Ausschlag/Milchschorf - Allergie?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Jenni, 31. März 2005.

  1. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke:

    Joshua hat von Geburt an sehr trockene Haut und seit einigen Wochen auch einige raue, gerötete Stellen am Körper (Beinausschnitt der Windel z.B.), die wir aber mit Linola Fett ganz gut im Griff haben.

    Seit letzter Woche Montag allerdings hat er auch extremen Milchschorf, der über Ostern auch sehr genässt hat. Dazu hatte er noch eine extrem trockene Stirn und Schläfen, die Haut war rissig und gerötet. Den Milchschorf hatten wir inzwischen ganz gut im Griff, es nässte zumindest nicht mehr und wurde auch nicht mehr. Die Gesichtshaut sah bis gestern wirklich wieder super aus.

    Kidoc hat uns am Dienstag trotzallem Linola H 0,5 % aufgeschrieben, wurde bisher allerdings nicht benutzt, da die Haut im Gesicht ja wieder super aussah.

    Seit heute sieht Joshua allerdings fast wieder so aus, wie letzte Woche :verdutz: Diesmal ist allerdings fast das ganze Gesicht leicht gerötet - heute morgen fing es mit kleinen, leicht roten Pünktchen an. Anscheinend juckt es auch gewaltig, Joshua hat inzwischen Strümpfe über die Hände gezogen bekommen, da er sich die rechte Wange schon wund gekratzt hat.

    Joshua wird voll gestillt. Kann es an meiner Ernährung liegen? Wenn ich mich recht erinnere, hab ich letzte Woche, bevor die Haut so schlecht wurde Cocktailtomaten gegessen, gestern ebenso. Normale Tomaten am Sonntag waren kein Problem...

    So sieht er aktuell aus:

    [​IMG]

    Ratlose Grüsse
    Jenni
     
    #1 Jenni, 31. März 2005
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2008
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Jenni,

    Es kann durchaus sein, daß er auf diese spezielle Art Tomaten reagiert. Inwieweit der Säuregehalt bei den einzelnen Tomatensorten variiert, kann ich Dir nicht sagen, darauf kommt es aber meist an. Mein Rat: Laß Cocktail-Tomaten weg, ebenso alle anderen säurereichen Früchte (Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Paprika) bzw. iß nur in kleinsten Mengen.
    Es sieht meiner Meinung nach schon so aus, als ob er auf etwas reagiert, aber ob nun allergisch oder auf die Säure, das kann man nicht sagen.
    Ansonsten bei der Beikosteinführung streng nach den Regeln für allergiegefährdete Kinder vorgehen, er scheint eine Veranlagung für stärkere Reaktionen zu haben.

    Liebe Grüße, Anke
     
  3. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Anke,

    vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

    Kleine Mengen Erdbeeren und (Dosen-)Ananas war bisher kein Problem, aber ich werde in Zukunft verstärkt darauf achten, eher säurearme Obst- und Gemüsesorten zu essen. Hoffentlich liegt es wirklich nur an der Säure...

    Liebe Grüße
    Jenni
     
  4. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke:

    Ich muß mich nochmal melden... Der Ausschlag breitet sich immer mehr aus, inzwischen ist der halbe Oberkörper davon bedeckt, teilweise mit leichter Krustenbildung, rissig, schuppig und trocken. Das Gesicht ist etwas besser und der Milchschorf nicht mehr ganz so stark, obwohl Joshua teilweise noch hinter den Ohren nässende Schorfstellen hat, sogar die Ohren sind schuppig :-?

    Hast Du evtl. noch einen Tipp für mich, wie ich die Haut verbessern kann?

    Liebe Grüße
    Jenni
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Jenni,

    Ich würde ihn regelmäßig kurz in einem Bad mit einem guten Schuß Muttermilch baden, anschließend nur trockentupfen. Zum Eincremen Eucerin 12 % Omega Creme. Du kannst ihm auch Epogam-Kapseln verschreiben lassen, das enthaltene Öl kann man Säuglingen auch gut auf die Zunge träufeln. Bei so jungen Kindern hilft das oft sehr gut. Ansonsten ist Joshua wohl ein Fall für einen guten Hautarzt. Ich würde ihn nächste Woche dort vorstellen, damit auch ein Abstrich gemacht werden kann. Es gibt nicht selten Bakterien, die sich auf der rauhen und gerissenen Haut sehr wohlfühlen und für Nässen und Krusten sorgen, die Haut reagiert darauf wiederum mit noch stärkeren Ekzemen. Man sollte ausschließen, daß er dieses Problem hat.
    Ich drück Euch die Daumen, daß es Joshua bald besser geht und er wieder babyweiche Haut hat.
    Liebe Grüße, Anke
     
  6. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Anke,

    wir waren heute beim Hautarzt und nach einem kurzen Blick auf Joshuas Haut im Gesicht und auf der Brust kam die (von mir eigentlich schon erwartete) Diagnose Neurodermitis :-?

    Seine Haut ist aber schon wesentlich besser, zwar noch leicht schuppig und etwas gerötet, aber kein Vergleich zu dem Hautbild der vergangenen Tage! Sogar der sehr dicke Milchschorf ist nahezu verschwunden :prima:

    Angesprochen auf die Epogam Kapseln meinte der Doc es wäre "Glaubenssache" (seine genaue Wortwahl fällt mir nicht mehr ein). Jedenfalls wären die Kapsel nicht verschreibungsfähig, wenn ich es aber damit versuchen wolle, könne ich es ja mit Nachtkerzenöl-Kapseln versuchen, das wäre billiger. Was empfiehlst Du? Erstmal abwarten, ob die Haut wieder schlechter wird und dann einen Versuch mit Epogam starten oder Nachtkerzenöl-Kapseln?

    Er hat uns dann eine Fettcreme verschrieben + Linola hydro bei akuten Schüben und er möchte Joshua nochmal vor den Sommerferien sehen.

    (Leider etwas kurz gefasst, mein Mann schwitzt grad Blut und Wasser mit Joshua auf dem Arm ...)
    Liebe Grüße
    Jenni
     
  7. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    [​IMG]
    :winke: Anke

    Aktuell von heute morgen und mit einem extra Lächeln für Dich :)
     
    #7 Jenni, 6. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2008
  8. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Jenni, das sieht ja schon viel besser aus - und sooooo süß... Wo wohnt Ihr doch gleich, ich komm ihn klauen?

    Nach Studien ist es so, daß Epogam (u.ä. Produkte) bei Säuglingen bis zu einem Jahr etwas bringt, danach nicht mehr, weil die Menge, die pro Körpergewicht eingenommen werden müßte, zu hoch wird und man so in die Unterdosierung kommt. Epogam empfehle ich deswegen, weil es standardisierte Mengen an den entscheidenden Fettsäuren enthält - bei anderen Produkten ist es von Charge zu Charge wechselnd. Teuer ist das Zeug allemal - Packungen reichen für ca. 100 Tage, Behandlungskosten pro Tag ca. 50 Cent.
    Ich würde noch ein wenig abwarten, wie sich der Hautzustand jetzt entwickelt, dann kannst Du immer noch entscheiden, ob Du es kaufst oder nicht.
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...