an alle neuen Mama's!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Maus1, 24. August 2004.

  1. Hallo!

    Wie kommt Ihr mit der neuen Situation als Mutter klar?
    Wie sieht Euer Tagesablauf aus?
    Was macht Ihr mit Euren Babys?

    Ich komme ganz gut klar mit der neuen Situation, allerdings komme ich merkwürdigerweise kaum noch zu was. Dabei haben wir nur eine 68 m² - Wohnung .... und demnächst ein ganzes Haus mit 200 m² Wohnfläche - wie soll ich das dann schaffen?

    Wenn Amelie schreit, dann hat sie meistens Hunger oder die Windel voll. Dann nehme ich sie aus der Wiege, stille und wickle sie, nehme sie kurz in Arm und lege sie wieder in die Wiege.
    Was macht Ihr? Redet Ihrt viel mit dem Baby, kuschelt ihr oder was?

    Außerdem gehe ich einmal pro Tag mit ihr im Kinderwagen spazieren. Kann man auch ruhig zwei mal pro Tag gehen?

    Wie macht Ihr das mit dem Einkaufen? Wenn ich sie mit der Babyschale im Einkaufswagen habe, bekomme ich kaum noch Lebensmittel rein.
    Sonst war ich immer beim Aldi, Edeka und Plus - dazu habe ich jetzt aber keine Lust mehr, immer Baby rein und wieder raus. Das macht sie doch auch total unruhig, oder!?

    Wie viel schlafen Eure Kinder?
    Amelie war anfangs fast den ganzen Tag am Schlafen. Nun ist sie vormittags aber meist immer wach. Wie soll ich sie beruhigen und beschäftigen, wenn sie weint?
    Immer Hunger haben kann sie nicht.

    So, das ist jetzt vielleicht alles etwas durcheinander. Aber das entspricht meinem Sein, ich bin auch etwas durcheinander.
     
  2. Hallo Maja,

    ich kann mich an die zeit mit Jaymee uach noch gut erinnern, gestern ist sie ein halbes Jahr alt geworden. aber ich erzähl Dir wie es bei uns war.... Jaymee war auch vormittags 2Std wach und nachmittags ungefähr auch. Ich habe dann viel mit ihr geredet sie neben mich gelegt und gekuschelt, die zeit einfach nur für sie genutzt, anderes konnteich machen, wenn sie schlief. Kurz danach wollte sie schon nicht mehr die ganze Zeit gekuschelt werden und fand es viel schöner auf der Krabbeldecke zu liegen. Sie hatte relativ schnell einen festen Tagesablauf. Aufstehen essen, spielen, essen schlafen, essen, spielen, schlafen, essen,essen,essen und schlafen *g*

    Das hieß sie aß ab 17 uhr nur noch und ging um 20 Uhr ins Bett, anstregende 3 Std*lach*

    Hmmmmmm einkaufen, ja großeinkauf habe ich immer schnell alleine gemacht. Kind gestillt ab zu Papa und los gings... Sie kam ab dem 10 Tag alle 3 Std, da konnte ich das abschätzen, zur Not hab ich was abgepumpt. Dann war ich weniger gestreßt und mein Mäuslein auch.
    Wenn ich nur ein wenig bruachte, bin ich mit dem KiWa zu Plus gelaufen und hab mit dem Kiwa eingekauft, klappte auch super...

    Spazieren waren wir immer 2 mal am Tag wegen den hunden. Zur Zeit sind die bei den Schwiegis und wir gehen einmal täglich raus, dafür aber meist 2 Std.... Wir waren auch einige Tage 4 mal draussen, kam halt drauf an wie das Wetter war. Jaymee ist ein Feb Kind.

    Die Wohnung leidet auch heute noch *g*, ich kann gut nachvollziehen das es Dir nicht anders geht. Wir haben 86Qm und ich habe auch das Gefühl, wenn ich endlich mal fertig bin, kann ich vorne wieder anfangen *lach*... Und immer nur die Schlafenszeit nutzen (was ja nun nur noch Mittagsschlaf ist), ist eigentlich nicht wirklich drin, weil dann bleibe ich auf der streke, so teile ich mir das ein. Einen Tag mache ich wa, den anderen Tag haue ich mich vor den Fernseher oder entspann mich so, wenn sie schläft.

    Es pendelt sich glaube ich alles ein.... und auch wir werden irgendwann wieder alles auf die Reoihe bekommen *hoff*

    LG
    Janine
     
  3. Bei Lutmilla war das ganz anders:
    Sie war sehr viel wach und immer um uns herum.
    Wir haben mit Ihr geredet, gesungen, "gespielt", geküsst und geschmust.

