Also mir ist gestern etwas passiert ...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von pauline, 12. Mai 2012.

  1. pauline

    pauline Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Bremen
    das ist unglaublich.

    Gestern wollte ich Ben vom Kiga abholen. Von der Hauptstraße biege ich in die Straße des Kiga ein, der Parkplatz liegt gleich rechter Hand nach ca 10 Metern. Sehe das ein Auto gleich vorne ausparkt, da die Einfahrt recht eng ist will ich das Auto erst runter lassen, bevor ich den Parkplatz befahren will. Stehe da, wartend, rechts blinkend, ertönt hinter mir eine Dauerhupe. Hinter mir ein Auto, darin ein wild gestikulierender älterer Mann. :spinnst:

    Es wird frei, ich fahre auf den Parkplatz und stelle mein Auto ab. Gehe Richtung Kindergarten, dessen Eingang liegt an der Straße und sehe den Mann im Auto am Seitenrand stehen mit heruntergelassener Seitenscheibe. Oh denke ich, der will dir was :->>.

    Ich gehe hin, frage, bevor er etwas sagen kann, ob er ein Problem hätte. Er schnauzt zurück: " ... immer dasselbe hier, keine Frau könne autofahren, blabla ..." Aha, denke ich ein Anwohner, ich erkläre ihm das Ganze und frage ihn nochmals wo denn nun sein Problem wäre, davon mal abgesehen hätte er mich auch bequem überholen können.

    Da sagt der doch tatsächlich zu mir (o-Ton): "Blöde Tussi", und braust im Affentempo ab.

    Bin eigentlich nicht auf den Mund gefallen, aber da ist mir die Kinnlade runter.
     
  2. PüppisMami

    PüppisMami Familienmitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2011
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Voerde
    AW: Also mir ist gestern etwas passiert ...

    boooooooooooooooooooooorrrrrrrrrr............. :
     
  3. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    AW: Also mir ist gestern etwas passiert ...

    ... nicken, lächeln A***loch denken....

    Lass Dich nicht ärgern ;)
     
  4. Kristina

    Kristina Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    1.754
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Also mir ist gestern etwas passiert ...

    Nur wundern, ich bin mal zur Post gefahren, fährt vor mir eine Frau über drei Parkplätze und bleibt stehen.
    Ich denk mir, Vollpfosten, stell sie zur Rede und sie sagt, was glauben Sie eigentlich was es Sprit
    kostet ordentlich einzuparken mit dem Rangieren. Da hab ich nix mehr gesagt... :)
    Da hätt bloss noch die Polizei helfen können...
     
  5. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Also mir ist gestern etwas passiert ...

    Je nun, so ist das eben, wenn man sich über jemanden ärgert, aber eigentlich keine Argumente hat. Dann hilft nur noch rumschimpfen und beleidigen.
    Ich war neulich auf dem Weg zur Schule. Da ist eine T-Kreuzung, eigentlich schon mehr eine y-Kreuzung, weil der untere Balken im sehr spitzen Winkel abgeht. Und an dieser Kreuzung geht immer voll die Lucie ab - direkt davor ist eine Fußgängerampel für die Schulkinder, direkt dahinter eine Schulbus-Haltestelle und an dem Abzweig zwei Haltestellen des Linienbusses. Als Sahnehäubchen ist der durchgehende Balken die Haupteinflugschneise vom Nachbarort her und auf der einen Ecke gibt es einen Bäcker ohne Parkplatz - da stehen die Autos dann auch an der Straße.
    Man kann sich daher vorstellen, daß meine Aufmerksamkeit an dieser Ecke zwischen Ampel - Einmündung - Gegenverkehr und Schulkindern gut aufgeteilt ist.
    Naja, diesen Morgen kam gerade der Bus von links raus, die Ampel wäre jeden Moment auf Rot gesprungen, weil schon Kinder dort standen, und die Lücke im Gegenverkehr sah mir dann doch etwas knapp aus, also habe ich mich doch schnell zum Abbremsen entschieden. Eine Linksabbiegerspur gibt es da nicht - man stellt sich halt so links wie möglich hin. Und irgendwo zwischen gucken - entscheiden - bremsen hab ich wohl auch den Blinker gesetzt.
    Jedenfalls quetscht sich dann ein Fahrer rechts an mir vorbei und kurbelt das Fenster runter und versucht doch recht erregt, auf sich aufmerksam zu machen.
    Ich also das Fenster runter, brüllt der mir doch zu, was mir denn einfiele, ich hätte gefälligst VOR dem Bremsen zu blinken.
    Worauf ich ihm mitgeteilt habe, es sei immer noch seinen Aufgabe, so zu fahren, daß er auch bei unvorhergesehenen Vorfällen rechtzeitig anhalten könne.
    Und während die Mittlere auf dem Beifahrersitz lansam in die Polster schmilzt, teilt der Kerl mir doch auch sehr detailliert mit, was er von meiner Fahrweise speziell und im Besonderen hält.

