Bachblütenerfahrene???

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von cecafu, 19. September 2006.

  1. cecafu

    cecafu Oberhenne

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    Ich bin ja absoluter Leihe auf dem Gebiet.
    Es geht um Celine :(.
    Sie leidet seit 3Wochen unter Verlustängsten..so deute ich es, aufgrund des Austausches mit dem Kinderarzt und meiner bisherigen pädagogischen Erfahrung.
    Sie kann nicht mehr in ihrem Zimmer schlafen, da sie Probleme und vo allem massive Ängste hat.
    Sie sagt, sie hätte Stimmen im Ohr und meint, es würden böse Menschen hinter der Türe stehen.
    Aussicht auf einen Termin bei einer Kinderpsychologin habe ich vorerst nicht.
    Somit möchte ihr für den Übergang mit Bachblüten helfen (Idee einer Psychologin am Telefon).
    Jetzt habe ich mal im Internet recherchiert, folgende Blüten verabreicht man wohl bei *Ängsten*
    ...Aspen,Cherry Plum, Mimulus, Red Chestnut und Rock Rose.
    Was sagen die Erfahrenen unter euch dazu?
    Ich habe keine Ahnung, wie man sie anmischen lässt.
    Kann mir jemand einen Rat geben??
    Vielen Dank!
     
  2. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.832
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Bachblütenerfahrene???

    Oh je das tut mir leid,

    wie wäre den der Besuch einer Heilpraktikerin? Hat bei uns schon mal geholfen, als Yannick so arge Probleme hatte mit Markus seiner Arbeit in Wien. Da gab es Globulis die wir in Wasser aufgelöst haben und da hat Yannick abends ein paar Schluck getrunken und es hat wirkich geholfen.

    LG
    Su
     
  3. sandra

    sandra the best of 74

    Registriert seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.893
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Bachblütenerfahrene???

    Hallo Sabine,

    Aspen (böse Stimmen, Geister, Angst im Dunklen, Verlustängste), Mimulus (klare Ängste, Schüchternheit) und Rock Rose (Panik, innerer Terror) sind alles Angst bzw. Panikblüten.

    Was glaubst Du, wodurch diese Ängste ausgelöst wurden.

    Ich kann dir sicher weiterhelfen, aber ich muss bissel mehr darüber wissen.

    Lieben Gruß

    Sandra
     
  4. cecafu

    cecafu Oberhenne

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    AW: Bachblütenerfahrene???

    Einmal der plötzliche Auzug meines Mannes und dann das Thema: Natascha.
    Leider!
    Bin auf dem Sprung...
    Su, eine Heilpraktikerin kann ich mir nicht leisten :(
    Trotzdem schon mal Danke..meld mich später nochmal...
     
  5. sandra

    sandra the best of 74

    Registriert seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.893
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Bachblütenerfahrene???

    Für Bachblüten brauchst du nicht unbedingt ne Heilpraktikerin - denke, ich kann dir da wirklich helfen, die richtigen Blüten zu finden.

    Meld dich doch nochmal, wenn du mehr Zeit hast.
     
  6. cecafu

    cecafu Oberhenne

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    AW: Bachblütenerfahrene???


    Hallo Sandra..jetzt hab ich ein bißchen mehr Zeit, aber leider bist du off.
    So wo fange ich am besten an?
    Also, Celine hatte vor der Trennung schon mit Ängsten zu tun..das zeigte sich sehr durch Heimweh.
    Versuche mal ihre Statur und ihren Charakter zu beschreiben:
    Sie war als Säugling schon sehr zierlich und ist es heute noch. Sie hat eine empfindliche und sehr helle Haut .Ich würde die Haut auch als dünnhäutig beschreiben.
    Sie ist eig.sehr ehrgeizig, steht sich aber manchmal selbst im Weg.
    Also damit meine ich, eig.weiß sie dass sie bestimmte dinge bewältigen kann,
    macht aber dann total zu und lässt nichts an sich ran.
    Dann kann es auch sein, dass sie sehr hysterisch wird.
    Auf der andern Seite ist sie unheimlich liebenswert, hilfsbereit und ist in der Lage ihre Gefühle zu äußern.
    Sie redet sich alles von der Seele und muss das auch direkt tun, wenn sie nach Hause kommt.

    Sie hat eine sehr enge Bindung zu mir und ein Riesenvertrauen.

    Seit der Trennung hat sich die Bindung noch mehr gefestigt.
    Zu ihrem Vater allerdings verschlechtert.

    Sie sieht ihn bezügl. der Trennung als Hauptschuldigen.
    Kein Wunder, denn sie hat mitbekommen, dass er einfach von heute auf Morgen seine Sachen gepackt hat und ausgezogen ist.
    Außerdem bekam sie von außerhalb mit, dass eine andere Frau der Hauptgrund war.

    Mein Noch-Mann hat nicht das Feingefühl wie ich, sie richtig wahrzunehmen.
    Bsp.: 2 Wochen nach der Trennung zeigte er ihr unaufgefordert ein Foto seiner Freundin.
    Ach, die freundin hat sie nie kennengelernt, da sie nach 3 Wochen nicht mehr aktuell war.

