An die Migräneerfahrenen bitte?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Viola, 16. Oktober 2008.

  1. Viola

    Viola Unschuldsengelchen

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    7.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Huhu,

    ich wüßte mal gerne von den Migräne Erfahrenen unter euch, was ihr davon haltet. Ich war nun schon einige Male wegen akuten Kopfweh beim Arzt. Ich bekam immer Ibubrofen und Paracetamol. Einmal Novalgine und ein anderes Schmerzmittel wo ich den Namen nicht mehr weiß.:???:
    Beim letzen Mal hab ich der Ärztin nun erklärt, dass das ganze Zeug nicht mal annähernd hilft, es so gut wie gar nicht besser wird, nicht mal bei starken Dosen und miteinander kombiniert. Außer Darmblutungen (die untersucht wurden) und anderen heftigen Nebenwirkungen hat mir das nix gebracht. Zusättzlich hab ich noch erklärt, dass mir sogar richtig schlecht vor Kopfweh ist und auch da kein Übelkeitsmittel wie zb Motilium gegen wirkt. :ochne:
    Was mich wundert ist, dass der Kopfschmerz immer vom Genick ausgeht,so Verspannungsmäßig, dann da immer schlimmer wird und schlußendlich den Hinterkopf plus Stirn, inklusive Ohrenknochen (nenn ich nun mal so) mit pulsierenden, klopfenden Schmerzen "einhüllt". Dabei ist mir so schlecht, dass ich mich hinlegen muß und schwindelig, dass ich kaum laufen kann. :umfall: Das ganze Spektakel zieht sich dann über 3 volle Tage und ist mal mehr mal minder schlimm, aufgrund von Ibu oder Paracetamol, aber weg gings ja nie annähernd :ochne:

    Die Ärztin war sich da nicht so ganz sicher ob es wirklich Migräne ist, u.a. weil ich da nicht so die typische Lichtempfindlichkeit bei habe. Sie meinte aber ich solle mal ein Migränemittel versuchen (Maxalt Lyo 10 mg, Wirkstoff Rizatripan, MSD)

    Das hab ich zwischenzeitlich versucht und nach 2 Stunden wurden die Schmerzen und die Übelkeit wirklich deutlich weniger, bis es ganz nachließ, hab ich ja noch nie erlebt. :bravo: Gut, ich gehe demzufolge davon aus, dass ich wirklich Migräne habe. Aber kennt jemand von euch so einen Verlauf? Ist das typisch? Bei wiki spricht man nämlich auch u.A. von Lichtempfindlichkeit und anderen Symptomen, die ich nicht habe. :???:

    Und was bitte macht man in der SS? Dann hat man Pech gehabt, weil man nix nehmen darf, oder wie? :umfall:

    Wäre schön, eure Erfahrungen zu hören :bussi:

    LG, Viola
     
  2. Elchen

    Elchen Aufraffbremse

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    13.327
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW-Wildberg
    AW: An die Migräneerfahrenen bitte?

    Hallo liebe Viola!
    Ich habe seit 30 Jahren oder so Migräne und habe mich jahrelang mit Aktren bzw. Dolormin (Iboprofen) vollgepumpt. Vor 3 Jahren bekam ich von meiner Ärztin das 1. mal Migränemittel, Sumatriptan 100 (Sumatriptansuccinat). Diese Tabletten wirken innerhalb von ca.1 Stunde, aber die Nebenwirkugen sind bei mir grausam. Schwindel, Magenweh und das Gefühl die Zunge schwillt aufs 3fache an. Ich fühle mich wie betrunken.
    Die typischen Migräneanzeichen hab ich auch nicht. Bei mir sind die Schmerzen hinterm rechten Auge, das ich das Gefühl habe es kommt gleich raus. Es ist ein hämmernder Schmerz. Ich habe keine Übelkeit oder besondere Lichtempfindlichkeit. Nur Lärm kann ich nicht ertragen.
    Den letzten Anfall hatte ich letzte Woche Samstag bis Montag. Montag Abend hab ich endlich die Migränetablette genommen und Dienstag ging es besser.
    Das Problem ist, ich soll die Tabletten nehmen sobald ich die ersten Anzeichen von Migräne merke. Ich merke aber Anfangs nicht ob es Migräne oder normale Kopfweh sind. Andersrum merke ich es sofort ob es Migräne wird, das sind aber andere Schmerzen.
    Viel helfen konnte ich dir wohl nicht.
    Vor 20 Jahren meinte mal ein Arzt zu mir: Da müssen sie mit leben, wenn es so schlimm ist, bleiben sie einfach 1-2 Tage zuhause. Aber inzwischen ist Migräne ja wohl bekannter und es gibt gute Mittel.
     
  3. Viola

    Viola Unschuldsengelchen

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    7.245
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: An die Migräneerfahrenen bitte?

    Huhu Michaela,

    ich hab die Lärmempfindlichkeit vergessen und ja, auch ich hab das Problem dass ich anfangs oft nicht weiß ob ich nun normale Kopfweh habe, oder eben Migräne. Ich merks meist erst zu spät, wenn die Paracetamol keine Wirkung zeigt und es innerhalb kürzester Zeit unerträglich mit den Schmerzen und der Übelkeit wird :rolleyes:

    Was hast du denn in der SS gemacht? Ich sorge nämlich gerne vor in dem Punkt, weil ich nämlich mittlerweile teilweise schon irre vor Schmerzen wurde :achtung:

    Mein Mittel kann ich dir "empfehlen", bedingt allerdings.:achtung: Gut es macht müde und ich hatte "nur" einen schnelleren Herzschlag, aber keine geschwollene Zunge oder so. Klingt ja schlimm :bussi:
     
  4. Pommi

    Pommi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    4.573
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: An die Migräneerfahrenen bitte?

