Baby nörgelt an der Flasche mittags und nachmittags

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von MystiqueStar, 6. Januar 2014.

Schlagworte:
  1. MystiqueStar

    MystiqueStar Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    6. Januar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo ihr lieben,

    ich bin total ratlos und hoffe jemand kann mir mit seiner Erfahrung helfen.
    Ich erzähle euch erstmal wie alles angefangen hat:

    Unsere Tochter wurde bis zum 3 Monat voll gestillt (mit Stillhütchen). Bereits mit dem 2. Monat hat sie mittags angefangen an der Brust zu weinen. Ich wollte sie ganz normal anlegen, doch sie schrie wie am Spieß obwohl sie Hunger hatte, wollte sie die Brust nicht annehmen. Das ging über eine halbe stunde, bis sie so kaputt war, dass sie doch getrunken hat. Aber sie war total unruhig und hat getreten und geboxt. Dabei hat sie die Brust nicht losgelassen sondern immer nur genörgelt und geknurrt. Das ging dann einen Monat. Stillen in der Öffentlichkeit (Cafe, Restaurant etc.) war eine Qual. Und ich habe alle Blicke auf mich gezogen :(

    Als unsere Maus etwas mehr als 3. Monate alt war, habe ich mich entschlossen es doch mal mittags mit der flasche zu probieren (Zwiemilch). Das hat auch wunderbar geklappt. Wir haben ihr Mittags eine Flasche mit PreMilch (Sauger gr.1 /S) gegeben. Ansonsten wurde sie wie gewohnt gestillt. Aber leider blieb das genörgel und geknurre auch an der Flasche. Sie tritt zwar nicht mehr und boxt auch nicht aber nach allen paar schlucken stöhnt sie immer noch. Wir haben es schon mit der Sauger größe 2 probiert aber da gibt es keine Besserung. Das merkwürdige ist, dass sie zum Schluss der Flasche ruhig wird und sie kann noch 10 minuten in ruhe trinken.

    Ich weiß nicht woran es liegt, dass sie so nörgelt. hat sie schmerzen? Was könnte das sein. Der KiA konnte bei ihr nix feststellen. Sie ist kerngesund.

    Danke fürs lesen, vll kann mir ja jemand helfen.

    Gruß
    Mystique
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Baby nörgelt an der Flasche mittags und nachmittags

    Hallo liebe Mystique,

    willkommen in der Schnullerfamilie.

    Bitte schreibe mir die GEwichtsentwicklung ab Geburtsgewicht mit Datum auf. Nur so kann ich mir einen Überblick verschaffen.
    Ein Baby hat immer einen Grund für Schreien ..... Für das Fläschchen verwende bitte Sauger der Gr. 2 ruhig mit einem M Loch. Das Trinken aus der Flasche ist ungewohnt und wenn du den Fläschchensauger mit dem Stillhütchen vergleichst wirst du sehen dass das Stillhütchen größer vom Mundstück ist. Deshalb Sauger Gr. 2 - dann wird es leichter.

    Grüßle Ute
     
  3. MystiqueStar

    MystiqueStar Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    6. Januar 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Baby nörgelt an der Flasche mittags und nachmittags

    Hallo Ute,

    24.08. Geburtsgewicht: 3480 g
    14.10. ca. 7 Wochen. : 4650 g
    05.12. ca. 14 Wochen: 5200 g
    21.12. ca. 17 Wochen: 5700 g

    Reicht das so?
    Meine Kleine schreit ja nicht beim Trinken sondern knurrt/nörgelt/stöhnt. Hört sich an als würde sie kaka machen. Also so als würde sie drücken aber es kommt nix.
    Ok werde jetzt Gr. 2 nehmen und es nochmal probieren.

    Danke und Gruß
    Mystique
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Baby nörgelt an der Flasche mittags und nachmittags

    Liebe Mystique,

    wenn ich mir den Gewichtsverlauf ansehe zum beschriebenen würde ich sagen das sind eindeutige Hungerzeichen gewesen. Sie hat damit anzeigen wollen dass sie nicht wirklich ganz satt ist. Die Gewichtszunahme ist zwar im sogenannten grünen Bereich - aber im unteren Bereich.
    Du beschreibst es ja auch beim Fläschchen trinken, wenn sie eine Weile getrunken hat wird sie ruhiger. Ich interpretiere es schlicht als Angst nicht satt zu werden. Stillhütchen trinken ist anstrengender als direkt an der Brust zu saugen. Wenn die Milch im Überfluss fließt ist das kein Thema ... aber wenn die Milchmenge immer gerade so ausreicht eben.
    Und Babys schreien häufig sofort los wenn der Fluss nicht so ist wie es ihre Natur einfordert. Sie wird eher zu den temperamentvollen Babys gehören.

    Unruhe an Brust oder Flasche sind sehr häufig Aufnahmeprobleme. Weil zu wenig kommt oder weil der Sauger nicht passt oder oder oder. Das stresst nicht nur das Kind. Jede MZ wird zum Ausnahmezustand. Wenn Babys die Erfahrung machen im Überfluss Nahrung bekomen zu können - sind sie am zufriedensten.

    Und nach einer Weile des Saugens (und schreiens) sind sie dann so erschöpft dass auch trotz Hunger nichts mehr geht. Was dann oft interpretiert wird "sie würde ja trinken wenn sie nicht satt ist" das ist leider nicht nur eine Frage des Hungers.

    Viele liebe Grüße
    Ute

    Wie klappt es mit dem 2er Sauger?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...