[b]Krankhaft dünn?[/b]

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Tanja74, 9. November 2004.

  1. Guten Morgen alle zusammen! :?
    Meine Tochter ist bei der U5 am 5.11.04 aus der Gewichtskurve gefallen. Sie war schon immer hart an der Grenze, obwohl sie mit einem wirklich gutem Gewicht (3460g) am 12.4.04 zur Welt kam. Durchschnittlich hat sie bisher immer 100g/Woche zugenommen. Sie wiegt jetzt bei einer Größe von 64.5 cm nur 5670g (Kopfumfang 40 cm). Ihre Entwicklung ist ihrem Alter entsprechend und auch sonst ist sie kerngesund (rosige Haut, Fit wie ein Turnschuh, bewegt sich viel und plappert wie ein Weltmeister).

    Bis Ende September habe ich sie voll gestillt. Ich führe gerade (mehr oder weniger erfolgreich) die 2. Beikostmahlzeit ein. Sie bekommt abends den Gemüse-Kartoffel/Reis-Fleischbrei, da ihr Papa sie dann ab und zu füttern kann und sie abends fitter ist als mittags. Ihr Essplan sieht zur Zeit so aus:
    6 Uhr Stillmahlzeit, 10 Uhr Stillmahlzeit, 13 Uhr Brei (Einführungsphase), 16 Uhr Stillmahlzeit, 19 Uhr Brei (komplettes 190g Glas), 20.15 Uhr Stillmahlzeit vor "Ins-Bett-gehen". Sie schläft von 21 Uhr bis 6 Uhr meistens durch. Ab und zu wacht sie um 4 Uhr auf, weil sie Hunger hat.

    Ich bin total verunsichert und mein KiAr konnte mich nicht beruhigen. Er will vor Weihnachten ihr Gewicht kontrollieren. Sonst hat er nicht viel dazu gesagt. Muss ich mir jetzt wirklich Sorgen machen, oder ist das bei so zarten Kindern vielleicht "normal" wenn sie mit der Beikost anfangen? Ich bin mit den Nerven am Ende, weil ich jetzt natürlich immer das Gefühl habe, sie isst zu wenig und beim Essen auch ärgerlich werde, wenn sie nicht mehr essen mag (ich flüchte dann in ein anderes Zimmer). Mein Verstand sagt allerdings das Gegenteil. Ich selber war als Baby bis hin zum 17.LJ sehr dünn. Das hat sich danach geändert :-? . Hat sie vielleicht meine Gene (oje) geerbt?

    Was würdet ihr mir raten? Hat eine/einer von euch auch so ein "Sorgenkind"? Ich weiß langsam nicht weiter.

    Liebe Grüße, Tanja
     
  2. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Zum Ernährungsplan können dir hier sicher andere viel mehr sagen als ich. :jaja:

    Aber mein Neffe (er ist jetzt 8) hat immer sehr wenig gegessen und ist wirklich rappeldürr. :jaja: Der Kinderarzt sagt er ist gesund und man soll ihn nicht zum essen zwingen. Bei meiner Schwester war es das Gleiche in Grün. Und heute wäre sie froh auch nur ansatuweise schlank zu sein. :-D

    LG

    Silvia
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo tanja,

    erstmal herzlich willkommen im forum.

    schreibst du bitte mal alle gewichtsdaten auf, die du hast?
    http://www.babyernaehrung.de/gewichtszunahme.htm

    nimm die sorge deines kia bitte ernst :jaja:

    es gibt tatsächlich dünne fliegengewichte, die kerngesund sind. allerdings kann diese aussage nur übers ausschlussverfahren getroffen werden. will heißen, bei kaloriengerechtem, nährstoffreichen essen / trinken wird kaum zugenommen.

    machst du öl an den brei abends?
    was führst du gerade als zweite beikostmahlzeit ein?

    nein, es sollte nicht normal sein, dass bei beikostbeginn das gewicht stagniert oder die zunahme weniger wird. ein kind muss auch in der beikosteinführungsphase auf seine täglichen kalorien kommen. deshalb wird ja nach ein paar löffeln auch ersteinmal weiterhin gestillt / geflascht, bis eine still-/flaschenmahlzeit ersetzt ist.

