Baby verträgt Milch nicht

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von frankanton, 23. September 2009.

  1. frankanton

    frankanton Puffbohne

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo ihr,
    erst einmal Hallo. Ich bin neu hier und man möge mir eventuelle Fehler verzeihen :winke:!

    Mein Problem ist folendes:
    Ich stille voll. Mittags bekommt Franka (5 Monate) ein Gläschen Pastinake mit Kartoffel und Fleisch (natürlich hab ich die Zutaten wöchentlich aufgebaut). Danach nochmal kurz an die Brust.
    Vor ein paar Wochen hab ich ihr mal die Flasche gegeben (Milumil 1), die sie auch ordentlich getrunken hat. Nach zwei Stunden hat sie sich das erste Mal übergeben. Das ging dann mehrere Stunden so. Eine Woche später hab ich es noch einmal probiert. Diesmal hat sie die Flasche total verweigert (kann ich ihr nach der schlechten Erfahrung auch nicht verübeln). Aber ein bisschen hat sie doch geschluckt. Und wieder nach zwei Stunden mehrmals erbrochen.
    KiÄ meint, ich soll es mit Milchbrei probieren, nur ein paar Löffel, bleibt wohl besser drin. Probiert, auch verweigert, ein bissen doch geschluckt, nach zwei Stunden erbrochen.
    KiÄ sagt, es kann keine Milchallerie sein, da die Ursache kein Erbrechen ist, sondern Auschlag, Blähbauch, Durchfall und das hat Franka ja alles nicht. Ich soll es mit Sojabrei versuchen.
    Mitlerweile ist es aber so weit, dass Franka alles verschmäht, was nach kunstmilch riecht/schmeckt und ich ihr den Sojabrei reinzwinge (laut KiÄ). Aber wenigstens erbricht sie davon nicht.
    Mittags schafft sie, wie schon erwähnt, ein ganzes Gläschen und ich würde da auch gern anfangen abzustillen, nur verschmäht sie mitlerweile auch die Flasche, auch wenn MuMi drin ist. Die hab ich ihr wohl durch die Milch vollkommen madig gemacht.

    Habt ihr eine Idee, wie ich sie wieder mit der Flasche (erstmal für Wasser/Tee) anfreunden kann.
    Und meint ihr, auch wenn das Erbrechen kein typisches Symptom ist, dass es trotzdem eine Kuhmilchallergie sein könnte?
    Bin langsam kurz vor dem Nervenzusammenbruch, weil mir keiner so richtig zuhört. Kann doch Franka nicht bis in die Ewigkeit stillen.

    Liebe Grüße
    Kathrin mit Anton und Franka
     
  2. aurea

    aurea Goldstück

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    4.430
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Baby verträgt Milch nicht

    Hallo Kathrin! Herzlich willkommen hier!

    Leider kann ich dir nicht weiterhelfen, kann dir aber folgende Seite ans Herz legen: http://www.babyernaehrung.de/ Vielleicht findest du da eine Antwort.

    LG Tina
     
  3. frankanton

    frankanton Puffbohne

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Baby verträgt Milch nicht

    Hallo Tina,

    danke für deine schnelle Antwort.
    Die Seite kenne ich und habe sie auch schon eingehend studiert. Die vielen Informationen verwirren mich aber eben auch :(

    Aber vielleicht schaut Ute ja auch mal vorbei, erhoffe mir von ihr ein wenig Aufmunterung und Trost :heilisch:

    Liebe Grüße
    Kathrin
     
  4. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Baby verträgt Milch nicht

    warum nicht, wenn ich fragen darf? sie ist doch erst 5 monate! warum MUSS sie jetzt mit Gewalt auf Flasche, die sie auch noch scheinbar nciht verträgt, umsteigen?

    Das ein stillkind von der flasche vor allem bei solchen erfahrungen nix wissen will, ist kein Wunder. Das baby weiss ja schliesslich besser, als alle Kinderärzte der Welt, was ihm gut bekommt. und das ist nun mal Mamas Milch.

    Tigerchen,
    das hier auch einen Anton hat, der solange stillen durfte, wie er mag

    P.S. zum Verständnis - Du stillst nicht voll, vollstillen bedeutet, dass das baby nicht mal wasser zusätzlich zu Muttermilch bekommt, geschweige denn Pastinaken...
     
    #4 Tigerchen, 23. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2009
  5. frankanton

    frankanton Puffbohne

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Baby verträgt Milch nicht

    Hallo Tigerchen,

    stimmt, es muss heißen "Ich habe voll gestillt.":)

    Ich weiß, dass Stillen das Beste ist, und ich hab mich jetzt auch damit abgefunden, dass ich es noch eine Weile machen werde. Es ist nur so, dass ich mich ziemlich eingeengt fühle, da ich immer zur Stelle sein muss. Abpumpen klappt nicht richtig, außerdem nimmt sie ja nicht mal MuMi aus der Flasche.
    Mal davon abgesehen wollte ich hier eigentlich keine Diskussion über das Stillen und seine Vorteile aufmachen. Ich bin stolz darauf, Anton (der jetzt 2 Jahre ist) gestillt zu haben. Und auch dass ich es bei Franka geschafft habe, trotz vieler Schwierigkeiten.
    Ich möchte eben auch mal Zeit für mich haben. Das heißt nicht, dass es von heute auf morgen sein muss, aber es bereitet mir halt doch Sorgen, dass sie so auf Milchprodukte reagiert. Irgendwann muss sie ja was anderes als Mumi zu sich nehmen.

