Auch wir haben Schlafprobleme

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Mellemelange, 7. Januar 2003.

  1. Hallo zusammen,
    Entschuldigt bitte Rechtschreibfehler, mein rechter Arm ist gerade in einer Schiene :-(
    nachdem ich nun schon eine Weile hier herum surfe, bräuchte ich auch mal einen Rat.
    Unser David ist jetzt 8 Monate alt und hatte bis vor kurzem noch keine Schlafprobleme. Seit ca. 8Wochen hat er seine ersten Zähnchen bekommen und hat dann recht unruhig geschlafen. Seit 2 Wochen wacht er zwei bis viermal nachts auf und brüllt von jetzt auf nachher ganz laut los. Er hört erst wieder auf wenn man ihn herumträgt, den Schnuller spucket er sofort wieder aus. Legt man ihn wieder hin fängt das Spielche von vorne an. Wenn ich anfangs in sein Zimmer gehe, habe ich den Eindruck er schläft noch. Ich hab ihn dann einfach schon mal schreien lassen, er hat dann aber die Augen aufgemacht und weiter geschrien. Tagsüber schläft er auch recht wenig, obwohl ich versuche ihn zu regelmäßigen Zeiten hinzulegen. Wenn er dann mal gschlafen hat, fängt er jetzt auch an sofort laut los zu schreien, genauso im Kinderwagen. Jetzt bin ich unsicher, ob er schlecht träumt, ihm etwas weh tut oder ob er einfach nur herum getragen werden will, eben weil er gleich so ganz laut los schreit. Hat jemand ähnlich erlebt bzw. was würde Regina uns raten. Wäre die Sanduhrmethode angebracht?
    Wir freuen uns über jede Antwort.
    Liebe Grüße
    Melanie
     
  2. Hallo Melanie,

    erst einmal "Herzlich Willkommen" hier im Forum und ein "Gute Besserung" für Deinen Arm! Das ist ja besch...., wenn man mit so einem kleinen Schatz zuhause auch noch den Arm in der Schlinge trägt - Du Arme :tröst:

    Nun zu David: ich denke, dass er sich das Aufwachen und dann Getragenwerden richtig angewöhnt hat. Unter Umständen kann es auch daran liegen, dass er zum Einschlafen diese Hilfe bekommt. Am besten versuchst du, ihn wach ins Bettchen zu packen, damit er lernt alleine einzuschlafen. Ob er nachts Schmerzen hat, kann man eigentlich ganz gut an der Art des Schreiens merken (schrill und hoch) und dass er nicht sofort aufhört, wenn er auf dem Arm ist, sondern es eine Weile dauert, bis er getröstet ist. Sollten es wirklich Schmerzen sein, dann ist natürlich die Sanduhr-Methode nicht angebracht, dann hilft eben nur trösten und beruhigen, ist es aber wirklich nur eine blöde Angewohnheit, dann kann diese Methode sehr hilfreich sein!

    Lieben Gruß und viel Glück damit!

    Regina
     
  3. Hallo Regina,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort :) Es ist schon recht lästig mit einer Schiene herum zu laufen. Weil ich ja auch fast nichts mehr machen kann sind wir jetzt bei Oma und das heißt wir müssen die sanduhraktion erst mal verschieben, weil sonst die gesamte Familie nachts aufgeweckt wird. Allerdings wird David abends nie herumgetragen sondern wach ins Bett gelegt und da klappt das Einschlafen recht gut. Deshalb wundert es mich´warum er nachts solche Probleme hat. Vielleicht kannst du dir das ja erklären?
    Liebe Grüße
    Melanie
     
  4. Liebe Melanie,

    wenn das Einschlafen so gut klappt, dann kann es natürlich schon auch daran liegen, dass ihm etwas wehtut. Kommen den Zähne zur Zeit??
    Ansonsten, wie schon oben geschreiben, wenn Du alles andere ausschließt (Schmerzen, schlechte Träume...) und es sich weirklich nur um eine Angewohnheit handelt, dann ist sicherlich die Sanduhrmethode zu überlegen!

    Liebe Grüße

    Regina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...