Beikost-mit was anfangen?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Dannie und die 4 Zwerge, 11. Juni 2004.

  1. Dannie und die 4 Zwerge

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Braunschweig
    Hallo an alle,

    Adrian wird noch voll gestillt :) , wenn er aber demnächst 6 Monate alt wird, will ich nach und nach mit Beikost anfangen.
    Bei den anderen Kids habe ich auch mit gut 6 Mon. mit Karotte begonnen. Wir sind damit denke ich ganz gut gefahren...jetzt sagte aber unsere Pekip-Leiterin, man soll doch lieber mit Pastinake beginnn und Karotte im 1. Jahr gar nicht geben :???: ...hmmm...was meint Ihr?
    Was/wann habt Ihr als erste Beikost gegeben und welche Erfahrungen machtet Ihr?
    Danke fürs Antworten.
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Wir haben mit Kuerbis angefangen. Gute Anfangsgemuese sind auch Pastinake, Zuchini, Kohlrabi, Mais, Moehre. Du musst die Karotte nicht im ersten Jahr meiden, musst sie aber auch nicht unbedingt als erstes Gemuese einfuehren. Wir hatten sie bei Klaas so ab 7 Monaten, bei Levin so ab 8. Linneas Beikostbeginn wird wohl wieder in die Kuerbiszeit fallen... Karotte stopft, was bei dem duennen MuMi Stuhl ja nicht so schlimm ist (manchmal eher wuenschenswert). Angeblich ist sie von der Allergenitaet (heisst das so?) nicht so allergenarm wie Kuerbis, Pastikake und Zuchini. Sie ist aber auch nicht hochallergen, so dass Du sie meiden muesstest.
    Lulu
     
  3. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Dannie,

    Tims erste Löffelnahrung war Mumi mit Reisflocken angerührt, den brei haben wir abends gegeben. Es war halt so, dass er scheinbar nicht mehr satt geworden ist (eine Falsche Muni mit Teesauer hat er in 5 Minuten geschafft :o und hat danach noch Theater gemacht). Anschließend habe ich Karotte gegeben (obwohl er ein Hautkind ist, es ist aber nicht schlimmer geworden), dan Karotte mit Kartoffel. Und danach habe ich Kürbis gefüttert, den hat er geliebt.

    Hat denn Eure Pekip-Tante gesagt, warum man keine Karotten gegen soll? Ein Argument wäre ja, dass manche Kinder mit der Haut reagieren, ein anderes wäre, dass Karotte stuhlfestigend wirkt. Aber Tim hat davon keine Verstopfung bekommen.

    Lieben Gruß
    Kathi, die staunt, dass Adrian jetzt schon wieder 6 Monate auf der Welt ist
     
  4. Dannie und die 4 Zwerge

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Braunschweig
    Danke euch beiden erstmal fürs Antworten, Lulu und Kathi :) !

    @Kathi:
    Unsere Pekip-Leiterin sagte, es gibt neue Studien, wonach Karotten doch allergieauslösend seien :o :???:, wäre aber nicht wissenschaftlioch untermauert, da es ja nicht bekannt ist, ob die betreffenden Kinder ohne Karottenfütterung keine Allergien bekommen hätten... :-? :eek:
    Sie riet uns daher von Karotte vor 1 Jahr ab!
    Bin nun doch verunsichert, habe doch gerade erst sowohl von Hipp als auch Alete kostenlos Frühkarotte-Gläschen bekommen mit dem Hinweis "ideal für den Start, allergenarm"...ja was denn nun :? ?

    PS:Wir staunen auch nur noch wie schnell Adrian heranwächst...heute vor einem Jahr wusste ich noch nicht mal was von seiner Existenz :-D :)...
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Dannie,

    schau hier. Das habe ich u.a. neulich fuer eine Bekannte ausgedruckt.
    http://www.babyernaehrung.de/karotte.htm

    Keine Beikost ist null allergen. Im ersten Lebensjahr werden eigentlich nur hochallergene Lebensmittel gemieden. Das sind Kuhmilch, Soja, Nuesse, Huehnerei, Zitrusfruechte. Noch was *gruebel*? Und man versucht mit gering allergenen Nahrungsmitteln zu beginnen. Zu Beginn Reis statt Weizen, Heidelbeeren statt Himbeeren, Pastinake statt Sellerie...

    Alles andere kannst Du nach und nach einfuehren. Auch die Moehre. Hochallergen ist sie nicht! Aber ob Du sie nun zuerst nimmst oder noch ein paar Wochen/Monate wartest, ist persoenliche Abwaegungssache. Du tust Deinem Kind damit auf jeden Fall nichts an :nein:. Is ja kein Erdnusmus oder so.

    Lulu
     
  6. sandra.mo

    sandra.mo heisser Feger

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Bei Paula habe ich auch mit Möhre begonnen, wie bei meinen Jungens vorher auch schon, ABER sie hat darauf reagiert :-? ...dann sind wir auf Ute´s Rat hin auf Kürbis gewechselt :jaja:
    Ich würde es mit Möhre probieren, bist Du aber doch arg verunsichert fang auch mit Kürbis an. :D
     
  7. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    liebe dannie

    die karotte wird vor allem aus dem grund als starter empfohlen,w eil sie so süß schmeckt und die kleinen leichter den übergang schaffen.

    nachdem adrians geschwister gut mit karotte zurecht gekommen sind und alle vier kids die gleichen erbanlagen haben, musst du dich vor karotte nicht fürchten.

    wir haben damit angefangen, sind dann aber abgekommen, weil jani ziemlich gleich hasenköttel produziert hat. spinat, kürbis und kartoffeln waren dann die renner

    :winke:
    jackie
     
  8. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Hallo dannie,

    was denn schon wieder ein halbes Jahr rum? :o

    Du kannst mit Kürbis anfangen, falls er das mag. Fabienne findet Kürbis klasse, war auch unser erstes Gemüse beim Testen. Beim Test blieb es auch. Schmeckte zwar, aber anch zwei Tagen wollte sie kein Mittag mehr. Btw: Ariane hat Kürbis gehasst.

    Und seit Fabienne vor ein paar Tagen nun doch mittags mehr als Mumi verlangt hat, gibts auch Möhre - da blieb nix im Glas drin. Also war die Entscheidung richtig.

    Laß doch deinen Bauch entscheiden. Auf nicht untermauerte Ergebnisse würd ich mich nicht einlassen und immer nach Gefühl entscheiden.

    Liebe Grüße
    Andrea
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...