    Aber da kann man echt nur mit dem Kopf schütteln. Allein schon, an einer solchen Stelle so zu rasen, daß es knapp wird, wenn jemand von langsamer Fahren auf komplett Anhalten wechselt...

    Salat
     
  6. nalou81

    nalou81 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    2.553
    Zustimmungen:
    102
    Punkte für Erfolge:
    63
    AW: Also mir ist gestern etwas passiert ...

    Kenn ich auch. Wen ich bei der Arbeit ankomme, muss ich von einer Haubtverkehrsstraße über einen Bürgersteig in eine Einfahrt zur Kita fahren. Vor und hinter der Einfahrt sind parkplätze, daher ist
    1. Die Einfahrt als solche kaum zu erkennen und wird geeerne und bevorzugt von Taxifahrern zum Parkplatz umfunktioniert
    2. Ist der Bürgersteig nur sehr schlecht einsehbar.

    Ich blinke immer schon ein gutes Stück vorher, werde auch langsamer, ne Lichterkette oder einen blinkenden Pfeil habe ich leider nicht am Auto um deutlicher zu werden.
    Jedenfalls gingen gestern gerade in dem Moment zwei Frauen mit Kleinkindern und Kinderwagen über den Bürgersteig, als ich in die Einfahrt wollte. Ich musste als kurz halten um die Leute vorbei zu lassen. Und der Typ hinter mir hupt und zeigt mir seine Wurstfinger, also einen speziellen und regt sich tierisch auf. Ich meine, meine Alternative wäre gewesen in die Menschen reinzufahren...
     
  7. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Also mir ist gestern etwas passiert ...

    Nicht ärgern! Nur wundern...

    Vor kurzem bin ich durch eine enge Einbahnstraße gefahren und da stand ein kleinerer Lastwagen am rechten Rand, die Fahrertüre offen- so daß ich nicht vorbeifahren konnte.

    Hinter mir kommt ein Radfahrer, der an mir und dem LKW auch nicht vorbeikam. Ich wartete brav auf den LKW-Fahrer, weil ich sah, daß der grad dabei war, sich zu orientieren und mir schon dachte, daß es nicht lange dauern würde.

    Aber dem Radfahrer hinter mir dauerte es zu lang, der fing dann laut an zu schimpfen und als ich nicht reagierte, rüttelte er so an meinem Auto, daß ich nur so durchgeschüttelt wurde! Ja, hätte ich denn einfach zufahren und dem LKW die Türe abfahren sollen?

    Manche Menschen verhalten sich sowas von unmöglich im Straßenverkehr, da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln!

    LG
     
  8. Riccarda

    Riccarda hat ihre eigenen Regeln und Gesetze

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    2.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Also mir ist gestern etwas passiert ...

    ach ich dachte, sowas gibt es nur in wien? ich werde regelmäßig angehupt und angeblinkt, weil ich

    - für fußgänger halte, die die straße trotz fehlenden zebrastreifens überqueren wollen
    - für fußgänger halte, obwohl sie bei rot über den zebrastreifen gehen (zwar mit innerlichem gemaule, aber ohne zu hupen)
    - bei radfahrern abstand halte, weil mir das zu gefährlich ist
    - ich sogar langsamer werde, wenn ich kinder doof am straßenrand herumalbern sehe (man weiß ja nie, die scherereien brauche ich auch nicht)

    ich bin keine heilige, aber erstens rücksicht und zweitens voraussicht sollten doch nicht zum minderheitenproramm verkommen. und außerdem: was hilft es mir, wenn ich recht habe, aber trotzdem habe ich vielleicht einen radfahrer angefahren? abgesehen vom menschlichen leid, brauche ich keine gerichtsverhandlung, wo ich mich 100mal rechtfertigen muss, die scherereien etc.

    mein persönlicher eindruck: zumindest in wien sind die leute sehr gestresst, am gängelband der politik, vorschrift da, vorschrift dort, ein gequäle allerortens, man ist den politikern hilflos ausgeliefert (wahlen ändern kaum was) und dann, aber dann, wenigstens beim autofahren, kann man so richtig mann sein (meistens ist es doch so).

    rot/grün hat in wien gerade die ausweitung der kurzparkzone beschlossen, gegen massiven widerstand der bevölkerung. es ist wirklich interessant, wieviel energie zu diesem thema mobilisiert wird. kaum ein anderes thema aktiviert so viele leute.

    lg
    riccarda
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...