Auswandern dem Partner zuliebe?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von wolkenschaf, 19. November 2008.

  1. Hallo alle zusammen, sicher ist mein Beitrag hier nicht an der richtigen Stelle. Wusste aber sonst nicht wohin damit.

    Ich habe folgendes Problem: Mein Mann möchte auswandern, nach Norwegen. Die letzten Jahre hat er immer mal wieder davon geredet, hab es aber als "Spinnerei"abgetan.
    Diesen Sommer hatten wir ein Zusammentreffen mit Norweger auf unserem Schützenfest, der Kontakt wurde etwas intensiver mit einer Norwegerin (sie hatte die besten Deutschkenntnisse der Gruppe).
    Kurz drauf wollte er diese Norwegerin besuchen, ich bin mitgefahren, ihm zuliebe. Hatte nicht wirklich Lust dazu.

    Seit wir da waren redet er von nix anderem. Er will jetzt norwegisch lernen, sich da Arbeit suchen und dann dahin.
    Mir gefällt das Land (was ich so in den 3 Tagen die wir da waren gesehen habe) aber nicht unbedingt. Mir ist das alles zu einsam, man kann nicht mal eben hierhin oder dahin. Wir wollten da einen Schwimmbadbesuch machen, aber selbst die Strecke dorthin hätte schon 2 Std. Fahrzeit gedauert. Da unser Sohn noch klein ist haben wir es dann nicht gemacht.
    Was ich in den 3 Tagen gesehen habe kann mich nicht dazu bewegen zu sagen: Da will ich den Rest meines Lebens verbringen.

    Meiner Meinung nach würde ich mir noch andere Ecken ansehen wollen. Mein Mann kann das nicht verstehen, er findet da alles toll.

    Jetzt steh ich ein wenig im Konflikt ob ich mitgehen soll oder nicht. Ich möchte auch von meiner Familie und meinen Freunden nicht weg.
    Schwierigkeiten sehe ich auch in der fremden Sprache.

    Mein Mann sagt ich müsse auch mal über meinen Schatten springen, er hätte das schließlich auch zweimal getan. Er wollte schließlich kein Kind und auch nicht heiraten und hat es trotzdem getan.

    Wie würdet ihr euch entscheiden?

    Danke fürs Lesen

    LG Melanie
     
  2. Regina

    Regina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    2.407
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Auswandern dem Partner zuliebe?

    Hmm... ich erzähl ihm gerne mal die Geschichte von mir, was Heimweh in einem Menschen alles anrichten kann.

    Und die Aussage, er hat Dich ja schließlich geheiratet und ein Kind, finde ich ein wenig befremdlich.

    Was Auswandern oder auch nur um ein paar Jahre im Ausland zu leben angeht, da müssen BEIDE das wollen und zwar richtig!

    LG Regina
     
  3. AW: Auswandern dem Partner zuliebe?

    Uii!
    Ich glaube, Du musst das als getrennte Entscheidung nehmen.
    Du entscheidest, was Du kannst und Du willst.
    Er entscheidet was er will.
    Sonst wirst Du Dir vielleicht ein Leben lang anhören müssen, dass Du ihm Chancen und Wünsche verbaut hast.
    Wenn er gehen will, wirst Du ihm ziehen lassen müssen!:(
    Und ganz alleine für Dich bestimmen ob Du mitkommst, oder nicht.
    :troest:
     
  4. Dorli

    Dorli ohne Furcht und Tadel

    Registriert seit:
    24. Januar 2007
    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    daheim in la Eifel ;)
    AW: Auswandern dem Partner zuliebe?

    Ich habe mit meinem Mann auch schon oft übers auswandern gesprochen. Für uns beide ist klar, dass wir Deutschland nicht verlassen möchten.

    Ich kann deinen Mann verstehen. auswandern ist ein Abenteuer. Aber doch bitte nicht auf Kosten seiner Frau. Wenn du 100 % dagegen bist, wirst du dort wahrscheinlich nicht glücklich werden.

    Und zu dem Argument deines Mannes, dass er schließlich ein Kind bekommen und geheiratet hat, möchte ich ihn fragen ob man ihn dazu gezwungen hat? War ja wahrscheinlich SEINE Entscheidung zu sagen, JA WIR bekommen ein Kind und JA WIR heiraten. Genauso ist es eine gemeinsame Entscheidung zu sagen JA WIR wandern aus.
     
  5. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    AW: Auswandern dem Partner zuliebe?

    Hallo,

    ich unterschreib mal dick bei Regina.

    Und dabei war in unserem Fall ich diejenige, die ihren Mann bestärkt hat, dass wir ins Ausland gehen! Wenn ich nein gesagt hätte wär er nicht gegangen.

