Badeproblem

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von belladonna, 9. Mai 2003.

  1. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Hallo,
    habt Ihr einen Tipp, wie wir Christina dazu bringen können, sich in der Wanne wieder hinzusetzen? Mein Mann geht immer mit ihr baden und früher war alles o.k., sie hat sich sogar die Haare waschen lassen, doch im Moment geht gar nichts mehr. Sie steht dann 10min da und hält ihren Waschlappen fest und wir können auf sie einreden wie wir wollen, sie setzt sich einfach nicht hin, sondern versucht eher, wieder aus der Wanne zu klettern! Ich frage mich schon, ob sie vielleicht mal wund war und es ihr im Wasser wehgetan hat???
    Sie läßt sich im Stehen dann zwar abwaschen, aber beim Haarewaschen schreit sie seit neuestem auch wie am Spieß (mein Mann sagte schon, ich hätte das Kind traumatisiert... :heul: ). Dabei bin ich eh schon gaaanz vorsichtig, mache es nur mit dem Meßbecher und ganz langsam, kein heißes Wasser, alles ganz vorsichtig und mit viel Vorankündigung, Waschlappen davorhalten etc. - und trotzdem ist es ein Riesentheater! Was sollen wir nur machen? Und das ausgerechnet jetzt, wo sie regelmäßig total verschwitzt und verdreckt mit Sand in den Haaren vom Spielplatz heimkommt. Ich habe echt schon Horror vor dem nächsten Baden...

    Duschen ist bei uns auch nicht wirklich eine Alternative, wir haben nur eine Badewanne mit Handbrause, die man noch dazu nicht mal an einer Stange festmachen kann.

    Bin für jeden Tipp dankbar,
    LG, Bella :blume:

    P.S. Eine richtige Wasserratte war Christina übrigens noch nie...
     
  2. Hallo Bella!

    Ich hatte jetzt das gleiche Theater mit Sebastian. Auch mit Waschlappen festhalten und wenn die Füße im Wasser waren, hatte er schon fertiggebadet. Ich hab´s dann mit Duschen probiert und war überrascht. Er hat zuerst mit dem Waschlappen unter der Dusche rumgewedelt (anderes Wasserspielzeug mag er nicht) und dann hab ich ihm auch noch Haare gewaschen ohne Tränen und ohne besondere Vorsicht.

    Wenn du jetzt natürlich keine Dusche hast, kannst du das natürlich auch nicht ausprobieren :???: . Kann Christina die Brause vielleicht selber halten ( gibt evtl. eine Badüberschwemmung?)
    Mit der Brause bei den Füßen anfangen und dann hocharbeiten, wär auch noch eine Möglichkeit.
    Puppe o.ä. mitnehmen und die darf Christina zuerst baden.

    Meine ältere Tochter war ungefähr 3 als sie nicht mehr baden wollte. Da war nix, aber auch gar nix zu machen. Je mehr ich ausprobiert habe, desto weniger wollte sie baden , duschen oder auch nur abwaschen.

    Aber es sind ja nicht alle Kinder gleich und es melden sich bestimmt noch mehr Mamis und Papis mit den ultimativen Tipps.

    Ich wünsch dir auf alle Fälle viel Erfolg
    viele liebe Grüße
    hildegard
     
  3. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Mir würde auch nichts besseres einfallen als Dusche...
    Wir haben auch nur eine Badewanne mit Handdusche, aber ist das wirklich unmöglich, den Duschkopf irgendwo anzubringen?

    Wir haben wenige cm über dem Badewannenrand einen kleinen Aufhänger, wo das Wasser dann in die Wanne duscht und Fridolin sich daneben stellt und nach eigenem Empfinden so nach und nach das Wasser an sich ranläßt: Hält anfangs nur die Händchen mit irgendeinem Spielzeug drunter usw. bis er sich dann irgendwann abbrausen läßt. Und das reicht ja zum Sauberwerden.

    ZUr Not würde ich ihn auch gar nicht abbrausen, sondern bei laufender Brause als Spielangebot nur mit dem Waschlappen abreiben.
    Also wenn Ihr den Duschkopf irgendwie um- und anbasteln könntet....

    Aber ob das der ultimative Tipp ist :???: ?
    Liebe Grüße
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Müttermantra ..... das ist alles nur eine Phase.

    Ich habe sie bei beiden Söhnen erlebt - von Heute auf Morgen Geschrei beim baden und vor allem Haare waschen.
    Da es sein muss und mir es irgendwann zu doof war zu reden und zu überzeugen - ich hatte sowieso das Gefühl die Kacheln interessiert es mehr als unseren jeweiligen Sohn - gabs Duschen ala Mama Rabiata.

