Atypisches Muttermal

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von sonnenblume, 13. Juli 2012.

  1. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    Hallo, ihr Lieben! :winke:

    Ich war gestern mit meiner Großen beim Hautarzt, da sie zwei Muttermale hat, die ich angeschaut haben wollte.

    Das eine ist ein harmloses Muttermal, aber das Zweite hat sich als atypisch herausgestellt.
    Die Ärztin möchte es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht entfernen und riet, das Muttermal vor Sonne zu schützen.
    Wir sollen es nun alle 2 - 3 Monate kontrollieren lassen, da dieses Muttermal Ausläufe hat und sich in den letzten Wochen zu einer Erhebung verändert hat.

    Meine Große hat zwar vor dem Entfernen etwas Angst, sagt aber, ihr sei nicht wohl bei dem Gedanken, ein "kritisches" Muttermal zu haben.
    Je länger ich darüber nachdenke, je mehr tendiere ich dazu, es lieber entfernen zu lassen, zumal sich die Stelle (Unterarm) bei schönem Wetter schlecht vor Sonnenstrahlen schützen lässt.

    Wurde bei jemandem von euch schon mal ein Muttermal entfernt und mag mir berichten? :bitte:
     
    #1 sonnenblume, 13. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2012
  2. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.144
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Atypisches Muttermal

    Mir wurde ein Leberfleck am Rücken entfernt unter lokaler Betäubung. Es war nicht sehr schmerzhaft, aber der Leberfleck kam, genau an der Wirbelsäule gespiegelt, auf der anderen Hälfte des Rückens wieder :umfall:. Allerdings war der Leberfleck gutartig.
     
  3. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.589
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Atypisches Muttermal

    ich hab mal eines im Gesicht weggemacht bekommen. War ein Klacks, Mini-betäubung und dann ein winziger Schnitt, ich habs kaum gemerkt.

    frag doch mal Anke, ich persönlich find es schwierig bei einem Kind den Arm vor Sonne zu schützen... wär da wahrscheinlich so wie du lieber auf der sicheren Seite :)
     
  4. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Atypisches Muttermal

    Danke euch! :bussi:

    Ja, Anke könnte ich mal fragen (daran habe ich gar nicht gedacht :oops:).

    Ich denke auch, dass eine Entfernung sinnvoller wäre.
    Schön zu lesen, dass es wirklich kein großer Akt ist :bravo:. Dann kann ich mein Mädel schon mal dahingehend beruhigen.
    Wäre das Muttermal an meinem Arm, hätte die Ärztin es bereits gestern entfernt.
    Sie meinte halt, es wäre zwar nur ein kleiner operativer Eingriff, aber trotzdem stressig für Kinder.
    Da das Muttermal aus medizinischer Sicht nicht sofort entfernt werden muss, möchte sie es lieber vorerst beobachten.

    Alle 2-3 Monate zur Kontrolle zu gehen und immer im Hinterkopf zu haben, dass das Muttermal jetzt vielleicht doch entfernt werden muss, ist m.M.n. aber auch sehr belastend für ein Kind.
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Atypisches Muttermal

    Ich sehe extrem selten Muttermale bei Kindern, die entfernt werden sollten. Ich kenne allerdings einige Kollegen, die das anders handhaben - nur sind die dort entfernten Muttermale in der Regel harmlos. Entartete Muttermale gibt es bei Kindern so gut wie gar nicht.
    Bevor ich meinem Kind eine Narbe fürs ganze Leben zufügen ließe, würde ich mir eine Zweitmeinung einholen.
    Bis dahin cremt gut mit Sonnencreme, das sollte fürs erste reichen.

    Wenn es entfernt würde, ist es aber kein großer Akt. In der Regel merkt man die Spritze zur örtlichen Betäubung, danach ist es vollkommen schmerzlos. Auch nach der kleinen OP gibt es kaum Schmerzen, man sollte die Stelle allerdings für einige Tage trocken halten und mit Sport und anderen ausgiebigen Bewegungen etwas vorsichtig sein.

    Liebe Grüße, Anke
     
  6. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Atypisches Muttermal

    Vielen Dank, Anke! :bussi:

    Entartet ist das Muttermal noch nicht, es gehört aber wohl zu der Sorte, die am häufigsten entarten (es hat eine tiefschwarze Farbe und hat sich die letzten Wochen verändert).

    Die kurzen Abstände zwischen den Kontrollen irritieren mich ein wenig oder ist das der übliche Abstand bei auffälligen Muttermalen und ich mache mir mal wieder viel zu viele Sorgen?
    Also, du tendierst (wie unsere Hautärztin) zum Beobachten... hmmm... :???:
    Eine Zweitmeinung ist natürlich immer hilfreich - ich werde mich auf jeden Fall darum kümmern.

    Ein Sunblocker anstelle einer Sonnencreme wäre vielleicht sinnvoller - was meinst du?
    Ich creme ansonsten immer mit LF 50.
     
  7. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Atypisches Muttermal

    Bei auffälligen Malen, die ich aber auch nicht sofort entfernen würde, gebe ich Beobachtungsintervalle zwischen drei und sechs Monaten an. Bei Kindern in oder in der Nähe der Pubertät (so wie bei Deiner Tochter) durchaus die kürzeren Intervalle, weil da die Muttermale dem vermehrten Einfluß von Wachstumshormonen ausgesetzt sind.

    Den Begriff Sunblocker verwendet man heute nicht mehr, da er einen Schutz suggeriert, der nicht gehalten werden kann. Eine Sonnenschutzcreme mit LSF 50 oder 50+ entspricht den früheren Sunblockern - und genau sowas würde ich verwenden.
     
  8. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Atypisches Muttermal

    Danke für deine schnelle Antwort!!

    Wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, könnte die Veränderung des Males durch den Hormoneinfluß entstanden sein? :entsetzt:

    Ein Sonnenschutz mit LSF 50+ meinte ich mit Sunblocker.
    Ich wußte gar nicht, dass es den Begriff Sunblocker eigentlich nicht mehr gibt - ich lese ihn öfters auf Produkten mit LSF 50 +.
    Aber klar, man könnte diesen Begriff wirklich falsch verstehen und davon ausgehen, dass er nahezu gänzlich vor Strahlen schützt und das ist ja eben nicht der Fall.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. muttermale kindern beobachten

    ,
  2. mein Kind hat ein schwarzes Muttermal

    ,
  3. atypisches muttermal

    ,
  4. atypische muttermale entfernen lassen
Die Seite wird geladen...