Bauchweh/Kämpfe beim Trinken

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Linchens Mama, 25. März 2006.

  1. Hallo,

    endlich habe ich euch gefunden :bravo: Ein super Forum mit vielen tollen Infos *kompliment*

    Und weil's so schön ist, behellige ich euch mal mit meinem Problem:

    Meine Caro ist jetzt genau 19 Wochen alt, wird von Beginn an gestillt, und hat seit ihrem zweiten Lebenstag massiv unter Blähungen und/oder Bauchweh zu leiden. Am Anfang war es wie üblich: eine Weile nach den Mahlzeiten fing sie bitterlich zu weinen an, und jede Windelladung war ein heftiger Kampf.

    Seit gut drei Monaten fängt sie aber auch direkt während dem Stillen an zu brüllen wie nix gutes. Sie verkrampft sich völlig, überstreckt sich, wird knallrot, zerfurcht sich das Gesicht mit den Händchen, kurzum, es ist ein Drama.
    Eine Stillmahlzeit dauert so im Durchschnitt mal gute zwei Stunden, weil ich sie erstmal wieder beruhigen muss, dann geht's weiter, dann fängt's von vorn an...

    Ich achte extrem auf meine Ernährung, vermutlich sogar zu sehr, aus lauter Angst, Caro reagiert noch mehr als ohne hin schon. Und in dieser Jahreszeit gibt der Obst- und Gemüsemarkt ja nicht sooo viel her, um sich gesund zu ernähren.
    Ich hab schon so viel probiert mit weglassen, hat aber nie wirklich geholfen.
    Jetzt nehme ich eben wenigstens jeden Tag NeoVin.

    Nur wenn ich Milch trinke, dann platzt die arme Maus regelrecht, da reichen schon Minimengen aus.

    Naja, Kinderarzt sagt das übliche: da müssen Sie durch. Die klassischen Mittel wie Tropfen, Kümmelzäpfchen, Kirschkernkissen, Tragetuch, Massagen usw. haben wir alle durch, bringt alles nichts.

    Dann meinte Kinderarzt, wir sollten doch mal auf Flasche umsteigen, am besten auf Aptamil HA 1. Also ich hin, Fläschchen gemacht, nimmt sie aber nicht.

    Also haben wir gestern die ersten paar Schlucke auf einem Löffelchen angeboten, das hat sie dann genommen. Und den Rest (stolze 30 ml :brav0: ) aus der Flasche (mit Nuk-Saugern, Avent mag sie gar nicht).
    Aber dabei ist natürlich fröhlich die Milch links und rechts aus dem Mund gelaufen, und überall dort hat sie jetzt kleine rote Punkte :ochne:

    Auf Flasche umsteigen ist also nicht so wirklich einfach, und ich frage mich jetzt, ob sie vielleicht die Flaschenmilch nicht verträgt, weil sie ja auch so heftig reagiert, wenn ich Kuhmilch trinke?

    Hab die Unverträglichkeitsseite schon durch, aber bis auf das Bauchweh und jetzt den Ausschlag trifft eigentlich nichts zu.

    Ach so, normalerweise ist ihre Windel so ein- bis zweimal täglich richtig voll, nach den beiden Aptamil-Experimenten seit gestern kam aber nix mehr, und sie drückt und drückt und außer heißer Luft kommt nix...

    Ich weiß nicht, ob's wichtig ist, aber sie will auch seit Monaten nachts mindestens alle zwei Stunden gestillt werden, und hat da keine Probleme (sie schläft während dem Trinken aber auch einfach weiter).

    Einen genauen Trinkplan kann ich gar nicht angeben, weil ihre Mahlzeiten durch ihre Probleme ziemlich chaotisch sind. Aber im Durchschnitt hat sie auch tagsüber alle zwei Stunden mindestens Hunger, längere Pausen sind eher selten.

    Mittlerweile bin ich nervlich völlig am Ende, weil sie so leidet und ich nichts tun kann, und dabei ständig Angst habe, was zu übersehen oder es mit irgendwelchen Versuchen noch schlimmer zu machen.

    Trinkumgebung sollte eigentlich okay sein: ist immer der gleiche Platz in der Wohnung, meistens ruhig, und sie ist ja mein erstes Kind, also ich kann mich immer voll und ganz ihr widmen.

