Angstzustände-weiss nicht mehr weiter!

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Familienbande72, 6. Februar 2006.

  1. hallo,

    zu allererst möchte ich mich entschuldigen, aber diese ausführung wird sehr lang. ich glaube ich war in einem früheren leben romanautorin:hahaha: .
    weiss auch nicht, ob ich hier richtig bin, ansonsten verschiebt mich bitte.

    also ich bin eigentlich durch google auf euer forum gestossen:hahaha: .

    ich habe mich natürlich gleich mal angemeldet:) , weil ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

    also mal kurz zu unserer familie:

    mein mann, ist 34 jahre und nur am we da, da er kraftfahrer ist.

    meine wenigkeit, 33 jahre, eigentlich von beruf erzieherin, aber zur zeit noch als hausfrau daheim, ich bin auf jobsuche.

    unsere tochter vanessa, wird im juli 10 jahre, besucht eine französischklasse im 3. schuljahr.

    unser sohn león, der wird im juni 3 jahre und im moment unser sorgenkind.

    dann natürlich nicht zu vergessen, unsere sky, eine labradordame von ca. 6,5 monaten, die seit ihrer 9. woche bei uns lebt.

    nun zum eigentlichen problem:

    da meine tochter in der ganztagsschule schwierigkeiten mit den hausaufgaben hatte, habe ich mich entschlossen, sie nur noch 1 mal die woche da hin zu schicken, die anderen tage kommt sie nach der schule um 13 uhr mit dem bus nach hause.
    zu dieser zeit lag unser kurzer immer zum mittagsschlaf, manchmal war er wenn sie 13.30 uhr kam schon wieder munter, oder eben er schlief noch.
    nun hat er, als sie vor ca. 3 wochen klingelte noch geschlafen. er wurde kurz wach, fing mal kurz an zu weinen (ca. 30 sek.), aber beruhigte sich in dem moment, als ich zu ihm gehen wollte.
    gut, also ging ich nicht zu ihm und er schlief weiter. etwa gegen 14 uhr begann einer bei uns im hochhaus, trotz mittagsruhe, zu bohren und zu hämmern.
    natürlich fing der kleine in dem moment wieder an zu weinen, nur eben etwas lauter und in meinen augen ängstlicher. ich bin natürlich gleich hin, hab versucht ihn zu beruhigen, hat aber in dem moment nix genützt, er hat überhaupt nicht mit sich reden lassen. er hat gestrampelt, nach mir geschlagen, mir kam es vor, als wenn er noch im halbschlaf wäre.
    nach ca. 10 min konnte ich ihn dann das 1. mal wieder beruhigen. er hörte auf zu weinen, aber fing beim nächsten bohren gleich wieder an zu weinen und zu sagen angst, angst, angst.
    natürlich erklärte ich ihm, das da jemand was in die wand bohren will und das er das ja schon kennt, denn er hat seinem papa dabei ja auch schon zugeschaut. das ganze gerede half alles nichts, er sagte immer nur angst, angst, angst.
    gut, nach einer zeit war das mit dem bohren und hämmern auch vorbei und es kehrte wieder ruhe ein. wir verbrachten den restlichen tag mit spiel und spass. am abend assen wir alle zusammen zu abend und danach geht der kurze immer gegen 19 uhr ins bett.
    und da begann der ganze kampf:

    1. wollte er überhaupt nicht in bett, begründung, er sei nicht müde.
    2. angst, angst, angst
    3. papa soll kommen
    4. licht an
    5. tür auf lassen
    6. mama sollte da bleiben und mit bei ihm schlafen

