Bachblüten für Hunde?

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von janniksmamie, 26. Dezember 2005.

  1. janniksmamie

    janniksmamie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Region Hannover
    Hallo ihr lieben,

    es ist ja nun so, das Rolf einen Hund hat. PAULA ist eine Labrador Hündin und soweit suuuuper lieb. Leider ist sie etwas ängstlich und psychisch ewas angeschlagen (z.B. dreht sie völlig durch wenn wir beim gassigehen einen Trecker treffen) der TA meint sie sei überzüchtet... Nun hab ich gedacht wir probieren es mal mit BB. Könnt ihr mir da eine Mischung empfehlen die sowohl die Angst als auch das "Ausrasten" behandelt? oder kann ich da sogar nach meinem Menschenbuch gehen?

    LG
    Heike
     
  2. AW: Bachblüten für Hunde?

    Ich kenn mich damit nicht wirklich aus, aber nach dem Menschenbuch solltest du nicht gehen.
    Vielleicht weiß ja hier noch jemand wirklichen Rat ;-)
     
  3. black_bird

    black_bird Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    21. November 2003
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Bachblüten für Hunde?

    Hallo Heike!

    Mir hat der Tierarzt mal gesagt das ganz normale Rescue tropfen dem Hund nicht schaden. Die dosierung kann ich dir allerdings nicht mehr sagen....
    Viel glück und

    Lg
    Sandra
     
  4. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Bachblüten für Hunde?

    Hallo,

    da kann dir normalerweise der TA weiterhelfen, die kennen sich eigentlich damit aus.

    Lg,
    Michaela
     
  5. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Bachblüten für Hunde?

    Hallo Heike

    Ich habe ja ein Studium für Tierhomöopathie angefangen leider nicht weit gebracht deshalb kann ich dir die Mischung nicht geben ABER.

    Gehe in die nächste Apotheke sage ihr du brauchst BB gegen Angst für den Hund und sie Mischen dir die selbst. Sie nehmen die Dosis für Babies. Ausserdem gibt es mom. von einem Hersteller ein Fixfertig BB Mischung gegen Angst die GIBT es mom. fast bei jedem TA da ja jetzt bald wieder Jahreswechsel ist und viele Hunde in ein Stress kommen wegen dem Krach, Feuerwerk und man die ja vorhär geben sollte ein paar Tage.

    lg
    nadja
     
  6. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Bachblüten für Hunde?

    Hallo Heike,

    Das hat in meinen Augen nicht unbedingt was mit "Über"züchtung sondern schlicht und einfach mit der falschen Auswahl der Zuchtpartner zu tun. Könnte aber auch sein, dass der Züchter sich bei der Sozialisation nicht allzuviel Mühe gegeben hat und der Hund auch deshalb so ängstlich reagiert.

    Das ist für den ANfang schon mal eine ganz gute Idee, aber dir wird letztendlich nichts anderes übrigbleiben, als dir eine/n gute/n Hundetrainer/in zu suchen und mit ihr zusammen an der Angst zu arbeiten. Es wird sehr schwer werden, aber es ist sinnvoller, als den Hund jetzt bis an sein Lebensende mit BB zu behandeln.

    Wie gesagt, damit sie zunächst mal aus diesem Teufelskreis von Angst herauskommt, sind BB gut, aber nix für aus Dauer!

    Da ich mich damit leider zu wenig Auskenne, kann ich dir da nciht wirklich was raten, einfach in die Apotheke gehen ist eine Möglichkeit, sinnvoller fände ich aber, wenn du dir einen Tierheilpraktiker suchst und der (oder die ;-) ) sich euern Hudn genau ansieht. Denn nur dadurch kann eine wirklich passende Mischung gefunden werden.

    Besser nicht, denn so ganz 1:1 lässt sich das nciht übertragen.

    Ach ja, habt ihr denn beim TA auch mal die Schilddrüse untersuchen lassen? Das könnte auch eine Ursache für ihre Angstzustände und die Ausraster sein.

    Noch ein Vorschlag: Versuche mal genau aufzuschreiben (in einer Art Tagebuch), wie der Hund wann auf welche Situationen reagiert. Vielleicht hat sie da in der Vergangenheit etwas "falsch" verknüpft, was ihr jetzt zu schaffen macht.

    Liebe Grüße

    Rosi,
    die euch ganz fest die Daumen drückt.
     
  7. AW: Bachblüten für Hunde?

    Nun ich bin absoluter Fan dieser Rasse, habe ja selbst zwei. Aber da hat sich Dein Freund keinen so tollen Züchter rausgesucht. Es ist halt eine Moderasse. Mir tut es immer weh wenn ich wieder Zeitungsausschnitte finde ,in denen diese Hunde massenweise angeboten werden. GRrrrr.
    Nun ein gut sozialisierter Labrador hat normalerweise keine angst vor so was.
    Aber um das geht es hier ja auch nicht. Du wolltest was über Bachblüten wissen. Ich habe auch immer Bachblüten Notfalltropfen in meiner Tasche, um Angst und Schmerzen zu lindern.
    Hier ist die E-Mail Adresse meiner Freundin: Die ist Tierheilpraktikerin und Hundekrankengymnastin und hat selbst auch einen Labrador, die kann Dir weiterhelfen. Schreib doch einfach mal hin.
    homepage: www.greenfish-petfood.de
    e-mail: g.hoyem@greenfish-petfood.de
    Sie freut sich immer wenn sie helfen kann, kannst Dir nebenbei noch die Bilder unserer Labradore anschauen, der schwarze ist meiner. Meine Hündin ist leider nicht mit drauf. Muß ich ihr mal sagen. Sowas!
    Gruß
    Claudia
     
  8. janniksmamie

    janniksmamie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Region Hannover
    AW: Bachblüten für Hunde?

    Vielen Dank für die Antworten :bussi: wir haben uns dazu entschlossen Paula nächstes Jahr nochmal einer Hundetrainerin anzuvertrauen.

    Das Problem mit dem Züchter ist hier schon länger bekannt (inzwischen läuft sogar ein Strafverfahren gegen ihn) der Punkt ist nur: man kann seinen Hund nicht einfach umtauschen, nur weil er nicht so ist wie er sein sollte. Und als Rolf den Hund gekauft hat, kannte ich ihn noch nicht, sonnst hätte ich sicher versucht ihn von einem anderen Züchter zu überzeugen. Das Problem ist halt immer wenn man unbedingt einen Modehund haben muss (wenn ich hätte entscheiden dürfen/sollen wärs sicher eine andere Rasse geworden) und sich dann nicht die Mühe macht sich über den Züchter zu informieren (Rolfs Ex hat sich den Hund in den Kopf gesetzt :nix: )

    LG
    Heike
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...