Alternativen zu Milch...

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von mone, 22. Februar 2010.

  1. mone

    mone Kamikazemuddern

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    12.483
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Koblenz
    ...bzw. jetzt schon *normale* Milch einführen ?

    Liebe Ute,

    Neo hat sich jetzt Abends selber abgestillt...das heißt, ich stille ihn nur noch Nachts und Morgens...
    Insgesamt, so von der Trinkzeit betrachtet, würde ich behaupten, das die Milchmenge insgesamt ungefähr einer Mahlzeit entspricht...

    Nach wie vor verweigert er sämtliche Milchbreie...Milch aus der Flasche sowieso...
    Ich habe es jetzt nochmal mit normalem Sauger, mit der Trinklernflasche und aus einer normalen Tasse versucht...ich hab sogar versucht, ihm die Milch zu löffeln und sein morgentliches Brot darin einzutunken...er spuckt alles sofort wieder aus...

    Die einzige Milchnahrung neben der Muttermilch ist Abends sein Milchreis, den ich mit Pre-Milch koche...

    Insgesamt also zu wenig Milch, oder ?

    Gibt es Alternativen ?

    Ich hatte mal an Joghurt morgens zum Brot gedacht, aber welchen nehme ich da ? Ich meine hier mal gelesen zu haben, das der Joghurt aus den Babygläschen nichts wäre, oder ?
    Kann ich jetzt schon normalen Naturjoghurt geben ?

    Wenn ich Joghurt oder Müsli esse, isst Neo immer ein bisschen mit...*normale Milch* scheint er also zu mögen - oder es ist nur die Neugierde, weil ich es selber esse !?
    Habe mich jedenfalls bis jetzt noch nicht getraut, ihn mehr als eine Probierportion anzubieten...

    Was würdest du vorschlagen ??

    lg Simone
     
  2. Mamazicke

    Mamazicke Marmeladenzicklein

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    13.330
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Stade
    AW: Alternativen zu Milch...

    Warum meinst du das der Milchreis zu wenig ist?

    Lenia trinkt auch keine Milch seitdem Abstillen ... ich mach Lenia morgens und abends eine Portion Milchbrei und meine Hebi meint, dass das an Milchportionen reicht!
     
  3. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Alternativen zu Milch...

    Also ich denke auch dass Euer Stillen und der Milchreis noch genug an Milch ist :jaja:

    An Joghurt-mal-probieren lassen habe ich aber auch schon mal gedacht :heilisch:
     
  4. mone

    mone Kamikazemuddern

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    12.483
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Koblenz
    AW: Alternativen zu Milch...

    danke euch :winke:

    allerdings hat er nun gestern auch den milchreis abgelehnt, den er wochenlang gegessen hat :(
    ich hoffe einfach mal, dass das an der erkältung liegt, er hat nämlich insgesamt sehr wenig gegessen...

    lg Simone
     
  5. frankanton

    frankanton Puffbohne

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Alternativen zu Milch...

    Grad bei einer Erkältung ist Milch unangenehm. Das verschleimt den ganzen Rachen...:ochne:
    Franka trink keine Milch, bekommt halt morgens und abends einen Milcbrei. Das war aber auch ein monatelanger Kampf, den in sie reinzubekommen.

    Liebe Grüße
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Alternativen zu Milch...

    Liebe Simone,

    in diesem Alter ist es eine echte Herausforderung ...... Schau unbedingt dass die Motivation mit Stillen noch bleibt. Das ist einfach eine sichere Nahrungsquelle ......

    Flasche parallel einführen klappt bei vielen Stillkindern nicht. Ich bin bei unserem Jüngsten mit 11 Monaten "in die vollen gegangen" und habe es in drei anstrengenden Tagen durchgesetzt. Danach hat er die Milumilflasche geliebt und sie mit 2,5 Jahren (freiwillig) abgegeben. Für uns war es der absolut richtige Weg - aber da muss man vollen Herzen dahinter stehen.

