Annes Geburt

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von Emiko, 2. März 2007.

  1. Meine Schwangerschaft war eigentlich traumhaft, bis auf einen kleinen negativen Punkt: Unsere Tochter hatte irgendwie nicht mitbekommen, dass Babys normalerweise mit dem Kopf zuerst auf die Welt kommen. Also probierte sie alle moeglichen anderen Stellungen aus und drehte und kippte froehlich in alle Richtungen. Am liebsten war ihr anscheinend die Querlage, Kopf nach rechts, Beinchen nach links.

    Wir hatten das Glueck, eines der wenigen Krankenhaeuser in Japan erwischt zu haben, das auch vor solchen Nichtstandardgeburten keine Angst hat und nicht gleich nur mit Kaiserschnitt darauf reagiert. Ich sollte zunaechst alles andere versuchen: Yoga, Kopfstand etc. 2 Wochen vor dem errechneten Termin wurde dann ausgemessen, ob die Kleine eventuell auch so als BEL-Geburt auf die Welt kommen konnte. Es geht. Aber trotzdem sollte ich die Hoffnung nicht aufgeben, da die Kleine trotz 10. Monat immer noch genuegend Platz zum Drehen hatte.

    Unsere Kleine hatte 2 Wochen vor dem GT immer nur gerade 2300 g angesetzt, daher bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass sie sich mindestens bis dahin Zeit lassen wuerde, wenn nicht sogar noch laenger. Daher wusste ich wirklich nicht, wie ich das leichte Bauchkneifen 8 Tage vor dem GT (Do) einschaetzen sollte. Meine Umgebung war auch skeptisch ("Bei Wehen koenntest du nicht stehen oder sprechen."), aber irgendwann hielt ich die Ungewissheit nicht mehr aus und bin mit meinem Mann ins Krankenhaus. 20.35 Uhr die "Diagnose": Wehen! Aber erst die Anfaenge. Das dauuuuuuert noch, vielleicht noch bis Sonnabend. Und die Kleine liegt wieder quer, das wird ne schwierige Geburt. Toll, ich weiss nicht, ob meine Freude und Erleichterung oder die Unsicherheit und Sorgen nicht groesser waren.

    Jedenfalls durfte ich nicht mehr nach Hause, weil der Muttermund schon 3 bis 4 cm offen war. Mein Mann ist nach Hause, ich bin in mein Zimmer und habe Mails geschrieben, bevor ich schlafen wollte. Aber irgendwann kurz nach 23.00 Uhr hatte ich das Gefuehl, die Wehen wuerden staerker werden. Zum Schwesternzimmer hin und dann kam eine Schwester mit aufs Zimmer, die mir die Hueften massierte, wenn eine Wehe kam. Und 0.40 Uhr kam die Hebamme, und wir gehen zum Tatamimattenraum vor dem Geburtsraum. Dort haben wir ueber Gott und die Welt geredet waehrend der Wehenpausen, und ich hatte auch das Gefuehl, dass die Kleine sich gedreht hatte. Mit dem Kopf nach oben. Mittlerweile war es mir egal, wie sie rauskommt, Hauptsache sie kommt gesund raus.

    Eine gute Stunde spaeter wollte sie den Muttermund untersuchen, da ging ein Ruck durch den Koerper und die Presswehen begannen. Schnell in den Nachbarraum, Doktor und Mann Bescheid gesagt, und eine knappe Stunde spaeter war Anne da. Kein Weinen oder so, die Kleine schlug nur die Augen ganz gross auf und schaute erstaunt die Umgebung an. Und dann wurde sie mir sofort so auf die Brust gelegt. Mein sonst eher durch nichts zu beeindruckende Frauenarzt meinte auch nur: "Was fuer ne Bilderbuchgeburt!"

    Trotz ihres Minigewichts von 2058g war die Kleine topfit :baby: und hat mich jedes Mal bis zum letzten Tropfen ausgelutscht. Das Einzige, was wir noch machen mussten, war, ihr ne Waermeflasche mit ins Bett zu geben und sie die ersten 2,5 Monaten nachts immer alle 4 Stunden zu wecken, damit sie trinken kann.

    Viele Gruesse

    Emiko
     
    #1 Emiko, 2. März 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. März 2007
  2. Reni

    Reni die heisse Ohren macht

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    10.257
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    im Land der Frühaufsteher
    AW: Annes Geburt

    Ach was ne schöne Geburt,aber wann ist sie denn nun geboren?