    Liebe Grüße
    Kathrin
     
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Baby verträgt Milch nicht

    Hallo Kathrin,

    es kann tatsächlich sein, dass dein Kind auf Milch reagiert. Hast du nach dem Stillen schonmal Auffälligkeiten feststellen können, wenn du selbst Kuhmilchprodukte zu dir genommen hast? Bauchweh oder ähnliches?

    Wenn wirklich nach jedem Versuch mit Säuglingsmilchnahrung oder Milchbrei erbrechen folgt, würde ich die reguläre Nahrung auf Kuhmilchbasis tatsächlich ersteinmal meiden und bspw. Breie mit Muttermilch / Alternativ Aptamil Soja, anrühren. Eine Unverträglichkeit muss sich nicht im vollen Paket äußern. Manchmal ist es sogar nur die instinktive Verweigerung eines Babys von Kuhmilchnahrung, die darauf hinweist, ohne jegliche weitere Symptome.
    Um die negativ besetzten Erfahrungen mit Flasche und Brei von den jeweiligen Mahlzeiten zu "entkoppeln", würde ich persönlich erstmal ein paar Tage wieder stillen und die Mahlzeiten löffeln, die nachwievor gerne gegessen werden. Und dann mit einem Brei mit Sojamilch und Flocken wieder einsteigen. Aber ohne Zwang! Die Minis sollten mit Essen keine negativen Gefühle verbinden, sonst verweigern sie dir nachher immer mehr. Ein, zwei Löffel, stillen.

    Sollte tatsächlich eine Unverträglichkeit hinter dem Erbrechen stecken, wäre Stillen zur Beikost für euch sicherlich die sinnvollste Lösung. Wenn du allerdings für dich sagst, dass du schon auch Flasche geben möchtest würde ich wie gesagt nach einer Pause genannte Sojamilch nehmen. Dabei auf den richtigen Sauger achten, dass kein Saugfrust entsteht weil zu wenig kommt oder erbrochen wird, weil zu hastig getrunken wird.

    Liebe Grüße
    Kim
     
    #6 Hedwig, 23. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2009
  7. Nirina

    Nirina Für immer in unseren Herzen 2015†

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Down Under
    AW: Baby verträgt Milch nicht

    Ich kenn mich mit Allergien und so leider nicht so gut aus, kann aber von meinem Sohn sagen, dass er Kuhmilch nicht vertragen hat in dem Alter. Ich hab von Anfang an nicht stillen koennen und er hat immer sehr viel gespuckt, jetzt nicht richtig gebrochen, wie es deine Kleine wohl macht, aber eben den ganzen Tag ueber so viel, dass ich ihn stuendlich umziehen konnte. Alle Aerzte, Hebammen, Kinderkrankenschwestern haben mir erzaehlt, dass das normal ist....

    Irgendwann bin ich mal zu ner Heilpraktikerin (wegen was anderem), die hat mir dann erzaehlt, dass mein Sohn ne Kuhmilchunvertraeglichkeit hat, ich hab ihm dann Reismilch gegeben und mein Sohn hat aufgehoert zu erbrechen und auch so ging es ihm viel viel besser.

    Er ist jetzt 2,5 Jahre alt und trinkt inzwischen auch Kuhmilch, ohne Probleme.

    LG
     
  8. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Baby verträgt Milch nicht

    Hallo Kathrin,

    ich will auch keine Diskussionen entfachen. Es klang für mich nur so, als müsste das baby jetzt nun unbedingt abgestillt werden, koste es was es wolle, und da wird Soja "reingezwungen", etc etc...

    Mein Anton wird bald 3, er wollte gaaaanz lange nix von Flasche wissen, nix von nix ausser Mamas Brust. Ob es einengt, weiss ich nicht, ich habe mich ncith eingeengt gefühlt. auch mit 2,5 jahren noch nciht, als er sich abgestillt hat ;-)

    Allergie weiss ich nicht, unverträglichkeit (ist ja keine allergie, ist ein anderes thema) kann es aber sein.
    Es ist auch nicht nötig, das kind mit Pulver-Milch oder Milchbrei zu füttern. man kann als erstes mit gemüse und Obst-Getreide-Brei gut fahren. somit hättest Du ganze 2 mahlzeiten "Luft" für Dich. Hättest das Thema "Flasche reinzwingen" nciht und Thema Milch ebenso.
    Und dann, wenn die Kleine schon paar Monate älter ist, könntest Du eben mit Milchbrei wieder probieren. es kann schlichweg daran liegen, dass der kleine Magen noch cnith so weit ausgereift ist, dass es diese Pulvermilch verträgt... Ist doch was gaaaanz anderes für verdauung, als mama-Milch.

    Tigerchen,
    welches manchmal sehr bissig "klingt", aber es eigentlich nur "gut meint" :heilisch:
     
    #8 Tigerchen, 23. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2009

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby erbricht milchpulver

Die Seite wird geladen...