    Das Problem ist einfach, dass die Kurzen sich in dem Alter schon mehr für Brot als für Brei interessieren. Deshalb oft die Ablehnung von Milchbreien .... oder die Verweigerung des Baby Müslis. Kinder wissen ja nicht welche Nährstoffe sie brauchen - da zählt die Konsistenz und der gute Geschmack und vor allem das was Mama macht will ich auch. ......

    Vollmilchprodukte würde ich nicht empfehlen. Fängst du mit Babyjoghurt an hast Du auf der Milchbreiebene keine Fortschritte mehr zu erwarten. Zu schlabberig und süß in Konsistenz und Geschmack. Damit ausser Konkurrenz ......

    Was sagt dein GEfühl? Was willst DU?

    Liebgruß Ute
     
  7. mone

    mone Kamikazemuddern

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    12.483
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Koblenz
    AW: Alternativen zu Milch...

    huhu ute,

    danke für deine antwort.

    ich glaube nicht, das neo etwas gegen die brei-konsistenz hat - im gegenteil - nichts isst er lieber als seinen OGB.
    selbst den rührt er aber nicht an, wenn ich ihn mit milch anrühre :ochne:

    was ist denn baby-müsli ?
    habe ich noch nie gesehen...

    mhhh...
    was will ich ?

    also das neo abends nicht mehr an die brust möchte, freut mich mitlerweile und ich möchte auch nicht mehr dahin zurück.
    das morgentliche stillen genieße ich noch sehr und bleibe da auch gerne am ball, solange neo mitspielt.
    auf das nächtliche stillen könnte ich auch gut und gerne verzichten...
    einmal nachts fände ich ok - in ausnahmefällen (wie zB aktuell wieder auf grund einer erkältung) auch öfters...

    aber ganz ehrlich ?
    ich würde gerne mal wieder was alleine (oder mit toby) unternehmen und ihn dann auch gerne mal abends alleine lassen können...

    und ich denke halt schon weiter.

    was ist, wenn das stillen ganz wegfällt ?

    wie lange und in welchem umfang braucht neo denn noch regelmäßig milch ?
    ...und wann würdest du kuhmilch einführen ?
    (...oder alternativ eine andere milch ?)

    lg Simone
     
  8. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Alternativen zu Milch...

    Liebe Simone,

    Das nächtliche Stillen hängt vor allem von der Tageskalorienzufuhr ab. Was ein Kind tagsüber nicht isst holt es sich nachts aus Brust (oder Flasche). Deshalb ist ein gutes Abendessen sinnvoll und wichtig. In diesem Alter wäre es halt der Milchbrei.

    Alternativ dazu Brot mit Butter und Milch (Kinder- oder Folgemilch) aus der Tasse. Salzige und würzige Beläge wie Käse etc. würde ich NICHT empfehlen - die Nieren werden es danken. Der Brotverzehr ist aufgrund des noch nicht ausgereiften Gebisses eher als "Hobby" zu betrachten denn als komplette MZ.

    Wie wäre es abends eine Kartoffelbrei mit (Kinder)Milch gekocht anzubieten? Würde er das Essen?

    Babymüsli gibt es ab 10. MOnat - bei MÜLLER Drogerie habe ich die schon gesehen. Da ist die Milch schon drin.

    Die Milch bleibt Ernährungsbestandteil in der ganzen Kindheit. Sie ist der wichtigste Ca-Lieferant und so man sich eine Kindermilch aussucht enthält sie noch deutlich mehr für das Wachstum wichtige Mikronährstoffe. MOrgens und abends gehört sie grundsätzlich in den Speiseplan.

    Es ist halt die Frage ob Du jetzt abends nicht doch wieder ZUSÄTZLICH stillst wenn mit Flasche kein Weg geht und der Milchbrei verweigert wird. Vorher ein Kartoffelbrei ...... Und dann müsste es nachts auch ruhiger werden.

    Liebgruß Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...