Behandlung von juckendem Hautausschlag

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Semmel, 11. September 2005.

  1. Semmel

    Semmel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Provinzstadt ohne Love Parade
    Hallo,

    mein kleiner Sohn ( 10 Mon. ) hat schon seit Monaten einen juckenden Hautausschlag in den Armbeugen, in den Kniekehlen und auf den Füßen.

    Der Kinderarzt meinte, es würde sich um eine Form der Neurodermitis handeln, die sich auswächst.
    Ich habe über Neurodermitis nachgelesen, das sie sich auf den Streckseiten und nicht in den Beugen befindet und bin nun verunsichert.

    Ich bekam von Weleda Dermatodoron Salbe für Joni verordnet.
    Diese brachte erst Linderung und dann wurde bei dem warmen Wetter alles nur noch schlimmer. Je mehr ich cremte um so mehr kratzte er sich die Stellen blutig auf.

    Eine Vertretungsärztin verschrieb Optiderm Creme- noch schlimmer.

    Nun habe ich alles abgesetzt, betupfe die Stellen mit schwarzem Tee und salbe sie mit einer antroposophischen Calendula-Echinacea-Salbenmischung
    mit mäßigem Erfolg.

    Jedenfalls ist es jetzt besser als mit den verordneten Salben.

    Der Kinderarzt meinte, er verschreibt mir nichts mehr dagegen, es wäre nicht schlimm und ich solle halt ausprobieren, was ihm am besten bekommt.

    Ich mag nun nicht täglich eine andere Salbe an ihm ausprobieren und das ganze evtl. damit noch verschlimmern.
    Hat hier noch jemand einen Rat für mich, was ich probieren könnte und ob es sich wirklich um eine Neurodermitis handeln könnte?
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo,
    Eine Neurodermitis befällt gerade die Beugen und nicht die Streckseiten (wobei es Ausnahmen gibt). Das, was Du beschreibst, klingt jedenfalls sehr danach.
    Eine konkrete Empfehlung gebe ich Dir jetzt nicht, sondern sage Dir eins: Geht zum Hautarzt damit. Das ist der Spezialist dafür. Kinderärzte haben zwar auch ihre Erfahrungen damit, sind aber manchmal nicht ganz so fit, die richtige Behandlungsweise zu finden, wenn die von ihnen standardmäßig verordneten Mittel mal nicht helfen (vor allem auch, wenn es um die Salbengrundlagen geht).

    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Semmel

    Semmel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    2.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Provinzstadt ohne Love Parade
    Hallo,

    das hätte ich gerne schon mal gemacht nur gibt es in unserer Stadt keinen wirklich guten Dermatologen.
    Da ich selber eine empfindliche Haut habe und im med. Bereich arbeite, habe ich schon einige Ärzte selbst aufgesucht und von den anderen immer nur nix gutes gehört.
    Bin deshalb sehr verunsichert.
    Wenn Du einen Tip für mich hättest, wäre ich ganz dankbar.
    Komme auch aus NRW.
    Wenn Du magst, sende ich Dir meinen Wohnort gerne per PN zu.

    Vielen Dank aber schon mal.
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Vielleicht kann ich Dir helfen - schreib mir ruhig, wo Du wohnst.

    Liebe Grüße, Anke
     
  5. runninghorse1973

    runninghorse1973 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Mal hier und mal dort...
    Hallo Martina,

    wir haben mit Aaron auch eine lange Leidensgeschichte wegen ND hinter uns. Wir wohnen ebenfalls in NRW und wenn du möchtest, kann ich dir einen sehr guten Arzt empfehlen.

    Hab dir auch eine PN zum Thema geschickt.

    Liebe Grüße!

    Daniela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...