[b]Nachts zwei Stunden wach- ich weiß nicht mehr weiter![/b]

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von wichtel, 25. September 2002.

  1. Hallo Regina!
    Ich weiß mir einfach keinen Rat mehr, so daß ich um Deine bzw. Eure Hilfe bitte. Sarah ist 13,5 Monate alt, schläft meistens sehr gut ein (Hinlegen gegen 19.45 und gleich schlafen), aber gegen 24 Uhr (manchmal auch erst gegen 4 Uhr früh) ist sie mit einmal putzmunter und steht im Bett. Wenn ich sie wieder hinlege, dreht sie sich sofort wieder um. Ich habe es schon mit Hand-auf-den-Bauch-legen probiert, aber das am Bettchenstehen halte ich nicht so lange aus, da sie fast zwei Stunden :shock: braucht, um ihre Äuglein wieder zuzubekommen. Deshalb nehme ich sie auf den Arm, da liegt sie dann ganz ruhig, ab und zu fallen ihr die Augen zu. Ich denke jedes Mal, jetzt hat sie in den Schlaf gefunden, aber es hat nicht geklappt, so geht das dann zwei Stunden, manchmal länger. Ich kann sie nicht halbwach ins Bett legen, weil sie das sofort merkt und sich wieder rumdreht. Das geht nun schon seit Tagen so. Mir fehlt langsam Schlaf, zumal ich nachts auch manchmal zu ihr muß, um ihr den Schnuller wieder reinzustecken :-o . Ich habe es schon mit Rescuetropfen probiert, aber ohne Erfolg. Sie schläft so schön ein, ohne Theater und Geschrei, warum ist sie dann nachts so lange wach, obwohl sie hundemüde ist.
    Ich schreibe noch etwas zu ihrem übrigen Schlafverhalten: sie wacht normalerweise früh zwischen 6.45 und 7.30 Uhr auf (nach den nächtlichen Aktionen schläft sie natürlich länger) und macht außer ihrem 1,5 bis 2stündigen Mittagsschlaf (wo es zum Glück keinerlei Probleme gibt) kein Schläfchen mehr. Sie ist am späten Nachmittag zwar oft müde, aber einschlafen tut sie nicht mehr.
    Ich habe schon gedacht, ob es an den Zähnen liegt, aber Zahn Nr. 4 und 5 (sie ist etwas im Rückstand) ist jetzt durch. Daß sie nicht genug k.o. vom Tag ist, kann meiner Meinung auch nicht sein, denn sie ist ein kleiner Wirbelwind und ständig in Bewegung. Ich habe das Gefühl, daß bei ihr das besonders ausgeprägt ist, da sie erst kurz vor ihrem Geburtstag krabbeln konnte und vielleicht "denkt", jetzt etwas nachholen zu müssen.
    Wie Ihr seht, bin ich langsam am Ende :-( und hoffe, daß jemand einen Rat für mich hat. Übrigens: Schreien lassen will und kann ich sie mitten in der Nacht nicht, da mein Mann früh aus den Federn muß.
    Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und für alle die ähnliche Probleme haben, eine gute und ruhige Nacht! :schnarch:
    [/b]
     
  2. Hallo Andrea,

    erstmal :tröst: fuer Dich! Ich kann mir ungefaehr vorstellen, wie's Dir z.Zt. geht, denn unsere Emily (fast 8 Monate) macht der Zeit auch nachts Spok (was eigentlich gar nicht ihre Art ist! Seit sie 4 Mon. alt ist, schlaeft sie 12-13 Stunden durch..), so dass ich auch alle 2-3 Stunden zu ihr in's Zimmer muss, sie troesten..
    Leider kann ich Dir auch keinen Rat geben.. Die Rescue-Tropfen helfen bei Emily auch nicht immer, aber wenn Du an anderen Bach-Blueten-Mischungen interessiert bist, guck doch mal unter meinem Posting von gestern nach, da hab ich einige Mischungen mal aufgeschrieben - 4 davon betreffen Schlafprobleme!