    ich habe natürlich die ganze zeit beruhigend auf ihn eingeredet, habe ca. 1 std. gebraucht bis er endlich im bett war, das licht war an, die tür auf, ich habe gesungen, geschichte erzählt, vor seinem bett geschlafen, bis er dann endlich gegen 21 uhr eingeschlafen war.
    am nächsten tag wollte ich ihn mittags nach dem essen wieder hinlegen, ich hab es gleich vergessen, er hat aus leibeskräften geschrien, er hätte niemals geschlafen, naja, hab kein problem damit, wenn er mittags nicht schläft, dann geht er abends eben eher ins bett.
    nunja, der abend kam, bis dahin war alles okay, dann wieder das selbe spiel wie den abend davor, nur hat die sache diesesmal nicht 2 std. gedauert, aber immerhin noch 1 std.. alles wie am vortag, gesungen, licht an, tür auf, mama dabei usw.
    am 3. tag habe ich es dann geschafft, ihn zu überreden, das das licht aus kommt, das ist also bis heute kein problem mehr. nur muss ich immer noch dabei bleiben, bis er eingeschlafen ist und die tür muss aufbleiben. wenn er natürlich schläft, mach ich sie zu.
    nun hat sich das die tage noch mal verändert, seit ca. 4 tagen nun klappt das immer noch ohne licht und meist ist er auch nach 10-15 min eingeschlafen, aber er wird nachts 3-4 mal munter und will dann nicht mehr schlafen.
    er sagt, er sei nicht mehr müde, sondern munter. weil er sich dann auch nicht so schnell beruhigen lässt, habe ich es jetzt schon 2 mal zugelassen, das ich ihn mit zu uns ins ehebett genommen habe, gerade wenn mein mann ja eh unterwegs ist und meine tochter hat auch ihr zimmer gerade neben dem von ihrem kleinen bruder und sie muss ja auch den nächsten tag in die schule und sie war deswegen auch schon oft munter. am wochenende, damit dann mein mann seine ruhe hat (weil er fahrer ist und das auch immer mit stress verbunden ist), auch mal auf einer matratze vor dem bett des kurzen geschlafen.
    auch da ist er nicht ruhiger, nur lässt er sich, weil ich dann gleich reagieren kann, leichter beruhigen, auch wenn ich neben seinem bett schlafe.
    nun will ich ja nicht einreissen lassen, das er ständig bei uns im bett schläft, oder ich möchte nicht jeden tag auf einer viel zu kleinen matratze die nacht vebringen müssen.

    nun mein frage:

    hat jemand einen vorschlag, was ich noch machen kann, oder wie ich mich nachts verhalten soll?

    achso, noch was, seit der zeit sagt er am tag bis zu 10 mal, das er angst hätte, auch bei dingen, die er schon immer kennt. ich geh mittlerweile gar nicht mehr auf das angst ein, denn sonst würde jedes 3. wort bei ihm dann angst sein.

    jemand einen tip für uns, damit auch ich wieder ma richtig gut schlafen kann.

    danke!!!

    liebe grüsse von kristin
     
  2. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Angstzustände-weiss nicht mehr weiter!

    Hallo,

    Fabienne sagt auch ständig, sie hätte angst.Warum weiß ich nicht, ist wohl ne Phase.
    Nachts hat sie auch angst und kommt dann zu mir ins Bett.Da schläft sie auch weiter ,ohne Probleme.
    Meine 3 grossen hatten das auch, sie kamen dann öfter nachts zu uns ins Bett gekrochen und gut wars.
    Das ging so, bis sie 4-5 Jahre waren und dann haben sie wieder in ihrem bett geschlafen.

    Lg,
    Michaela
     
  3. Nessie

    Nessie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Angstzustände-weiss nicht mehr weiter!

    Ich denke auch das ist ne Phase. Sean sagt das auch oft i nletzter Zeit. Wir sollen schon sämtliche Bilder von der Wand nehmen und sogar seine Winnie Pooh Wanduhr..er meinte sie macht gruselige Geräusche. Ich habe die Uhr dann abgenommen und sie ihm gegeben und ihm erklärt, warum sie tickt und wie sie funktioniert und seitdem ist gut.
    Aber Tür muss auch auf und ein kleines Licht an :jaja:
     
  4. cecafu

    cecafu Oberhenne

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    AW: Angstzustände-weiss nicht mehr weiter!

    Ich würde auch sagen, dass es eine Phase ist.

    Bei Carlo musste ich schon Gespenster verjagen, die Piaratenflagge abhängen, das ein odere andere Spielzeug entfernen usw.
    Er hat immer ein kleines Licht im Zimmer an.
    Den Stern von Ikea, der strahlt ganz wenig.

    Celine (heute 9 J.) hatte diese Phase auch, sie ist eine Weile jede Nacht in unser Bett gekommen.
    Bis letztes Jahr im Sommer brannte auch noch ein Licht in ihrem Zimmer.
    Da sie in den Ferien in den Reiturlaub fuhr, haben wir das Schlafen ohne Licht geübt.
    Es klappte eine Weile.
    Seit dem Reiturlaub müssen wir zum. das Licht im Flur anlassen:nix:

    Ich kann mich an meine Kindheit noch gut erinnern, das ich auch ohne Licht schlecht schlafen konnte.
    Mit 12 Jahren hatte ich noch ein Steckdosenlicht.