    Die Gewichtsentwicklung ist auch okay, denke ich:

    2850 g / 12.11.05 (Geburt)
    2960 g / 16.11.05
    3120 g / 19.11.05
    3540 g / 28.11.05
    4100 g / 9.12.05
    4450 g / 21.12.05
    4820 g / 29.12.05
    7070 g / 9.3.05 (U4)

    Ich hab echt keine Ahnung, was ich noch tun soll. Einerseits macht das ständige Kämpfen beim Stillen mürbe, andererseits kommt meinerseits noch der massive Schlafmangel dazu, und ich will doch einfach nur, dass es ihr gut geht.

    Hat jemand eine gute Idee, was ihr fehlen könnte?

    Viele Grüße
    Linches Mama
     
  2. Danielle

    Danielle allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    9.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unterfranken
    AW: Bauchweh/Kämpfe beim Trinken

    ich schicke Dir jetzt mal ganz schnell ein paar :tröst: , leider kann ich Dir bei Deinem Problem nicht weiterhelfen, da ich immer mit der Flasche gefüttert habe.. aber ich hoffe, unsere gute Seele Kim weiß da Rat.

    Nur kurz bei uns war's ähnlich: Anouk hatte damals mit der Flasche ein Saugproblem, sie brauchte ewig für ein paar Schluck (hat auch immer wieder geschrien..), so kam frische Milch auf angedaute, dadurch gab es Blähungen und das war ein Kreislauf.. wir kamen erst wieder raus, als ich alle Sauger auf dem Markt (auch Eigenmarken vonDM, Müller etc.) durchprobiert hatte und der MAM-Sauger dann die Erlösung brachte :bravo: . Und ich hatte vorher alles versucht, andere Milch, Umgebung, etc...


    Ich wünsche Euch alles Gute!
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Bauchweh/Kämpfe beim Trinken

    Hallo LinchensMama und willkommen im Forum!

    Die Gewichtsentwicklung ist richtig klasse :jaja: Es wird also schonmal kein Hunger sein, den deine Maus da quält.

    Dein Verdacht geht ja in Richtung Kuhmilchunverträglichkeit, wenn ich das richtig heraus gelesen habe. Da das auch bei Stillkindern möglich ist, wenn die Mutter Kuhmilchprodukte zu sich nimmt, kann das schon sein.

    Aus welchem Grund hat der Doc gemeint Aptamil HA1 zuzufüttern?
    Im Falle eine Unverträglichkeit wäre das keine Lösung, denn Aptamil HA1 ist keine Therapienahrung und ebenfalls wie alle Säuglingsmilchnahrungen auf Kuhmilchbasis hergestellt.
    Es gibt Fälle in denen das Aptamil HA1 hilft, weil es sehr fein hydrolisiert ist.
    Dass sie auf kleine Mengen bereits mit Stuhlproblemen reagiert kann aber auch ein Hinweis auf eine Unverträglichkeit sein.

    Ich würde mich an deiner Stelle an deinen Arzt und / oder eine kompetente Ernährungsberaterin wenden, die dir sagen können wie du dich milchfrei ernähren kannst, ohne dass die Gefahr von Mangelerscheinungen von dir und deinem Baby besteht.

    Es kann sein, dass deine Maus -vorrausgesetzt sie reagiert wirklich auf Kuhmilchbestandteile in der Mumi- mit der Brust mittlerweile Bauchschmerzen, Unwohlsein verbindet. Genauso wie Flaschenkinder instinktiv anfangen die Flasche abzulehnen wenn sie merken das bekommt mir nicht.

    Um diesen Kreislauf zu durchbrechen, könntest du eine Spezialnahrung wie SOM von milupa zufüttern, gleichzeitig aber deine Ernährung umstellen, damit sie mit der Zeit merkt, Mumi ist doch das Beste :wink:
    Wenn sie bereits Beikostanzeichen sendet wäre eine Alternative zur Flasche einen milchfreien Brei einzuführen (siehe Link Spezialnahrung).

    Vielleicht atmest du dann auch mal wieder durch und die Stillsituation entspannt sich
    http://www.babyernaehrung.de/zwiemilch.htm

    Liebe Grüße
    Kim
     
    #3 Hedwig, 28. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 28. März 2006

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby bauchweh beim trinken

    ,
  2. baby hat bauchweh beim trinken

    ,
  3. baby bauchschmerzen beim trinken

    ,
  4. baby beim trinken bauchschmerzen,
  5. baby bauchweh während trinken,
  6. baby hat bauchschmerzen beim trinken,
  7. säugling bauchschmerzen beim trinken,
  8. baby bekommt während dem zrinken bauchweh und hört sif zu trinken ,
  9. baby bauchkrämpfe beim trinken,
  10. bauchschmerzen beim trinken baby
Die Seite wird geladen...