    Sie sehnt sich sehr nach Familie und behauptet, ich hätte ihr versprochen, dass wir uns nie trennen würden.

    Vor einigen Wochen äußerte sie sogar, dass sie ihren Papa nicht mehr vermisst.
    Sie hat auch nicht das Bedürfnis ihn anzurufen.
    Steht jedoch das Papa-WE an, hat sie kaum Probleme.

    Also ihr Hauptproblem momentan ist, dass sie nicht mehr in ihrem Zimmer schlafen kann/will.
    Sie hat Stimmen im Ohr, die Angst ihr machen und hinter der Tür stehen böse Menschen.
    Ein zusätzliches Thema ,welches sie zur Zeit sehr verängstigt, ist *Natascha*.
    Leider hat ein Lehrer das zum Klassenthema gemacht.

    So das war jetzt leider ein Roman, aber ich denke , da ist das Wichtigste drin.
    Kannst gerne nachhaken.
    Vielen Dank fürs Zulesen und deine Hilfe.:bussi:
     
    #6 cecafu, 20. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2006
  7. sandra

    sandra the best of 74

    Registriert seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.893
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Bachblütenerfahrene???

    Hallo Sabine,

    so, ich habe mal etwas nachgedacht und in meine Notizen geschaut.

    Ich würde ihr in der Apotheke u.g. Mischung anfertigen lassen - bitte ausdrücklich dazu sagen, dass die Mischung für ein Kind ist, da sonst mit Alkohol gemixt wird.

    Die Mixtur kannst du ihr anfänglich bis zu 5 - 6 x täglich (oder auch sooft sie danach verlangt) je 4 - 5 Tropfen unter die Zunge geben.

    • Aspen (unklare Ängste, wie z.B. Monster, Stimmen hören usw.)
    • Mimulus (klare Ängste, wie z.B. Gewitter, Dunkelheit, Spinnen usw.)
    • Star of Bethlehem (Seelentröster nach Schockerlebnissen auch wenn sie schon längere Zeit her sind - finde ich ganz wichtig)
    • Sweet Chestnut (Weinen, Trauer, Wut - dadurch abweisendes, bockiges Verhalten gegenüber dem "Täter")
    • Walnut (bei allen einschneidenden Veränderungen, wie z.B. Trennung, Wohnortwechsel, Schulwechsel, Pubertät usw. - hilft besser damit klar zu kommen)
    • Red Chestnut (hilft überstarke Bindung an Eltern etwas zu reduzieren)
    Ich hätte noch 4 - 5 andere Blüten im Kopf, aber erst mal muss das momentane Hauptthema bearbeitet werden und somit ist diese Mischung erst mal sehr geeignet für deine Maus.

    Gib ihr die Tropfen solange bis sie sie nicht mehr haben mag. Kinder haben ganz feine Sensoren und oftmals brauchen sie diese Mischung gerade mal eine Woche. Das wirst du aber dann schon sehen.

    Ich habe bei Tizian immer sehr, sehr gute Erfahrungen gemacht - er ist immer sofort drauf angesprungen, während es bei Erwachsenen viel länger dauert bis sich mal was tut.

    Alles Gute - falls du noch Fragen dazu hast - weißt ja, wo du mich findest. :)

    Gute Nacht

    Sandra
     
  8. cecafu

    cecafu Oberhenne

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    AW: Bachblütenerfahrene???

    Du bist ein Riesenschatz! Vielen Dank für deine Mühe :bussi:

    Das hat mich natürlich prompt auf die Idee gebracht, auch Carlo Bachblüten zu verabreichen.

    Kurz zu seiner Beschreibung, er ist ja erst 4 und äußert seine Ängste anders.
    Fragt viel nach Papa, weint immer mal wieder mit dem Satz: *Ich möchte das Papa wieder hier einzieht* und weint dann, aber ich bekonmme ihn schnell wieder beruhigt.
    Freut sich immer riesig auf das Papa-WE.
    Wenn er nach Hause kommt ist das 1.was er zu mir sagt: *Ich hab dich vermisst*.
    Unsere Bindung ist viel enger geworden, als sie früher war.(finde ich positiv)
    Er kommt viel kuscheln, küsst viel, gebraucht oft das Wort*Ich liebe Dich*

    Er ist ein guter Esser und trinkt viel.
    Hat jetzt schon eine athletische Figur.
    Ist sehr temperamentvoll, lebendig, entdeckt gerne und braucht Rituale, sonst ist er unausstehlich.

    Spielt leidenschaftlich gerne draußen, alles was mit Bewegung zu tun hat.
    Fußball, klettern, buddeln usw.
    Kann sich aber auch 2 Std. am Stück in seinem Zimmer beschäftigen.

    Mein Wunsch wäre es, dass er weniger weint und 1 Stufe runter fährt bezügl. Bewegungsdrang.
    Und sich mehr konzentrieren kann.

    Vielleicht findest du da ja auch was?

    Das wäre so prima.
    Nochmals DANKE!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...