    Dafür hasse ich es heute, wenn irgendwo noch Licht brennt....,
    nämlich dann kann ich nicht einschlafen.:)

    :winke:
     
  5. AW: Angstzustände-weiss nicht mehr weiter!

    hallo,

    aber ich hatte vorher nie probleme beim schlafen. weder licht noch tür auf, noch, das ich am bett bleiben musste.
    nachts wird er bis zu 4/5 mal wach und will dann überhaupt nicht mehr schlafen. er beruhigt sich erst, wenn er in papas bett darf. ist er dann in papas bett, schläft er trotz meiner nähe auch nicht besser, wird weiterhin jede std. munter und ab 5 uhr ist nicht mehr an schlafen zu denken.
    und da meint ihr das sind phasen, ich kenn das weder von meinen kindern so, noch war es bei uns zuhause so.

    lg kristin
     
  6. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Angstzustände-weiss nicht mehr weiter!

    Hallo Kristin

    wenn ein Kind einmal vor etwas richtig Angst hatte, dann dauert es normalerweise seine Zeit, bis sich diese Angst wieder legt. Da heißt es Geduld zu bewahren.

    Allerdings: solltest Du m.M.n. auf jeden Fall versuchen feste Strukturen in die Schlaferei zu bekommen.
    Damit meine ich: nicht einmal dort schlafen und dann wieder nicht etc. pp.

    Wenn er nachts aufwacht und munter ist, scheint er ja wirklich richtig munter zu sein, oder?
    Hast Du mal versucht denn Mittagsschlaf wegzulassen? Vielleicht ist es ja einfach zuviel Schlaf?

    LiebGruß Silly
     
  7. cecafu

    cecafu Oberhenne

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    AW: Angstzustände-weiss nicht mehr weiter!

    Guten Morgen!
    Kinder sind ja nun verschieden.
    Und Phasen (Erscheinung, Phänomen) beinhaltet ja auch,
    das es vorher nicht so bzw. anders war.
    Wenn du so verunsichert bist, sprich mit dem Kinderarzt.
    Es gibt auch schöne Bilderbücher,Geschichten oder Literatur zu dem Thema: Ängste.
    Kannst ja mal bei Amazon schauen!
     
  8. AW: Angstzustände-weiss nicht mehr weiter!

    @ silly

    mein kurzer schläft ja mittags schon gar nicht mehr, wenn er jetzt noch mittags schlafen würde, dann würde ich ihn vor 21 uhr nicht ins bett bekommen.
    nachts mit seinem "munter", er ist zwar munter, aber sobald ich mich dazu lege, oder ihn mit in mein bett nehme schläft er meist gleich wieder ein.
    mit den struckturen und zubettgehrituale gibt es bei uns schon immer. vorher waren sie so: nach dem sandmännchen 19 uhr zu bett gehen, sachen aus, eine massage und schlafzeug an, dann im bett bekommt er noch einen kakao (er nennt es so, es ist nur milch 1,5 %) ich singe noch 2/3 lieder, die er sich gewünscht hat, dann kuss und gute nacht, rollo runter, licht aus, tür zu und ruhe war.
    heute ist es so, da er ja meist schon vor 6 uhr munter wird: 18 uhr ins bett, sachen aus, massage, schlafzeug an, dann ins bett, noch ein kakao, rollo runter, licht aus, ich lege mich unten vors bett dazu und singe seine lieder, dann kuss, vorm bett liegen bleiben, flasche leer, neue flasche, noch mal lieder und dann endlich ist er eingeschlafen, dann raus, tür zu.

    so zum mittagsschlaf, eigentlich brauch er den, aber wie gesagt, lass ich im moment ja weg. gegen 15 uhr ist er dann so unausstehlich (weinerlich und ich will das und das usw.), das man ihn da ins bett legen könnte, das mache ich dann 18 uhr und die letzen 2 std. sind echt voll anstrengend. das schlimme ist ja, im kiga muss er sich hinlegen und wenn er dort so panik schiebt, dann fragen die sich, was hat die mit dem kind gemacht.

    so zur frage kinderarzt:
    meine kinderärztin meinte, ich solle ihm doch mal baldrian eine weile geben, das ist pflanzlich und schadet nicht, nur ist da alkohol drin und das mag ich nun wirklich nicht.

    lg kristin
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...