Babix

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Ute, 24. Juni 2002.

  1. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Leonie,

    vielleicht kannst Du mir als Apothekerin nochmal was zu Babix erklären. Es ist ja seit Jahren mehr oder weniger für viele Docs ein "Allheilmittel" bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit ..... :-?

    Mal abgesehen davon dass mein großer Sohn auch massiv darauf reagiert hat .... :-? habe ich in meinen Aromakursen immer wieder vernommen, dass Babix diverse ätherische Öle enthält ...?... die sich in ihrer Wirkung gegenseitig aufheben. Aber wie das immer so ist diese Aussagen werden in den Raum gestellt ... und so richtig den Hintergrund dazu bekommt man nicht (ich jedenfalls nicht).

    Was sagt unsere Fachfrau dazu ???? Dass Nebenwirkungen auftreten können hast Du ja schon beschrieben .... gut, "allergische" Reaktionen gibt es auf praktisch Alles was aus der Natur und Chemieküche kommt. Aber während bei ätherischen Ölen sofort der Zeigefinger bei den Docs hochgeht, wird Babix trotz bekannter Nebenwirkungen fleißig verordnet......

    Es gibt so einige Dinge für Kinder die, nach meiner Meinung, recht lax verordnet werden von deutschen Kinderärzten. dazu gehören
    - Babix
    - Fieberzäpfchen
    - Dentinox
    - Nasentropfen
    - Milchzucker :shock: -
    - Sab simplex und andere Entbläher .....

    Und bei dieser ganzen Sammlung habe ich immer "Bauchweh" wenn ich dazu gefragt werden. Denn zu jedem dieser Punkte kenne ich tausend Gegenargumente. Sie haben alle eins Gemeinsam

    sie kaschieren Symptome, setzen nicht an der Ursache an .... und stellen auf gewisse Weise Eltern ruhig ....

    Vielleicht kannst Du mir mal die Inhaltsstoffe von Babix raussuchen und evtl. weißt Du ja auch warum manche Babys schlecht darauf reagieren .... (würde mich auch für Stefan interessieren .... auch wenn wir es heute nicht mehr brauchen bzw. verwenden würden)
    Die anderen genannten Punkte habe ich für mich schon recherchiert - sollten hier nur so als Beispiele stehen - .

    Super dass Du zum Team gehörst .... Du wirst bestimmt nicht arbeitslos bei uns :-D

    Lass dir Zeit mit der Anwort, es eilt nicht ...... (wir sind gesund .... es ist reiner Wissensdurst)

    Liebe Grüße
    Ute :ute:
     
  2. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Ute,
    also Babix Inhalat enthält einmal Fichtennadelöl und dann noch Eucalyptusöl. Das etwa im Anteil 3:1 Beides wird für Erkältungen eingesetzt, leider kenne ich mich mit der Aromatherapie nicht gut aus und weiß deshalb nicht, ob es sich aufhebt in der Wirkung. Mir ist eine solche These noch nicht bekannt. Die einzelnen Öle können natürlich genausogut Reaktionen hervorrufen wie das Gemisch, da ist dann manchmal auch die Chemie im Vorteil gegenüber der Pflanzenwelt, sprich, pflanzliche Produkte rufen leider häufiger mal Allergien hervor. Warum Kinderärzte jetzt Babix häufig aufschreiben und bei ätherischen Ölen meckern, weiß ich aber auch nicht! Die anderen Produkte wie Erkältungssalben sind aber mit ähnlicher Vorsicht zu genießen, da sie meistens auch Eucalyptusöl und Fichtennadelöl enthalten, nebst eventuell anderer Öle. Manche Babys und Erwachsene reagieren nunmal leider darauf.
    Möchstest Du noch mehr Hintergrund, welche Inhaltsstoffe Eucalytpus enthält, das Cineol? Ich glaube ab hier wird es eher uninteressant. :?
    LG Leonie
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Danke liebe Leonie,

    dann muss es bei Stefan das Fichtennadelöl gewesen sein .... ich habe damals bei einem antroposphischen (schreibt man das so ?) Arzt einen "Wickelkurs" besucht (vor 9 Jahren!) und dort wurde u.a. empfohlen mit 10 % igen Eukalytusöl ein feuchtes Tuch zu betropfen und es in Bettnähe aufzuhängen. Das habe ich auch jahrelang mit viel Erfolg gemacht. Über die Aromatherapie habe ich dann wiederum vernommen, dass Eukalyptus bei Säuglingen angewandt auch zu Zwischenfällen führen kann. Wohl weniger bei dieser 10%igen Lösung, aber die Fehlerquote ist doch erheblich. Und man weiß ja nie wie genau die Leute in Kursen hinhören und auf der HP lesen ...... deshalb empfehle ich es mittlerweile nicht mehr ... (genau wie Babix)
    Ich lies mir das Öl übrigens von unserem supernetten Apotheker mischen.

    Über die Aromatherapie Kurse kam ich dann zum Niaouli-Öl. Gut meine Jungs waren dann schon aus dem Gröbsten heraus :-D aber an Nachwuchs im Freundeskreis mangelte es nie. Und nun kann ich mit Fug und Recht behaupten auch damit gute Erfahrung gemacht zu haben. Vor allem unser Asthmakind Stefan liebt es und bei Erkältungen riecht es immer nach Niaouli bei uns.
    Mit den Teebaumölen habe ich mich sehr intensiv auseinandergesetzt. Ruth von Braunschweig hat u.a. ein tolles Buch darüber geschrieben. Im G & U Verlag erschienen.

    Vielen vielen Dank dass Du mir auf die Sprünge geholfen hast ..... nun weiß ich wenigstens von was die Mamas reden wenn sie Babix verwenden.

    Grüßle Ute :rose:

    P.S. Mehr Infos zu Eukalyptus brauch ich nicht - habe hier alles ..... und die gute Erfahrung damit obendrein :-D
     
  4. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das mit dem Niaouli-Öl muß ich auch mal ausprobieren, das ist noch gar nicht so verbreitet.
    Da hast Du mich auch auf eine gute Idee gebracht, danke Ute! :-D
    Liebe Grüße
    Leonie
     
  5. :D Hallo Ihr zwei, mische mich mal ein... Habe von einer Homöopathin gehoert, dass Babix (Eukalyptusöl) die Wirkung von diversen Globuli aufheben kann. :o Habt Ihr auch so eine Info :? , gratuliere zum neuem Unter-Forum :-D , ich hatte es mal bei Mischa angeregt. Es gefaellt mir sehr u. ich denke, es hilft bei kleineren Krankheiten. Wobei man das Schulmedizinische nie ausser Acht lassen sollte, :farben: Liebe Gruesse, Marion
     
  6. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Es stimmt, wenn man homöopathische Mittel anwendet, soll man mit ätherischen Ölen sowieso zurückhaltend sein. Zum Beispiel sollte man die normale Zahncreme mit Minzaroma austauschen gegen eine ohne Minzgeschmack. Kaffee und schwarzen Tee darf man (leider) auch nicht trinken. :-(

    Liebe Grüße Leonie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...