Angst oder Eifersucht?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Vanesy, 1. März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hallo,

    ich hab mal wieder eine Frage...

    Jean-Luke fängt momentan sehr oft an zu weinen sobald er einen Mann sieht.. es kommt kein lächeln über sein Gesicht wenn sie mit ihm spielen möchten. Er ignoriert sie und dreht seinen Kopf in die entgegengesetzte Richtung und kuschelt sich an mich. Das war nicht immer so, sonst war er zu jedem der zu ihm nett war, auch nett.

    Wenn ich nicht da bin, klappt es, er lacht, spielt und ist fröhlich und lieb wie immer.
    Solang ich present bin, haben Männer bei ihm schlechte Karten.

    Ist das nur eine Phase oder muss ich da irgend etwas bei beachten? Habt ihr damit Erfahrungen gemacht?
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Angst oder Eifersucht?

    Hallo,
    Dein Sohn scheint in die Fremdel-Phase zu kommen. Dabei erkennen Kinder, daß es bekannte Personen und Fremde gibt - sie differenzieren also erstmals die Personen ihrer Umgebung. Vorher haben sie jeden Menschen, der sie angelächelt hat, auch angelächelt. Meist genießt allein die Mutter noch das Privileg, daß das Kind sich unbefangen zuwendet, sie allein bekommt nun ein strahlendes, erkennendes Lächeln beim Begrüßen, bei anderen Personen, manchmal sogar gegenüber dem ganztägig arbeitenden Vater oder den Großeltern wendet es sich ab, sucht Schutz bei der Mutter.
    Diesen Schutz soll man auch geben, das Kind auf den Arm nehmen, nicht versuchen zu überreden, nicht das Kind den anderen näherbringen, wenn es nicht will. Das Kind soll selbst entscheiden, wann es sich anderen, fremden Personen zuwendet und welche Form des Kontaktes es aufnehmen will.
    Gleichzeitig ist es eine Phase, in der Kinder enorm an der Mutter klammern. Trennungen von der Mutter kann man mit "Guck, guck - da!"-Spielen oder einfachem Verstecken (hinter Gardinen, Sesseln, angelehnter Tür) spielerisch üben - aber nur so lange, wie es dem Kind auch Spaß macht.
    Je besser man in dieser Phase beschützt und dem Kind Raum für seine Gefühle läßt, umso sicherer wird es sich später fühlen, umso leichter werden ihm später Trennungen von der Mutter und Kontaktaufnahmen zu Fremden fallen.
    Liebe Grüße, Anke
     
  3. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Angst oder Eifersucht?

    Ja, da unterschreib ich mal bei Florence :)
    Ich denke auch, dass es diese typische Fremdel-Phase ist!

    Kennst du das Buch "Oje, ich wachse!"? Ich hab mir das zugelegt und da steht alles genau drin ... kann ich nur empfehlen! :cool:
     
  4. AW: Angst oder Eifersucht?

    ist es denn normal, das es auch bei regelmäßigen Kontakten so ist? Bei meinem Dad sind wir sehr regelmäßig, bei meinen Großeltern ebenso.. bei einer lieben Freundin auch...

    heute war es so, das mich meine Freundin mit ihrer Tochter besucht hat, und er sehr sehr viel geweint hat, und viel meine Nähe brauchte.. das kenne ich so absolut nicht..:-(

    ich dachte das es bei nicht regelmäßigen Kontakten ok ist, aber auch bei wirklich eigendlich bekannten Gesichtern?
     
  5. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Angst oder Eifersucht?

    Nina hat das nicht gemacht, aber in meinem Bekanntenkreis habe ich das auch schon so erlebt, wie du es schreibst.
    Gerade mit Männern ist es oft schwieriger, ich glaube das liegt v.a. an der tieferen Stimme.
     
  6. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Angst oder Eifersucht?

    Ja, das kann bei allen Personen so sein, die ein Kind nicht tagtäglich mehrere Stunden um sich hat. Auch wenn es manchmal nervig ist: Gib Deinem Kind den Schutz, den es sucht. Er baut gerade eine ganz wichtige Stütze seines Urvertrauens auf!
    Liebe Grüße, Anke
     
  7. Andrea

    Andrea Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berndorf
    Homepage:
    AW: Angst oder Eifersucht?

    Er fremdelt ganz bestimmt... Wirst sehen, nach einer Zeit ist diese Phase vorbei.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...