an die HUNDEBESITZER ...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Corie, 18. Dezember 2012.

  1. Corie

    Corie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    14. November 2002
    Beiträge:
    5.442
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Hallo ihr lieben,

    ich hab da mal eine frage... wie schaut euer tagesablauf mit hund so aus?
    MUSS man da immer um die selbe zeit auf den spaziergang? kann man dies nicht einmal schieben? braucht ein hund dermassen fixe zeiten wo man sich nicht mal spontan etwas verschieben kann?

    ich bin echt langsam traurig wegen meinen eltern. seit bald 1 jahr haben sie einen hund und alles dreht sich nur um DEN! die kinder sehen sie kaum noch, und wenn dann ist der HUND nummer 1, alles andere nicht intressant und man muss sich die ganze zeit um den hund kümmern. ich finde das alles sehr übertrieben, aber kenne mich ja so mit hunden auch nicht aus.

    nun geht es um weihnachten, wo wir jedes jahr bei ihnen waren und es etwas zu essen und dessert gab. letzte weihnachten feierten wir gar nicht, da meine mutter seither mit dem rücken zu kämpfen hat. und nun hiess es ab 17.00 uhr auf kuchen bei ihnen.
    ich hab dann gmeint ob es etwas früher ginge, da die kids bis da halt schon recht überdreht/müde sind und sowieso noch mit all den geschenken, etc...da kam dann 13.00 uhr, aber sie müssten dann um 15.30 uhr mit dem hund spazieren gehen.
    tja, 13.00 uhr ist für uns noch blöder, weil wir ja vorher noch essen müssen und nelia schläft da normalerweise noch 1 stunde. und irgendwie habe ich das gefühl dass ich mich mit 3 kindern immer richten soll, aber ist ja auch laut meiner mutter weniger anstrengend wie 1 HUNd! [​IMG]

    sehe ich das so falsch?
    sie meinte dann nur, dass wir es sonst auch lassen können und sie die geschenke mal bringen und die kids sie dann am 24. bei uns öffnen können!

    ich finde es einfach nur traurig, haben wir es doch all die jahre immer sehr gemütlich gehabt und nun gibt es nur noch blitzbesuche von 10 minuten oder sonst ein riesen tamtam um den hund.
    auch wenn ich anbiete es bei uns zu machen, wir was kochen, wir das dessert bringen kommt ein nein.

    an meinem geburtstag kamen sie auch nur schnell, die einladung für ein raclette lehnten sie ab, so dass es nur kuchen gab ;-(

    traurige grüsse,
    corie
     
  2. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: an die HUNDEBESITZER ...

    Mein Hund richtet sich nach mir. Je nachdem, wann ich welche Schüler habe oder wann mein Sohn morgens zur Schule geht, geh ich mit dem Hund raus.

    Deine Eltern übertreiben da wirklcih, aber ich wüßte jetzt auf Anhieb auch nicht, wie du dagegen angehen könntest.


    Grübelgrüße

    Rosi
     
  3. jotuke

    jotuke Fashionista

    Registriert seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    2.451
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: an die HUNDEBESITZER ...

    Hallo ich als Hundebesitzerin bin das etwas verwirrt. Also sicherlich kann ich den Hund auf bestimmte Zeiten trimmen und das er dann raus muss. Aber meine Leben/Alltag dreht sich doch nicht nur um den Hund! Den Gassigang kann doch etwas vor oder später verlegt werden. Das sollte auch ein 1jähriger Hund können.

    Wir haben keine festen Zeiten, so hat unser Hund sich auch nicht daran gewöhnt, da wir ja auch mal verhindert sein können und dann etwas verschieben mit dem Rausgehen. Unser Hund muss ja auch die Nacht durchhalten also von 23 Uhr bis 7 Uhr oder ggf bis max 9 Uhr. Das klappt ganz gut und uns ist noch nie ein Maleur passiert. Die Zeitspanne würde sie auch am Tage aushalten wenn zb. mal einer krank ist o.ä. In der Regel gehen wir 3 bis 4 mal am Tage raus, wenn wir keine super langen Runden drehen.

    Wir bekommen auch Besuch, aber dann geht ja nur einer mit dem Hund raus und nicht beide. Daher ist es doch von Besuch unabhängig. Wir fahren auch mit dem Hund zu Weihnachten zu unseren Eltern. Wo er mit rein darf, kommt er mit rein und legt sich auf seine Decke oder spielt mit seinen Hundekumpel. Bei meinen Eltern ist es nicht erlaubt, aber ok, dann bleibt er im Auto. Zwischendurch wird dann immer mal ein paar Runden gedreht. Das funktioniert gut nur es sollte dann nicht so super kalt (also Minusgrade) sein.

    Das Verhalten deiner Eltern um und wegen dem Hund ist nicht wirklich nachvollziehbar. Es liest sich für mich als "Kinderersatz".

    lg Susi
     
  4. Nats

    Nats Jupheidi

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    12.027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: an die HUNDEBESITZER ...