    Wir wußten zwar vorher, es wird nur für relativ kurze Zeit sein, aber es gab noch genug was mich verrückt gemacht hat dort. Angefangen bei Sprachproblemen (nicht mit allen, aber mit einigen Leuten) über die fehlende Möglichkeit mal einfach so auf den Spielplatz zu gehen (zu weit weg ohne Auto), Probleme mit der Einstellung der Leute dort zu manchen Themen (Kinder, Tiere, Reparaturen).
    Bei Weitem das Schlimmste fand ich aber, diese permanente Allein-Verantwortlichkeit für die Kinder. Es hat mir und auch ihr gar nicht gut getan.

    Wenn Du mal ernsthaft krank wirst, wird Dein Mann nicht so gut frei nehmen können - was macht ihr denn dann mit dem Junior?

    Natürlich, wenn man "ganz" auswandert wird das Kind in eine geeignete Einrichtung gehen. Dazu war Anna einfach noch zu klein und es hieß ja anfangs es wird nur für 9 Monate sein - letztendlich wurden es 1 1/2 Jahre. Wenn man sich anstrengt und am Ball bleibt, wird man sicher nach so 1 bis 1 1/2 Jahren schon ein, zwei Freundinnen haben und ein kleines soziales Netz geknüpft haben. Bis das Netz aber wirklich trägt, wird noch mehr Zeit vergehen. Und man darf sich nichts vormachen, bis dahin wirst Du erstmal ganz allein auf Dich gestellt sein mit der Verantwortung für den Familienalltag und Dein Kind.

    Ich finde, wenn es Dir jetzt schon nicht gut geht bei dem Gedanken, lass es.

    Wenn er meint er muss das unbedingt durchziehen, lass ihn gehen - aber allein.
    Klar wird das auch schwer sein. Aber hier bis Du zu Hause. Hier hast Du Leute, die Dich auffangen. Dort hättest Du niemanden. Und es könnte auch dort passieren, dass Eure Beziehung zerbricht, weil er zu viel arbeitet oder keine Arbeit kriegt oder weil Du so fertig bist, dass er für Dich Nervenwrack nichts mehr übrig hat. Sorry das liest sich bestimmt total fies aber bei uns wär es eben beinah so gegangen :(

    Dazu dass er Dich erpressen will er hätte nur Dir zuliebe geheiratet und ein Kind gemacht, sag ich jetzt mal lieber nichts, da könnt ich ausfällig werden :(

    Fühl Dich gedrückt und hör auf Deinen Bauch!!!

    Liebe Grüße,
     
  6. Zaza

    Zaza Miss Velo High Heels

    Registriert seit:
    27. November 2003
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Homepage:
    AW: Auswandern dem Partner zuliebe?

    Hast Du jemals diese Auswanderuns-Soap im Fernsehen gesehen? Ich habe das ein einziges Mal geschaut und danach dürfte jedem Auswanderungswilligen klar sein dass diese Nummer

    1. nur durchzuziehen ist wenn BEIDE an einem Strang ziehen, es wirklich wollen und sich einig sind,
    2. beinhaltet dass beide bereit sind sich finanziell, sozial und gesellschaftlich wieder auf einen 'Reset'-Level zu begeben; so in etwa wie als Student
    3. mehr als ein Minimum an Sprachkenntnissen haben.
    4. vor Ort mindestens ein Mensch lebt, der deutsch kann und bei Behördengängen helfen kann
    5. man bereit ist, sein gesamtes Erspartes für diesen einen Traum zu opfern.

    Bei Dir sehe ich nichteinmal einen dieser P.unkt.e erfüllt. Und erpressen lassen würde ich mich nicht.

    Zaza
     
  7. AW: Auswandern dem Partner zuliebe?

    Danke für deine Antwort. Ich kann verstehen das er das als eine Art Abenteuer sieht. Sein Argument ist da gibt es Arbeit. Er hat hier aber auch einen sehr guten Job. Zwar wird es im Moment schlechter wegen der Krise bei der Autoindustrie, aber das wird sich ja wieder einpendeln. Ich will ja auch demnächst wieder arbeiten gehen.
    Manchmal denke ich, dann soll er doch gehen. Ich hab ihn mal gefragt ob er mich denn noch liebt. Ja das tut er, er würde mich aber noch mehr lieben wenn ich mitginge.
    Ich liebe ihn ja auch, aber soll ich nur ihm zuliebe mitgehen und total unglücklich werden.
    Wie schon jemand anders geschrieben hat, ich werde da ganz alleine sitzen. Mein Sohn kann sicher in den Kindergarten gehen. Sprachkurse gibt es sicherlich auch. Aber das lernt sich nicht von heute auf morgen.
    Ich weiß echt nicht was ich machen soll.
    Wie er sich entscheidet wenn ich weiterhin beim Nein bleibe weiß ich auch nicht. Ob er dann alleine geht oder hierbleibt. Ich will aber auch für den Rest meines Lebens mir nicht anhören er hätte meinetwegen drauf verzichtet.
    Ich könnt echt heulen.
     
  8. AW: Auswandern dem Partner zuliebe?

     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...