    vielleicht liest du dich ersteinmal durch den link und meldest dich nochmal mit der gewichtsentwicklung.

    liebe grüße ersteinmal
    kim
     
  4. Hallo Kim!

    Vielen Dank für die schnelle Antwort (Dank geht natürlich auch an Silvi, danke für die aufmunternden Worte!!! :? )! Ich habe mich ja schon von vorne bis hinten durch www.babyernaehrung.de gewühlt, aber diese Seite habe ich bisher nicht gesehen. Tja, so kann's gehen, wenn man Tomaten auf den Augen hat! :)

    Hier sind die Gewichtsdaten von Carina:
    12.4.04: 3460g U1
    18.4.04: 3290g U2 im KH
    26.4.04: 3300g Hebamme
    03.5.04: 3400g Hebamme
    13.5.04: 3620g U3
    24.5.04: 3790g
    22.6.04: 4220g
    29.6.04: 4315g
    20.7.04: 4510g U4
    17.8.04: 4920g
    05.11.04: 5670g

    Zwischen der U3 und dem 17.8.04 musste ich ab und an zur Gewichtskontrolle zum Arzt. Im Juli musste ich Carina 2 Wochen lang vor und nach jeder Mahlzeit wiegen. Dabei kam raus, dass sie ca. 750ml täglich zu sich nimmt (6-7 Mahlzeiten).

    Solange sie gestillt wurde, hatte sie mehrmals am Tag Mengen an Stuhlgang. Ich musste häufig die Bodys wechseln, weil alles voll war. Bei der Kontrolle am 17.8. meinte der Arzt, dass es bei Carina wohl normal sei, dass sie bei viel Essen so wenig zunimmt. Seit der Beikost hat sie 1 mal am Tag Stuhlgang (riesige Menge) und 5-6 nasse Windeln.

    Nachts hat sie sich 1-2 mal gemeldet, bis sie die Beikost bekam. Seit dem meldet sie sich nur noch ca. 1 mal die Woche nachts.

    Als 2. Beikostmahlzeit führe ich gerade den Obst-Getreide-Brei ein. Bisher isst sie nur 10 Löffelchen, so dass ich sie danach noch stille.

    Alle Breie rühre ich noch mit Rapsöl an. Mindestens 1 TL, wenn nicht 1 EL bei zuwenig Kcal im Gläschen.

    Ich (und wahrscheinlich auch der Arzt) weiß bald nicht mehr weiter. Ich kann sie ja nicht stopfen wie eine Martinsgans!

    So, jetzt muss ich weg. Carina bekommt ihr Abendessen!
    Liebe Grüße, Tanja
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Krankhaft dünn?

    Lieber Milchbrei (Miluvit Mit ab 4. Monat) als Obst-Getreide-Brei als zweite Mahlzeit einführen; der hat mehr Kalorien, die Deine Maus dringend braucht! Hast Du genug Fett am Abendessen? Die Gläschen alleine haben meistens keinen ausreichenden Fettanteil! (8-10 gr)

    Kinder, die nicht genug Kalorien für ihren Bedarf bekommen pendeln ihren Stoffwechsel auf Sparflamme ein, und nehmen dann später bis zu Übergewicht zu, weil der Stoffwechsel sich nur schwer umstellt.

    Soviel bis Expertin Ute schreibt.

    Lulu
     
  6. AW: Krankhaft dünn?

    Hallo Lulu,

    ich hab's auch schon mit Milchbrei versucht, aber den lehnt sie (vielleicht momentan) kategorisch ab. Ich bin mir auch nicht sicher, ob sie den verträgt. Immer wenn ich Milch trinke (selbst bei mit Milch zubereiteten Speisen) hat sie Bauchschmerzen. Sie krümmt sich und zieht schreiend ihre Beine ran. Das war von Anfang an so, bis heute. Manchmal habe ich auch das Gefühl, sie mag nur Mumilch und Gemüse/Fleischmus. Den verschlingt sie.

    Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll, vor allem weil sie gestern und heute weder viel an der Brust getrunken hat (außer nachts natürlich) noch viel aus Gläschen isst, weil sie wieder einen Zahnungsschub hat. Sie verzieht immer das Gesicht, wenn der Löffel ihren Gaumen berührt. "Jonglieren" ;-) kann ich nicht, so dass der Löffel umgedreht im Mund landet. Bin ich zu ungeschickt.

    Ich rühre immer Öl in die Gläschen. 1 TL oder 1 EL je nachdem wie viel kcal drin sind. Auch in den OGB. Aber den isst sie ja zur Zeit auch nicht.

    Ich hoffe, du (und ihr anderen im Forum) denkst nicht, ich lehne alle Ratschläge ab. Aber es gibt fast nichts mehr, was ich nicht ausprobiert habe. Ich bin mit meinem Latein und den Nerven am Ende. Ständig frage ich mich, was ich nur falsch mache. Ich will mein Kind ja schließlich nicht hungern lassen! Soll ja schließlich gesund sein und keine Kate Moss oder Twiggy! Oje! Bloß nicht!

    An alle: wie lange hat es bei euch so im Schnitt gedauert, bis ihr alle Breimahlzeiten eingeführt hattet? Welche Schwierigkeiten hattet ihr? Was hat geholfen?

    VLG, Tanja
     
  7. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.852
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Krankhaft dünn?

    Liebe Tanja,

    ich bin eine Leidensgenossin. Wir waren erst diese Woche wieder beim KiA. Meine Tochter Larissa ist mit 14,5 Monaten 70 cm groß (klein) und wiegt 7.500 gr. In den letzten Wochen hat sie gut zugenommen, weil sie nachts wieder kommt und 2 Flaschen trinkt, das ist zwar nicht wirklich angenehm für mich, aber wegen ihres Gewichtes kann ich es im Moment nicht abgewöhnen und habe es auch gefördert.

    Ihr Bruder Yannick hatte etwas mehr Gewicht und Größe aber auch nicht wesentlich.

    Sowohl mein Mann wie ich haben entsprechende Vermerke in unseren alten U-Heften gefunden. Ich denke schon auch das es Veranlagung ist.

    Ich versuche meine Kinder nach besten Wissen zu ernähren, bitte ihnen entsprechend an und beherzige die Tipps hier. Mittlerweile haben wir viel Familienkost und ich koche auch mit Sahne und Co. Wir kontrollieren regelmäßgi beim Arzt. Sollte Larissa weiter auffallend klein bleiben, muss geprüft werden, ob ein Wachstumhormon fehlt, da aber vor dem 4. Lebensjahr nicht behandelt wird (wenn es wirklich der Fall wäre) mache ich jetzt noch keine Untersuchung. Von der Entwicklung ist Larissa sehr weit und total fit.

    Und ansonsten mache ich es aber vor den Kinder nicht soooo zum Thema, da ich denke das ist auch nicht gut. Sie sollen mit Freude essen und nicht weil sie müssen. Yannick kocht schon ein bischen mit und gerade dann ist er noch lieber.

    Also, liebe Tanja, informier Dich weiter so gut, hol Dir Tipps (ich lese auch fleißig mit) , kontrolliere regelmäßig beim KiA, aber mach Dich und das Kind nicht verrückt.

    Alles Liebe für Euch
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Krankhaft dünn?

    Wenn Deine Maus gerade zahnt, ist sie vielleicht appetitloser als normal...?
    Meine Tochter hat gerade 10 Tage lang nur etwa die Hälfte ihrer normalen Portionen gegessen, da sie erkältet war. Jetzt wo die Erkältung wieder ausgeheilt ist, ißt sie auch wieder normale Mengen.

    Einführen der Mahlzeiten? Das ist von Kind zu Kind total unterschiedlich, finde ich. Bei meinen hat es zwischen 3 und 14 Tagen bei der ersten Mahlzeit gedauert, die Folgemahlzeiten haben sich dann sehr schnell ersetzt.

    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...