    Also da schliesse ich mich an. Unsere Hunde gehen dann raus, wann wir zeit haben. OK, der kleine muß noch öfter. Aber als wir nur Paula hatten und sie nicht mitkonnte, ging es vorher kurz mal raus und hinterher. Bzw. sie muß mittlerweile auch nur noch 2 mal am Tag raus, wenn es hart auf hart kommt.
    Also den Hund vorschieben finde ich wirklich albern. Und wenn der Hund mal raus muß, kann doch einer die 5 min mal kurz gehen....

    LG
     
  5. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: an die HUNDEBESITZER ...

    Na ja, kommt ganz auf den Hund und Alter des Hundes drauf an.

    Romeo (Französische Bulldogge ) ist 10, der geht 3 mal am Tag raus, wobei mittags nur kurz zum pullern morgens und abends ne grosse Runde.Er hatte ne Zeitlang nieren- und Blasenprobleme, da mussten wir zu festen Zeiten raus bzw wir sind stündlich mit ihm raus,ausser nachts, da hat er sich öfter selbst gemeldet was aber dann sich meist schon auf der Treppe erledigt hatte....

    Herkules ( Chihuahua ) ist 3 und mit dem muss ich 5 bis 6 mal am Tag raus, sonst macht er mir in die Bude.....
     
  6. Sonne

    Sonne Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    2.514
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niedersachsen
    AW: an die HUNDEBESITZER ...

    Unsere Hündin ist ein Familienmitglied. Das bedeutet, dass auf ihre Bedürfnisse Rücksicht genommen wird, sie sich aber auch nach unserem (All)tag zu richten hat. Gassigehen, Fressen, Spielen, Knuddeln etc. ist sporadisch in den Tag mit eingebaut. Natürlich gehen wir schon morgens, mittags und abends (je nach Tagesplan auch noch nachmittags) mit ihr raus, aber nicht zu festen Zeiten. Am Wochenende und in den Ferien ist es morgens und auch abends gerne mal etwas später. Wie sagte Martin Rütter mal: Ja ja, in der freien Wildbahn kommt der Hase als Fressen auch jeden Tag pünktlich um 18.00 Uhr vorbeigehoppelt.


    LG Nele
     
  7. Casi

    Casi Quak das Fröschlein

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    8.880
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Groß Kreutz
    AW: an die HUNDEBESITZER ...

    Da würde ich nicht mitmachen und das auch ganz klar so meinen Eltern sagen. Ich bin gerade was meine Eltern und die Kinder angeht sehr direkt :zwinker: Ich habe ja auch 3 Kinder und den Hund - und meine Eltern einen Kater der gesund und munter ist - also kann der, in der Zeit wo wir mal mit Hund da sind, (im Sommer sind wir auch mal ganztägig da und da nehme ich meinen Hund mit!) auf den Baum hüpfen :zahn:

    Ich find das getue deiner Eltern sehr übertrieben :jaja: Unsere hat zwar feste Zeiten (ihr bricht aber kein Zacken aus der Krone oder die Blase platzt) wenn sie mal andere Zeiten gehen muss :zahn: Die Zeiten deswegen weil morgens und Nachmittags halt wegen der Kinder (Schule usw) ein Familienplan besteht :zwinker:

    Hm ..Kannst du deiner Mutter ganz direkt sagen was du denkst, wie du fühlst? Ich mein - schließlich sind es Deine Eltern und denen sollte Dein Wohl und das Wohl deiner Familie ja am ehesten am Herz liegen.
     
  8. Océanne

    Océanne Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.189
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: an die HUNDEBESITZER ...

    Nö, ein Hund braucht keine fixen Zeiten. Er muss halt mehrmals täglich raus in sinnvollen Abständen, braucht natürlich Aufmerksamkeit, aber nicht nonstop (unserer ist dann eher genervt, wenn er durchweg betütert wird :wink:).
    Aber ich glaube, um den Hund geht es sowieso nicht. Ich denke, das Verhalten deiner Mutter deutet auf was ganz anderes hin. Vielleicht braucht sie das Gefühl, gebraucht zu werden oder möchte davon überzeugen, dass sie einen wichtigen Tagesablauf hat trotz ihres Alters und will nicht nur die Oma sein, die sonst keinen Sinn mehr hat. Vielleicht ist es aber auch ganz was anderes, das sie beschäftigt. Versuch doch mal, behutsam mit ihr zu sprachen. Sag ihr, dass du verstehst, dass der Hund ihr am Herzen liegt, aber dass ihr so gerne mit ihnen Weihnachten in Ruhe ohne Zeitdruck verbringen möchtet und dass die Kind sich über einen Spaziergang mit dem Hund bestimmt auch freuen würden, aber du halt traurig bist mit der jetzigen Regelung ... irgendwie so halt.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...