Aus 2 mach 1 - Tagesschlaf verschieben

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Tinchen78, 9. August 2005.

  1. Hallo!

    ich bräuchte mal ein paar Tips von Euch, wie ich das mit dem Schlafen am Tage mit meinem Sohn (12 Monate) regeln könnte. Bisher war alles wunderbar :prima: in unserem Tagesablauf:

    7.00 Aufstehen
    7.30 Milchbrei
    9.30 Beba2-Flasche
    9.40- ca. 12.00 Schlafen :schnarch:
    13.00 Mittagsmenü
    15.00- ca. 16.00 Schlafen :schnarch:
    17.30 Getreide-Obst-Brei
    19.45 Beba2-Flasche
    19.50 Nachtschlaf :schnarch:

    Nun ist es so, dass er anfängt des öfteren seinen Nachmittagsschlaf ausfallen zu lassen. Da die Zeitspanne von Mittags bis Abends dann aber doch sehr lang ist, wird er dann auch am späten Nachmittag immer anstrengender, klar. Ich überlege nun, ob es sinnvoll wäre, ihn auf einen Mittagsschlaf nach dem Mittagessen zu bringen??? Allerdings ist er vormittags nach seiner Flasche extrem müde, und ich weiß nicht, ob ich ihn bis zum Mittag wachhalten könnte. Alternativ könnte ich Obstgläschen füttern, das macht ihn nicht so müde, aber ich weiß nicht, ob das alles so richtig wäre. Soll man die Kinder selber machen lassen oder doch versuchen dran zu drehen? Was meint Ihr???
    Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe!

    LG von Tina mit Louis (*04.08.2004)
     
  2. Hallo,
    weck ihn doch vormittags nach einer Stunde auf, dann ist er nachmittags bestimmt wieder müde.
    Liebe Grüße :farben:
     
  3. Bei uns hat sich das mit der Zeit von alleine eingependelt. Er hat dann vormittags immer ürzer und dann gar nicht mehr geschlafen und dann mittags 2-3 Stunden. Abends leg ich ihn allerdings jetzt shcon ne Stunde früher hin weils für ihn sonst zu lange wird je nach dem. Von aufwecken halte ich nix. Ich hätt auch keinen Bock drauf wenn mich jemand mitten aus dem Schlaf reißt und wär dann knatschig.....
     
  4. Hallo Tina!

    Du kannst auch versuchen, jeweils Vormittags und Nachmittags ne kleine "Rast" einzulegen, in der nicht geschlafen, sondern nur etwas erholt wird. Z.B. ne Runde Spazierenfahren im KiWa, zusammen ein bischen Kuscheln oder Bilderbuchgucken...d.h. irgendetwas machen, bei dem dein Sohn zur Ruhe kommt, v.a. körperlich und etwas abschalten kann.

    Dabei tankt er dann Energie und du kannst vielleicht auf ein Mittagsschläfchen umstellen. Dazwischen kann es aber sein, dass er an manchen Tagen wieder zweimal schlafen muss. Aber bald habt ihr diese Übergangszeit auch hinter euch.

    lg, Johanna
     
  5. Vielen Dank für die Antworten. Werde mal probieren, wie er reagiert. Er wird mir bestimmt schnell zeigen, was für ihn am besten ist!

    Also, danke noch mal!

    Tina
     
  6. A

    A Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    2.803
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in Ba-Wü
    Felix hatte einen ähnlichen Zeitplan.
    Dann wurden die Schläfchen kürzer und er war unausgeschlafen und mürrisch.

    Ich habe ihn dann morgens länger beschäftigt und wachgehalten.
    Das Mittagessen auf 11 Uhr vorgelegt, danach gings ins Bett.
    Anfangs war er etwas verwirrt aber nach einigen Tagen pendelte es sich ein.

    Jetzt gibts zwischen 11 und 12 Mittagessen und er schläft anschließend etwa 3 Stunden.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...