    Liebe Grüße
    Reni :winke:

    Wer lesen kann.......habs eben entdeckt :),deine Maus hat einen Tag nach mir Geburtstag :jaja:
     
  3. MamaBonnie

    MamaBonnie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Pfalz
    AW: Annes Geburt

    Wow, eine wirklich schöne Geburt.
    Und ich finde toll, das Du sie auf normalem Weg bekommen konntest.

    LG
    Bonnie
     
  4. AW: Annes Geburt

    :bravo: Schön :)

    Ich lese immer wieder gerne solche Geburtsberichte. Generell stoße ich nämlich immer auf Unverständnis, weil für mich eine BEL oder Querlage auch nicht direkt ein Grund für einen KS wäre.
     
  5. MajaundAmelie

    MajaundAmelie Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    1.992
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rehlingen
    AW: Annes Geburt

    Ein schöner Bericht. :herz: Ich finds toll, dass du dich nicht hast entmutigen lassen. :bravo:

    Wir haben hier noch ne Mami aus Japan. Und zwar meine Wichtelmama :)
    Was hat dich denn dort hingebracht, wenn ich fragen darf.
     
  6. AW: Annes Geburt

    @Reni

    Wirklich!? Meine Mutter war so froh, dass sie am 21. gekommen war. 80 Jahre juenger als Elizabeth 2.

    Ich habe auch erst gezoegert, als ich ueber das Fuer und Wider von meinem Frauenarzt aufgeklaert wurde. Schliesslich war es eine Erstgeburt. Aber die ganzen moeglichen Folgen beim KS fand ich genau so heftig, und ausserdem fand ich die Filme von Geburten in dem Krankenhaus so toll. Da werden die Babys den Muetters sofort nach der Geburt erst einmal 15 bis 20 min auf die Brust gelegt, damit sie sich an alles Neue besser gewoehnen koennen. Das wollte ich auch so gerne mit meiner Kleinen erleben. Und der letzte Ausschlag war die BEL-Geburt einer Freundin genau einen Monat davor. Deren Kleiner hatte sich 4 Tage vor der Geburt wieder in Steisslage gedreht und wollte nicht mehr zurueck. Und sie hatte es geschafft, also kann ich es auch irgendwie.

    Und da mir mein Frauenarzt gesagt hatte, dass das Schlimmste, was ich machen koennte, Verspannen sein wuerden, hatte ich dann saemtliche Gedanken nur aufs Nichtpressen und Atmen gelenkt, so dass die gesamte Geburt wahrscheinlich noch kurz und schmerzloser wurde als normal. Und ehrlich gesagt hatte ich mir irgendwann mehr Gedanken ueber meinen Mann und die Hebamme gemacht, weil z.B. letztere den Tropf gar nicht so richtig in meine Minivenen bekommen hatte. Also versuchte ich ihr, soweit es geht, zu helfen. Und danach achtete ich drauf, meine Hand nicht zu kruemmen. Also Ablenkung von der Hauptsache hatte ich zur Genuege.

    Mal ne andere Frage: Ist das wirklich in Deutschland noch so ueblich, dass einem die Kinder weggenommen werden? Meine Kleine war bis auf die Untersuchungen und das Waschen die ersten 2 Tage immer bei mir. Das war zwar die ersten 2 Tage anstrengend, aber als ich dann zuhause war, wusste ich zumindest, was ich machen muss.

    Und duerfen auch Kinder bei der Geburt mit dabei sein? In meinem Krankenhaus geht das. Das war schon ruehrend, wie die kleine Tochter dann ihrer Mama "Mama, gambatte ne." (Mama, du schaffst das.) gesagt hatte. Und sanft Mamas Gesicht streichelte. Und was mich dann umgehauen hatte, war das "So, jetzt musst du schoen die Brust mit deinem Bruederchen teilen." vom Arzt. Wie, die Kleine war 2,5 bis 3 Jahre?!

    ***
    Ja, ich weiss. *lach* Sie hat mich hierher eingeladen. Zufaelligerweise wohnt sie auch nicht sooo weit von mir entfernt, obwohl wir beide JWD wohnen. Fuer japanische Verhaeltnisse also.

    Bei mir war's reine Abenteuerlust und Lust, mal ne voellig andere Sprache zu lernen. Und dann traf ich den spaeteren Vater unseres Knuffels. *lach*

    Viele Gruesse

    Emiko
     
  7. AW: Annes Geburt

    da hattest du ja eine schöne Geburt

    LG Melanie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...