Bayrischer Schweinebraten mit Kruste

Dieses Thema im Forum "Eure besten Rezepte" wurde erstellt von Conny, 1. Oktober 2005.

  1. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.461
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    Hallo!
    Auf Wunsch von Schäfchen-Andrea :winke: stell ich hier mein Rezept für unseren Schweinebraten ein.

    Für 4 Personen nehmen wir immer ca. 800 g Schweinebraten. Meist etwas mit "Haut" damits ein Krustenbraten wird. Besonders saftig wird ein Schweinebauch wo noch Rippchen mit dran sind.

    Die Haut vom Fleisch entweder schon vom Metzger oder dann zuhause rautenförmig einritzen, von allen Seiten salzen u. pfeffern und in eine Bratraine legen. Dazu kommen auch noch geschälte und in Stücke geschnittene Möhren und viel Zwiebel. Das wird dann bei hoher Hitze (220 Grad) in den Backofen geschoben (ich nehm meist meine Grill/Umluft-Kombination, geht aber auch gut bei U/O-Hitze). Das bleibt dann ca. 15 min so eingestellt, dass alles schon etwas Bräune angenommen hat. Auch die Möhren und die Zwiebeln. Dann gießt man Wasser dazu (ca. 150 ml, dass der Boden gut bedeckt ist, aber nicht zuviel) und läßt alles einfach weiterschmoren. Ab und an wieder Wasser aufgießen und die Temperatur nach ca. 45 min runterregeln (jenachdem wie gut der Ofen ist, auch schon früher) auf ca. 180 Grad.

    Nach insgesamt 1 Std. (bis 1 kg Fleischgewicht) ist der Braten fertig. Wenn er größer ist, kanns schonmal 1 1/4 bis 1 1/2 std. dauern.

    Fleisch rausnehmen und die Bratensoße in einen Topf gießen und soviel Wasser aufschütten, bis die benötigte Soßenmenge erreicht ist.
    Dann mach ichs meist so, dass ich von Hepp ein Bratensoßenpulver habe (geht auch mit Knorr oder Maggi, aber das von Hepp hat weitgehendst natürliche Geschmacksstoffe drin), mit dem man noch den Geschmack verstärken kann und der auch noch andickt. Wer das nicht hat, würzt eben mit Salz/Pfeffer nach, kocht die Soße schön ein und dickt mit Stärke oder Mehl/Wassergemisch nach.

    So, dann noch das Fleisch in Scheiben schneiden und das wars schon. Die Zwiebeln und die Möhren bleiben natürlich in der Soße.

    Dazu gibts traditionsgemäß Kartoffelknödel!!!

    Guten Appetit,

    LG Conny
     
  2. Hobi1978

    Hobi1978 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    5.390
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Neuhof Kreis FD
    Boar das hört sich ja Lecker an!
    Da weiß ich doch schon was es morgen zum Essen gibt! Und dazu selbstgemachte Spätzle und Salat!


    Danke fürs Rezept ich habe meine Braten bisher immer am Herd gemacht, das gibt mal ne ganz neue herrausforderung!

    LG Kerstin
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Kerstin, der IST lecker.

    Danke, Conny. Das wird ein Festmahl *jamjam* Du, meinst du, statt der Bratenpfanne tuts eine große Auflaufform? Ich hab gar keine Pfanne für den Ofen ...
     
  4. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.461
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    Wenn die Auflaufform die Hitze verträgt auf alle Fälle Andrea! Manche braten ihn auch im tiefen Backblech, aber da geht meiner Meinung nach immer sehr viel Soße verloren durch die große Verdunstungsfläche (versteht einer was ich meine :???: ).

    Ich wünsch euch gutes Gelingen, und verratet mir bitte obs geschmeckt hat!

    LG Conny
     
  5. Hobi1978

    Hobi1978 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    5.390
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Neuhof Kreis FD
    Kann ich dir morgen abend dann berichten, hab sogar n Stück Fleisch mit richtig viel Kruste bekommen, dabei ist Thomas doch auf Diät!

    Der denkt dann wieder ich will ihn umbringen weil ich ihn Fettfütter....
     
  6. Simone

    Simone Lesemaus

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    6.602
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bayerischer Wald
    Homepage:
    Oh ja, der gute alte Schweinebraten :prima: Den gibts bei uns auch regelmässig, allerdings sind uns Semmelknödel dazu lieber.
     
  7. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Bayrischer Schweinebraten mit Kruste

    So, endlich geschafft und ... lecker! *jamjam*

    Gibts heute bei uns und ist schon fertig. Ich dacht ich brauch mehr Zeit, weils so ein großes Stück war. Ging aber auch in einer Stunde trotz 1,3 kg. Und natürlich hab ich schon probiert :nix:

    Ich mach Knödel und selbstgemachten Rotkohl dazu. Langsam macht Kochwn wieder Spaß. :)
     
  8. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Bayrischer Schweinebraten mit Kruste

    Andrea, hast du ihn auch in der Mitte durchgeschnitten?

    Nicht dass er da noch nicht durch ist.

    Aus Erfahrung sprechende :heilisch: Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. schweinebraten mit kruste im schnellkochtopf

Die Seite wird geladen...