Baby ins Schlafzimmer oder zur großen Schwester?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Schäfchen, 15. April 2003.

  1. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Hallo,

    so langsam komme ich in die Phase, wo sich die Frage aufdrängt: Wo schläft das Baby. Nicht lachen, ich weiß ich bin früh dran. Aber wenn es ans Zimmer renovieren ghet, möcht ich das frühzeitig machen, schon wegen der Luftbelastung (Farbe etc.).

    Es ist so: Wir haben eine drei-einhalb-Raum-Wohnung. Das kleine Zimmer hat Ariane, es ist nur zum Schlafen gedacht, gespielt wird dort nur, wenn ich das Wohnzimmer lüfte. Ansonsten gibt es Schlafzimmer, Wohnzimmer, Arbeitszimmer - alle drei Räume gut gleich groß. Ich nehme an, dass Ingo auf sein Arbeitszimmer nicht verzichten wird. Eisenbahnplatte und drei Rechner plus Laptop und diversem anderen Kram - dafür ist da kleine Zimmer zu klein.

    Bleiben zwei Möglichkeiten:

    a) Das Baby schläft bei uns.
    b) Wir ziehen ins kleine Zimmer und die Kids bekommen ein gemeinsames großes.

    a) Gefällt mir nicht ganz so gut. Ich kann schon mit Ariane schlecht in einem Zimmer schlafen, das wird mit dem Baby wohl nicht anders. Zudem ist in unserem Schlafzimmer morgens oft tierisch stickige Luft. :oops: Das möcht ich dem Knirps nicht antun. Mit offenem Fenster schlafen geht nicht wegen Ingos Heuschnupfen. Und ich hab Angst vor dem plötzlichen Kindstod!

    b) Weiß ich nicht, ob es klappt. Ariane schläft durch, das Baby kommt im ungünstigsten Fall alle zwei Stunden. Kann mich ja nicht drauf verlassen, dass es wie meine Große gleich sechs Stunden am Stück schläft.

    Wer hat eine Idee oder einen Rat? b) würd ich gern probieren. Müßt ich mir nur mal ein Baby leihen, um herauszufinden, ob Ariane wach wird. :-D

    eine ratsuchende
    Andrea
     
  2. :-D
    ich leih Dir Nimue, ist die klein genug :-D ?

    Ich würde gleich Variante b) andenken. Notfalls mit Klappbett, für die ersten paar Wochen. Eine Matratzt tut es auch. Es gibt ganz viele Eltern, die es so machen und es klappt fast immer gut. Ist auch für die kInder meist schön.
    Ich könnte es nicht :-D .
    Meine Babys, brauchte ich immer noch eine ganze Weile in der Nähe, ich hätte sie sonst vermißt. Die umgewöhnung von "in mir" hin zur Selbständigkeit, fiel mir immer sehr schwer.
    Wenn das für Dich kein Problem ist, versuchs doch! Ich glaube nicht, das es dem Baby schadet und Atemgeräusche hat es ja auch von Ariane!

    :winke:
    Silke
     
  3. ConnyP

    ConnyP Die Harmlose

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    9.236
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Bei uns schliefen die Kinder die ersten Wochen jeweils in der Wiege neben unserem Bett - auf keinen Fall DRIN, das könnte ich nicht :-D
    Janine kam mit ca. 4 MOnaten ins eigene Zimmer, Marcel hat dann mit 4 Wochen im gemeinsamen Kinderzimmer geschlafen, Michelle mit 6 Wochen. Wir haben damals, als das 2. kam, auch unser Schlafzimmer getauscht.
    Für den Anfang fand ich das neben Eltern schlafen praktischer, wegen stillen. Aber sobald die Kinder halbwegs durchgeschlafen haben (ok, ich hatte Glück :jaja: ), waren sie draußen!
    Janine hatte immer einen sehr leichten Schlaf, da hatte ich auch Bedenken. Aber es ging sehr gut. Nachdem sie ein paarmal wachgeworden ist, hört sie gar nix mehr. Selbst wenn Michelle (jetzt wo sie krank war) nachts länger oder lauter weint, weil die böse Rabenmama so fest schläft und sie nicht gleich hört, wacht Janine nicht auf und weiß auch nix am nächsten Morgen.
    Also, ich bin für 2 in 1 :-D , also 2 Kids in 1 Zimmer, wenns nicht anders geht.
    Eltern brauchen Schlaf... und bei Janine war es echt so, daß sie nur deswegen nicht durchschlief, weil wir sie geweckt haben beim Ins-Bett-gehen. Sobald sie in ihrem eigenen Zimmer lag, hat sie wunderbar geschlafen...
    Auch das Kleine wird sich dran gewöhnen, daß die große Schwester mal später ins Bett geht und da evtl. etwas Geräusche sind.
    Eine schöne Kugelzeit noch... :D
     
  4. Hallo, also wir hatten Timon bis er aus der Wiege raus war in unserem Schlafzimmer und sind dann umgezogen, damit die Kinder das größere ehemals Schlafzimmer als Kinderzimmer gemeinsam haben. Zum Glück hat er dann auch einigermaßen geschlafen, aber Laura schläft eh' sehr fest, die weckt so leicht nix auf. Timon war ein gutes halbes Jahr alt, als wir die Zimmer tauschten, jetzt klappt es ganz gut so... aber Du hast ja Deinen Gründe, warum das Baby nicht mit ins Schlafzimmer sollte!
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Schäfchen,
    ich würde Ariane kein nachts evtl. brüllendes Baby zumuten wollen, dann müßte eher GG mit Heuschnupfen klarkommen und ich würde nachts beim Stillen mal lüften. Außerdem kommt der Keks doch im Herbst, oder? Da ist das doch erst mal nicht so schlimm mit den Allergien.
    Im Normalfall würde ich sagen, gemeinsames Kinderschlafzimmer erst, wenn das Baby halbwegs zuverlässig durchschläft. Wir haben es so gemacht: Klaas ist mit 8 Wochen (durchschlafen) per Stubenwagen in sein Zimmer "ausgewiesen" worden. Levin hat 10 Monate bei uns geschlafen (obwohl er mit 10 Wochen meist durchgeschlafen hat), bis wir ins kleine Kinderzimmer von Klaas gezogen sind und Klaas in große Schlafzimmer zu Levin gezogen ist. Der Umzug kam so spät aus reiner Bequemlichkeit, ab etwa 6, 7 Monate hatten wir es vor...
    Lulu
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Hallo Lulu,

    Keks kommt Ende November, also im Winter. :-D Und kalt schläft mein Göttergatte nun gar nicht gern. Ich werd deinen Standpunkt in meine Überlegungen auf alle Fälle einschließen. Mal sehen, was Ingo lieber ist: kaltes Schlafzimmer oder kein Arbeitszimmer. :-D

    feixt
    Andrea
     
  7. Christina mit Jan und Ole

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.522
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Hallo,
    ich hab ja auch noch Zeit, aber diese Fragen haben wir auch schon ausdiskutiert. Raus kam, dass Jan sein eigenes Zimmer behält und das Baby zu uns ins Schlafzimmer ins eigene Bett kommt und zwar so lange bis es durchschläft. Habe ja die Hoffnung es geht so schnell wie bei Jan (er war 3 Monate). Danach machen wir unser Schlafzimmer ins jetzige Kizi und die Kinder kommen ins große Zimmer.

    LG Christina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...