    Ich wuensche Dir viel Glueck und druecke Dir die Daumen fuer ruhige Naechte mit Deiner Kleinen!
    Liebe Gruesse aus Lissabon :winke: ,

    P.S.: Jetzt frage ich das, was mich Regina auch bei meiner Anfrage bezueglich Emily's Schlafproblem gefragt hat ( :) ): Hat Deine Kleine evtl. Hunger??? :???:
     
  3. Liebe Andrea,

    Du schilderst den typischen Fall für einen gestörten Schlafrhythmus, d.h. Sarah verbringt mehr Zeit im Bett als sie schlafen kann. Rechne einmal die reine Schlafenszeit innerhalb 24 Stunden zusammen (sind ca. 13 Stunden nach Deinen Angaben). Und nun sollte Sarah nicht länger im Bett sein nach dem Motto Bettzeit = Schlafzeit und muss demzufolge ggf. geweckt werden. Nur so läßt sich der Rhythmus langsam umstellen und das nächtliche Erwachen dürfte nach einigen Tagen erledigt sein.
    Ich halte Dir die Daumen, dass es klappt!

    Mit einem lieben Gruß

    Regina
     
  4. Liebe Regina,
    danke für Deine schnelle Antwort, aber ich verstehe es nicht: wo soll ich die Schlafzeit kürzen? Am Mittagsschlaf? Mittags schläft Sarah gleich nach dem Essen gegen 12.15 Uhr ein. Wenn ich da kürze, ist sie abends noch müder als sonst. Dann müßte ich sie noch früher als jetzt abends ins Bett legen. Vielleicht meinst Du, daß sie weniger Schlaf braucht, als ich denke. Das kann aber doch nicht sein, wenn sie die Zeit der nächtlichen Wachphase einfach früh ranhängt. Das bedeutet doch, daß sie den Schlaf braucht. Kannst Du mir nochmal genau erklären, wie Du das meinst? Vielen Dank.
     
  5. Hallo Andrea,

    wie Du schreibst, holt sie den Schlaf nach, d.h. es wird nichts anderes helfen, als sie morgens etwas früher zu wecken, damit sie den Schlaf dann in der NAcht nachholen kann. Es ist ja sinnvoll, dass der Schlaf am Stück stattfindet und nicht durch eine größere Wachphase unterbrochen wird. Leider gibt es keinen anderen Weg, um dahin zu gelangen, als die Kinder dann einige Zeit morgens früher zu wecken. Ich weiß, dass es sehr schwer fällt, ein freidlich schlummerndes Kind aus dem Schalf zu reißen - zumal wnen man selbst noch völlig übermüdet ist. Aber um einen neuen Schlafrhythmus einzuüben, gibt es wirklich kein besseres Mittel!
    Viel Glück dabei wünscht dir

    Regina
     
  6. Liebe Regina,
    danke für Deine Antwort. Jetzt hab' ichs kapiert und es hat auch schon einmal funktioniert: vorgestern war Sarah wirder 1,5 Stunden auf, ist früh zu ihrer gwohnten Zeit aufgewacht und hat somit den fehlenden Schlaf nicht nachgeholt (zum Glück mußte ich sie nicht wecken) und gestern hat sie durchgeschlafen. Ich war echt froh, aber konnte kaum schlafen, weil ich immer wieder auf die Uhr geschut habe und dachte, wann wird sie wach werden? Vielleicht sollte es mal ein Forum für Schlafprobleme der Mütter geben. Ich habe jedenfalls eins!
    Vielen, vielen Dank!
    Grüße und :winke:
     
  7. Hallo Andrea,

    Ihr seid ja von der schnellen Truppe!! Dass das so schnell funktioniert hätte ich nicht gedacht!! Glückwünsche und *daumendrück* dass es so bleibt. :-D
    Oft höre ich von Eltern, dass sie nun selbst ein Schlafproblem haben, wenn die Kinder endlich durchschlafen :eek: - es ist schon verrückt wie man sich das angewöhnt und dann angespannt im Bett liegt und auf den nächsten Schrei wartet (der dann hoffentlich ausbleibt, aber Mama liegt wach!).
    Hoffentlich kannst Du selbst auch bald wieder ruhig schlummern!

    Lieben Gruß

    Regina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...