Babyschwimmen und Schweinegrippe

Dieses Thema im Forum "Babyschwimmen" wurde erstellt von michaM, 29. November 2009.

  1. michaM

    michaM Familienmitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Taunus
    Hallo,
    weiß jemand, ob und wie lange sich das H1N1 im Schwimmbadwasser hält?
    Gruß
    MichaM
     
  2. AW: Babyschwimmen und Schweinegrippe

    Hallo,
    halten wird es sich da wohl nicht, dafür ist das Chlor ja da. Aber ein optimaler Übertragungsort für Krankheitserreger ist ein Schwimmbad ja allgemein. Ich denke aber, wenn man aufpasst, dass kein anderer im Schwimmkurs krank ist und man im Umkleideraum eine Unterlage benutzt und darauf achtet, dass die Kinder dort nichts mit dem Mund berühren, dürfte es nicht zu einer Ansteckung kommen.
     
  3. AW: Babyschwimmen und Schweinegrippe

    Hallo,

    anstecken kann man sich überall. Da ist das Schwimm- oder Hallenbad wahrscheinlich eher noch ein sicherer Ort. Im Chlorwasser werden ja alle Bakterien abgetötet und wenn man sich umzieht, kann man ja auf Badelatschen und eine Unterlage achten.
    Man kann also völlig bedenkenlos mit seinen Kleinen ins Hallenbad.

    Ich habe sogar schon gehört, dass es gut sein soll, bei einer anklingenden Erkältung ins Hallenbad zu gehen. Bakterien werden hier nämlich abgetötet und können sich so auch gar nicht vermehren.
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Babyschwimmen und Schweinegrippe

    Zu glauben, daß im Chlorwasser des Schwimmbads alle Erreger abgetötet werden, ist blauäugig.
    Dort wimmelt es vor Bakterien, Viren und Pilzen. Die Chlorkonzentration schafft es, daß diese sich nicht weiter vermehren, aber sie überleben es z.T. schon (google mal nach Schwimmbadkonjunktivitis, Schwimmbadgranulom, Mollusca contagiosa, Verrucae vulgares, Fußpilz...). Und mit einem leicht angeschlagenen Säugling ins Schwimmbad zu gehen, ist dann doppelt blauäugig - Chlor greift die empfindlichen Schleimhäute an, trocknet sie aus, macht sie angreifbarer. Klar, die feuchte Luft ist zunächst angenehm, aber ein Risiko ist schon dabei.

    Ich würde insofern von einer geringen H1N1-Gefahr im Schwimmbad ausgehen, weil wohl kaum jemand mit einer ausgewachsenen Grippe schwimmen geht. Und Grippeviren sind eben doch ziemlich empfindlich, sie würden im Wasser nicht ewig überleben. Ich würde die Ansteckungsgefahr in Grippewellenzeiten im Supermarkt als höher einschätzen.

    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...