Beikost nach dem 4. Monat

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von betti1980, 25. Januar 2010.

  1. Hallo ich hab mal ne Frage. Mein Sohn ist am 30.09.2009 geborten und ich stille voll. Ich war letzte Woche bei der U4 und die Ärztin hat gemeint, ich soll in 2 Wochen, also nach dem 4. Monat mit Beikost anfangen. Ist das nicht noch ein bißchen früh? Überall liest man, dass man erst ab dem 6. Monat anfangen soll. Allerdings muss ich sagen, dass ich auch das Gefühl habe, Dominik wird nicht mehr richtig satt. Seit ein 1 Woche kommt er alle 2-3 Std.. auch nachts. Ich freue mich ja auch schon aufs zufüttern. Aber ich will mir schon sicher sein, dass es auch der richtige Zeitpunkt ist.

    Lg Betti
     
  2. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Beikost nach dem 4. Monat

    :winke:
    um den 4. Monat herum stecken die meisten Babys in einem ziemlich langwierigen Entwicklungsschub und bei den meisten schießen auch schon Zähne ein (heisst aber nicht, dass die sofort durch kommen). Das wird wohl eher dahinter stecken, dass er nachts häufiger kommt. Er braucht im Moment einfach mehr. Leg ihn doch tagsüber einmal mehr an. Mit Luca hatte ich tagsüber dann einen Stillabstand von 2h und dann ginbgs auch nachts wieder.

    Versuchen kannst Du es sicher mit Beikost, Dein Kind wird Dir zeigen, ob es bereit dafür ist oder nicht. Aber ein paar Löffel Gemüse werden das "Sättigungsproblem" nicht lösen :). Das dauert seine Zeit, bis da eine Stillmahlzeit ersetzt ist und er auch davon satt wird.

    Lies mal hier ein wenig: http://www.babyernaehrung.de/Beikost-I/beikost-eins

    :winke:
     
  3. helenahg

    helenahg Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wo auch schon die alten Römer waren
    AW: Beikost nach dem 4. Monat

    Ich bin auch am zögern, ob ich schon mit Beikost beginnen soll oder nicht. Meine Kleine ist etwas über 4 Monate alt. Da gibt es schon sehr unterschiedliche Meinungen. Meine Hebamme sagt, es ist viel zu früh, der Kinderarzt sagt, ab 5. Monat sollte man nach aktuellen Empfehlungen mit Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei anfangen und auf babyernaehrung.de steht, erst mit Gemüse anfangen, dann Gemüse-Kartoffel usw.

    Irgendwie verwirrend, ich werde es jetzt einfach so halten, wie ich es für richtig halte anhand dessen, wie meine Kleine reagiert und mitmacht. D.h. ich werde bald bzw. es gegen Ende des 5. Monats mal mit Karotten versuchen und dann recht schnell Karotte-Kartoffel wg. der Verstopfungsgefahr bei Karotten pur und schauen wie sie reagiert (jedes Kind ist bekanntlich anders).

    Aber das Gefühl, dass die Kleine nicht mehr richtig satt wird, hatte ich gegen Ende des 4. Monats auch. Es hat sich aber wieder gegeben, sie wird wieder satt und ist wieder ruhiger. Ich vermute auch, es war ein Schub.
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Beikost nach dem 4. Monat

    Hallo,

    ja es wird viel geschrieben. Die offizielle Empfehlung wird mittlerweile aber (Gott sei Dank) deutlich formuliert. Frühester Beginn nach dem 4. Monat = 17./18. Lebenswoche.

    Auf babyernaehrung.de findest Du alle Fütterzeichen aufgeführt - DANACH würde ich mich richten bei JEDEM Kind.

    Und hier http://www.stillbaby.de/category/babys-beikost/ steht es auch nochmal :)

    Liebgruß Ute

    Die Mär dass ein Kind die ersten 6 Monate nichts anderes als Mumi oder Pre-Milch verträgt neigt sich ebenfalls dem Ende .....
     
  5. helenahg

    helenahg Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wo auch schon die alten Römer waren
    AW: Beikost nach dem 4. Monat

    Die Seite hatte ich nicht gesehen, im Archiv war ich nicht. Demnach wird es Zeit für unsere Kleine, sollte vielleicht schon mal die Wände und das Sofa abhängen :), besonders, wenn sie mit Karotte im Mund niest ;).

    Meine Hebamme sagte, es sei vor allem deshalb zu früh, weil unsere Kleine starke Probleme mit Bauchweh hatte in den ersten Monaten, sowohl mit Mumi, als auch mit Pre-Nahrung. Ich bin dadurch natürlich vorsichtig. Ist die Sorge in diesem Fall berechtigt?
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Beikost nach dem 4. Monat

    Nein ist sie nicht.

    Mumi enthält sehr viel Milchzucker. Milchzucker kann bei manchen Babys extreme Bauchschmerzen verursachen. Sobald Beikost dazu kommt, werden bei DIESEN Kindern, also in dem Fall dass der Milchzucker die Ursache war, eher besser als schlechter.

    Wie ist die Gewichtsentwicklung? Wenn Du mir die aufschreibst kann ich vielleicht noch genauer analysieren was dahinter steckte.

    :winke:
     
  7. helenahg

    helenahg Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wo auch schon die alten Römer waren
    AW: Beikost nach dem 4. Monat

    Ich habe nicht allzu viele Daten notiert. Beim Wiegen bei der Hebamme habe ich nicht mitgeschrieben und jetzt wird sie nur noch beim Arzt gewogen. Sie befand sich dabei aber immer mitten zwischen der 3% und 50% Linie beim Verhältnis Körpergröße/Gewicht (bis auf einen kurzen Ausreißer).

    Geburt: 4,5 kg
    1 Woche: 4,5 kg
    3,5 Wochen: 4,6 kg (*)
    12 Wochen: 6,5 kg
    16 Wochen: 7,4 kg

    Auf Ratschlag der Hebamme hin sollte ich sie wg. völlig kaputter Brustwarzen je Seite nur 10 min trinken lassen. Das hat ihr nicht genügt und sie hatte in der 3. Woche abgenommen (*), habe dann (wenn auch unter Schmerzen) auf bis zu 30 min je Seite erhöht. Mit ca. 6 Wochen fing sie an die Brust immer häufiger zu verweigern (musste dann pumpen), habe nach 10 Wochen bei einer Brustentzündung (schweren Herzens, aber völlig entnervt) abgestillt. Seitdem bekommt sie HA-Pre (wegen unserer Vorbelastungen bzgl. Allergien). Das Bauchweh hatte ab ca. 8 Wochen immer mehr nachgelassen und war schätzungsweise mit 13-14 Wochen weitestgehend weg.
     
  8. AW: Beikost nach dem 4. Monat

    Sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde. Aber dank meines "momentan" kleinen Schreihalses komm ich nicht so oft dazu hier rein zu schauen.

    Danke für die Ratschläge. Ich werde es jetzt in 2 Wochen auf jeden Fall mit Beikost versuchen. Denn dieser 2-Std.-Takt zieht sich ja mittlerweile schon über 1 Woche hin. Zudem ich mir manchmal denke, früher (also als ich noch ein Baby war :)) haben sie ja noch früher angefangen zuzufüttern. Und ich habe auch kein Übergewicht oder Allergien.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. beikost 16 wochen oder 4 monate

    ,
  2. ärztin sagte ab ende 4 monat mit beikost beginnen

    ,
  3. 16 wochen beikost anfangen

Die Seite wird geladen...