    Spazierengehen war mindestens 1x pro Tag angesagt, viele Wege (Einkaufen, Besuche, etc) habe ich zusätzlich im dem Kinderwagen gemacht.

    In der Babyschale habe ich sie nie gern getragen, weil die so unhandlich ist, statt dessen halt im Kinderwagen, Tragetuch oder so auf dem Arm.

    Gruß
    Sheena
     
  4. Hallo Maja,

    wenn du dich richtig an die neue Situation gewöhnt hast, dann schaffst du auch wieder deinen Haushalt. Und später natürlich auch das Haus. So wie ich das lese ist Amely dein 1. Kind und da sind die Veränderungen schon ziemlich krass finde ich. Man möchte ja nichts verpassen und ist sich sehr unsicher. Ging mir bei Kim genauso. Daher gilt in der 1. Zeit auch lass den Haushalt Haushalt sein. Wenn dir Schlaf fehlt solltest du in den Zeiten wo dein Kind schläft den natürlich auch nachholen.
    Raus zum spazieren gehen kannst du so oft und so lange du willst. Dem Kind schadet das nicht. Und einkaufen geht auch. Wahrscheinlich musst du dich nur noch dran gewöhnen. Der Kindersitz passt sehr gut vorn auf den eigentlich gedachten Sitz. Musst nur aufpassen das er fest steht (hintenist so ein Ding das etwas hoch steht und da muss der Sitz fest gegen stehen dann passiert nichts - kann das jetzt aber schlecht beschreiben, aber gesehen hast dud as bestimmt schon)
    Das Einkaufen stört die Kinder wenig. Was mich nervt sind immer die Leute die meinen mein Kind wäre Frischfleisch das man begutachtet wie das Fleisch in der Theke und auch in die Hand nimmt. Da kann ich schon ganz böse werden, denn ich mag es absolut nicht wenn fremde Leute in meinen Knderwagen oder Autositz greifen. Wer weiß wo die vorher ihre Hände hatten.
    Ansonsten wirst du auch schnell merken wie du dein Kind beschäftigen kannst. So alt ist sie ja noch gar nicht udn wird doch auch schnell müde wenn du zu viel machst.
    Yves ist jetzt 11 Wochen alt und ich lege ihn tagsüber auf die Krabbeldecke. Ich habe eine mit Bügel drüber und von oben hängt ein Schaf herunter (alles andere habe ich noch abgemacht da es sonst wohl zu viel wird) und das Ding liebt er über alles. Er freut sich wenn es sich bewegt und versucht dazu Laute zu machen. Viel mehr ist kaum drin udn nach 10 Minuten ist mein Kleiner aber auch kaputt und dreht den Kopf zur Seite.
    Ncoh eine Möglichkeit für euch wäre das rumtragen. Unterwegs kkommt er in den Babybjörn und kann von dort die Welt erkunden. Natürlich auch nicht lange was er da schafft, aber immerhin.

    Wichtig ist nur das du erkennst wann dein Kind genug hat und dann aufhörst, ansonsten kann es für dich ziemlich anstrengend werden, wenn die Kleine nur noch am quengeln ist. Säuglinge drehen ganz gezielt den Kopf weg wenn sie genug haben und darauf solltest du achten.

    Einen großen Wocheneinkauf mache ich sehr gern mit meinem Mann zusammen, denn bei 2 Kinder ist das sehr schwierig allein. Wenn es nur Kleinigkeiten sind, dann fahre ich auch mit beiden Kindern allein, oder ich schnappe mir den KiWa und gehe los. Das geht auch supi, denn dann brauche ich schon nur auf ein Kind besonders acht geben. Ich habe es aber acuhs chon gemacht das ich Yves gestillt habe und dann ganz schnell los bin um was zu holen. Das ist aber eher die Ausnahme, weil ich dabei keine Ruhe habe.

    Es ist nur eine Frage der zeit bis man sich an alles gewöhnt hat und seinen Ablauf auch wieder hinbekommt. Und immer dran denken, die Wohnung ist Nebensache. Ich lebe nach dem Motto "bei mir darf man sehen das ich Kinder habe". Spielzeug wird nur Abends vor dem Schlafengehen weggeräumt und tagsüber nur wenn es doch schon mal zu viel wird. Da war im Kaffeeklatsch grad mal so ein schönes Gedicht drin. Wem das nicht passt, der braucht ja nicht zu kommen.
     
  5. vielen Dank!

    @ Krabbeldecke

    ist Amelie dafür nicht noch zu klein?
    oder kann ich sie da echt schon drauflegen?
    wir haben so eine schöne Decke von Sterntaler mit Schafen und Spielbogen
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...