    Einmal erklärt es wird geduscht und Haare gewaschen - Du kannst den Waschlappen vor die Augen halten oder auch nicht (ab dem 2. Mama RAbiata Termin haben sie es gehalten) und dann schreien so laut du kannst bis ich fertig bin Sie schrien ja sowieso aber auf Anweisung war es dann spannender. Sie warteten dann auf das zeichen schreieeeeen ratzfatz Haare waschen nochmal abduschen (wieder schreien) und danach gemütliches Plantschbad ... in der niedrigen Duschwanne. Bei Julian ging es mit :heul: mindestens ein halbes Jahr. Und er hat kein Trauma davon getragen :-D

    Gute Nerven wünscht
    Ute

    P.S. Nach meiner Jungserfahrung war es für alle angenehmer nach Mama RAbiata Tour als das langatmige, zeitraubende und doch nicht zu Potte kommende Hickhack (das ich natürlich anfangs auch an den Tag legte ... man will dem arme Kinde ja nicht schaden :-D )
     
  5. @ Ute

    Wenn ich Deine Methode vor 10 Jahren gekannt hätte, wäre mir vielleicht manche Szene erspart geblieben. :jaja:

    Aber man ist ja ausbaufähig und lernt nie aus. :jaja:

    liebe Grüße
    hildegard
     
  6. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Hallo Ihr Lieben,
    vielen Dank schon mal für Eure Antworten! :D
    Ich tendiere ja eigentlich auch zu Utes "Mama Rabiata"-Methode, da ich damit bei anderen Sachen, um die man einfach nicht herumkommt (Geschrei hin oder her) ganz erfolgreich war. Ich meine, ich überrumpele Christina ja nicht oder bin irgendwie grob zu ihr, sondern erkläre ihr alles bis ins letzte Detail und mache dann ganz vorsichtig, aber wenn sie dann immer noch schreit, muß sie da eben durch. Meine Meinung... sie beruhigt sich ja hinterher auch immer ganz schnell wieder. Mein Göga sieht das allerdings anders und hält mir dann vor, ich würde das Kind traumatisieren (s.o.) :eek: Aber das mit dem Schreien auf Kommando ist eine super Idee, das muß ich echt mal ausprobieren! :) Ich bin zu gespannt, was Christina dann für ein Gesicht macht, denn verstehen tut sie bestimmt, was ich damit meine.

    Den Duschkopf zu montieren könnte ich auch mal versuchen, vielleicht mit einem Handtuchhaken??? Aber eigentlich ist mir die Meßbecher-Methode lieber, denn da kommt das Wasser in einem ganz dünnen, weichen Strahl dorthin, wo ich es hinhaben will. Und spielen kann Christina damit ja auch. Mal sehen...

    Ich bin ja gespannt, wielange diese Phase anhält... Ich selber muß so ungefähr drei Jahre alt gewesen sein, als das Haarewaschen endlich ohne Tränen ging! Meine Mutter muß davon so begeistert gewesen sein, daß sie gleich ein Beweisfoto gemacht hat, wo ich grinsend und mit nassen (!) Haaren in der Wanne sitze! Mal sehen, wann wir wieder so ein Bild von Christina machen können...

    LG, Bella :blume:
     
  7. Mama Rabiata ist klasse. :p
    Habe ich auch schon gemacht. Vor allem, wenn es schnell gehen muss.


    @belladonna:
    Hast du ihr schon einmal Haarschampoo auf die Hand gegeben, dass sie sich die Haare selbst waschen darf? Und auch selbt mit dem Duschkopf abbrausen darf?
    Das wirkt auch manchmal Wunder!


    Lieben Gruß Tati
     
  8. Hhm,
    eine meiner frühesten Erinnerungen ist ein Krankenhausaufenthalt mit 4 Jahren, und das Schlimmste daran war das Haarewaschen... Insofern kann ich durch scheinbare Kleinigkeiten ausgelöste Phobien nachvollziehen.
    Da ich mit meiner Wasserratte solche Probleme nicht kenne, hätte ich nur eine Idee: Wir haben zum Waschen eine Schlüpf-rein-Lappen in Form eines Krokodils. Das "verschluckt" dann immer die Hände von Friedrich, wenn er sich schmutzig gemacht hat, und schleckt ihm den Mund ab. :bissig: Dazu viel Text á la: "Ich liebe schmutzige Finger, hhm, heute gab's Apfelmus, lecker - dieser Sand" usw. Und das nicht etwa vorsichtig, sondern eben krokodilmäßig heftig. Mein Kleiner hat dabei unheimlichen Spaß. Vielleicht kannst du ja mit einem Tier-Waschlappen auch deine Maus ablenken, damit ihr das Baden wieder Spaß macht.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...