    Ich hab dank der Pille (die ich aber seid 2,5 Jahren nicht mehr nehme) auch Migräne. Auch ich bin nicht so direkt Lichtempfindlich. Mich hat damals mein Hausarzt zum Neurologen geschickt, ein EEG machen. Da es gleich am nächsten Tag gemacht wurde (heute mit Kopfweh zum Arzt, morgen EEG gemacht) konnte man noch am EEG sehen, das es Migräne war. Und dann hab ich Metamizol und MCP-Tropfen bekommen. Zusätzlich hab ich 2 Jahre hintereinander je 10mal Akupunktur gemacht. Jetzt (also 3 Jahre nach der Diagnose Migräne) wirken meine Medis nimmer, d.h. ich muss wieder zum Arzt und mir neues verschreiben lassen.

    Auch ich habe immer rechts die Migräne. Auch das Gefühl, das ich das Auge jetzt nicht bewegen mag. Was mir meist gut tut, ist Kälte, aber nur die von Kühlpacks, kalter Wind verstärkt die Migräne noch.
    Schreib dir doch mal ne Art Tagebuch. Art des Kopfschmerzes, wo ist der Schmerz, Stärkegrad von 1-10, Schlafdauer und Qualität, etc. Evtl. auch, was du gegessen hast (meine Migräne kommt manchmal, wenn ich zuviel von bestimmten Nahrungsmittelzusätzen erwische). Hier kannst du dir auch ein Tagebuch runterladen.
     
  5. Elchen

    Elchen Aufraffbremse

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    13.327
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW-Wildberg
    AW: An die Migräneerfahrenen bitte?

    Du, ich glaub in der Schwangerschaft hatte ich gar keine Migräne. Zumindest kann ich mich nicht daran erinnern das ich irgendwelche Medis damals genommen habe!

    Und was Pombärine sagt, ich glaub ein Auslöser bei mir ist Schokolade.:umfall: Hab ich aber erst in den letzten Wochen rausgefunden. 3x hab ich innerhalb von 10 Minuten nach der Schokolade zumindest Kopfschmerzen bekommen. Aber ich esse eh ganz selten mal welche.
     
  6. sonnenblume06

    sonnenblume06 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Würselen
    AW: An die Migräneerfahrenen bitte?

    Migräne gibt es in vielen verschiedenen Formen teils mit Aura teils ohne.
    Eine nicht vorhandene, oder teilweise Aura heißt nicht, daß es kein Migräne ist.

    Ich würde an deiner Stelle mal einen Schmerztherapeuten aufsuchen, um deine MIgräne "einzustufen", damit du eventuelle Auslöser findest und sie ggf verhindern kannst.
    Oder im Fall des Falles ein Medikament findest, was zu dir paßt.
    Triptane gibt es auch in verschiedenen Varianten und Stärken. UNd auch mit unterschiedlichen Nebenwirkungen.

    Ich benutze seit ein paar Jahren auch das Maxalt für die "kleineren" Attacken udn Imigran inject für die "größeren". Aber damit bin ich für kurze Zeit "außer Gefecht gesetzt". Aber nach ner Stunde bin ich wieder einsatzbereit.

    UNd in der Schwangerschaft is klar - Pech gehabt ;) - so hart das ist, denn Paracetamol und co., die du während der SS nehmen darfst, kannst auch daneben legen, das hat den gleichen Effekt.

    Kann dir da gern noch mehr zu erzählen, wenn du magst ;) habe da auch schon sehr viiiiiel Erfahrung - leider.
     
  7. kolibri

    kolibri Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: An die Migräneerfahrenen bitte?

    Ich leide seit meinem 16. Lebensjahr an Migräne. Hatte früher natürlich auch viel versucht, u.a. Paracetamol und die ganzen freiverkäuflichen Schmerzmittelchen. Bei mir helfen ausschließlich Triptane & Co. Ich habe einige Jahre lang Ascotop genommen. Die halfen ziemlich flott, gibts auch als Schmelztabletten, was den Vorteil hat, wenn du unterwegs was "werfen" musst, brauchst du nicht zwingend was zum runterspülen. Aber mit der Zeit (nach paar Jahren) halfen die nicht mehr ganz so gut. Jetzt nehme ich Sumatriptan Ratiopharm (ohne Zuzahlung :)). Die helfen innerhalb einer halben Stunde. Allerdings ist es bei jedem Migränetherapeutikum so, dass man es bei den allerersten Anzeichen einnehmen muss. Sonst wirkt es nicht mehr und man kann die Migräne nur noch aussitzen. Das dauert dann bei mir auch schlappe 3 Tage.

    Ist dein Kopf mal geröntgt worden?
     
  8. kolibri

    kolibri Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: An die Migräneerfahrenen bitte?

    Ach so ... Nebenwirkungen, von Müdigkeit mal abgesehen, habe ich übrigens keine.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...