sie den süßeren milchbrei bekommt...

    Zu den Blähungen... Also sie pupst momentan schon sehr viel, nachdem es ein paar Wochen etwas besser wurde...
     
    #5 Jewels84, 5. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2011
  6. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Beikost trotz Blähungen/keine feste Fütterzeit?

    ich habe wegen dem empfiundlichen Bäuchlein mit Fenchel und Kartoffel angefangen und habe einen Tipp bekommen, Gemüse-Kartoffel-Brei auf Basis Kümmeltees zu machen. Hab das noch cniht versucht, klingt aber logisch.
    Da sie nachts nur 1 mal trinkt, kannst Du Milchbrei auch tagsüber geben - was spricht dagegen?
    Meist hat Mama nachmittags am wenigsten Milch, da sie schon den ganzen Tag rumläuft wie ein lemming... da wirds langsam knapp. Nachts hast Du Ruhe und Milch kann sich besser bilden. Daher macht Milchbrei doch dann am meisten Sinn, wenn Du "am fertigsten" bist und am wenigsten bieten kannst :)

    @Ute: wie Jewels das Trinkverhalten beschreibt, das kenn ich hier auch - allerdings schlief die Motte nach dem stündlichen nachmittagstrinken mindestens 7 Stunden. Da wär ich mir nciht so sicher, ob das Hunger sein muss. Kann ein einfach ein Auftanken für die lange Nachtpause sein?
    Nehmen denn schwere Babys genauso viel/schnell zu, wie leichtere?
    Dann müsste ein Baby mit 4,3 Geburtsgewicht 13 Kilo zum ersten GbT wiegen...
     
  7. Petri

    Petri Miss Marple

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    73
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Beikost trotz Blähungen/keine feste Fütterzeit?

    Ohh ja :hahaha: Unser hatte 4590 g Geburtsgewicht und wiegt jetzt 13,5 kg und wird am WE 1 Jahr alt :bravo:

    Und von Dauerstillen kann ich ein Lied singen. Ich war froh, als ich mit 4 Monaten mit der Beikost anfangen konnte. Wir sind übrigens ganz "klassisch" mit dem Mittagsbrei angefangen. Aber das kann man sicher ganz individuell handhaben.
     
  8. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Beikost trotz Blähungen/keine feste Fütterzeit?

    naja, Ute empfiehlt ja bei Gewichtsproblemen "klassisch" mit Milchbrei anzufangen. Und da Milchbrei "klassisch" Abends gefüttert wird, kam wohl auch die frage - wann denn?
    Ich schätze, dem baby ist es wurscht, Haupsache, es bekommt es zu Hungerzeit :)
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby trotz blähungen mit beikost beginnen

    ,
  2. beikoststart trotz Blähungen

    ,
  3. trotz blähungen mit beikost beginnen

Die Seite wird geladen...