Alleine spielen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von PePaMel, 28. Dezember 2014.

  1. PePaMel

    PePaMel Familienmitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo,

    mein Sohn wird im April 4 Jahre alt und leider schafft er es nicht sich Zuhause auch nur ein paar Minuten alleine zu beschäftigen, bzw etwas zu spielen. Im Kindergarten dagegen klappt das ohne weiteres.

    Mein Mann und ich wir haben uns sehr viel von Anfang an mit ihm beschäftigt, so langsam glaube ich es war zuviel.

    Wenn wir Spielbesuch von anderen Kindern haben, dann klappt das auch leider auch nicht gut. Seine Spielsachen teilt er nur mit allergrößtem Gejammer ... (ihn zu zwingen halte ich auch nicht für das richtige)
    Wenn wir dagegen woanders zu Besuch sind klappt es ganz gut.

    Was meint ihr ist der richtige Weg ihn zum selbständigen Spielen zu kriegen, bzw auch zum Teilen. Irgendwie denke ich die Probleme hängen zusammen.

    LG, Mel
     
  2. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.856
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Alleine spielen

    Hallo,

    ihn langweilen lassen ist der Tipp. Ihn mal einfach sich selbst überlassen, selber ganz beschäftigt sein mit irgendwas und sagen man hat keine Zeit und auf später vertrösten. Mit der Zeit findet er dann von alleine ins Spiel. Und dann auch einfach machen lassen, wenn sein Spiel darin besteht Autos hintereinander aufzubauen dann machen lassen, keine Hinweise wie "schau da könnte der Parkplatz sein, da die Garage" Felix redet dann auch oft vor sich hin, auch hier einfach lassen ...

    Das wird jetzt nicht von heute auf morgen gehen, aber mit der Zeit bestimmt.

    Lg
    Su
     
  3. PePaMel

    PePaMel Familienmitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Alleine spielen

    Danke für deine Antwort.

    In der Theorie verstehe ich das sehr gut und bin bei dir und auch bereit ihn in seinem Zimmer quengeln zu lassen. Nur leider bleibt er da nicht drinnen ... sondern liegt dann eine Stunde in der Küche auf dem Boden und heult ...

    Als Konsequenz hab ich ihm dann eines seiner Lieblingsspielzeuge weggeräumt, hab ihm gesagt wenn er nicht damit spielt kann es ja für 2 Tage weg. War zwar doof, aber hilft nix.

    Ein anderes Mal als ich ihn in sein Zimmer geschickt habe, hat er sich einfach ins Bett gelegt und hätte geschlafen wenn ich ihn nicht erwischt hätte.

    Er schafft es nicht daheim ohne uns zu spielen...
     
  4. Mondkuss

    Mondkuss Königin des Kopfkinos

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    3.458
    Zustimmungen:
    296
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Saarland - das schönste Bundesland der Welt
    AW: Alleine spielen

    Oh, hier hänge ich mich rein! Ist zwar doch noch was anderes bei nem Kind von 4 Jahren oder knapp 16 Monaten, aber der ein oder andere Tipp lässt sich vielleicht trotzdem mitnehmen. Ich wäre nämlich auch froh, ich könnte wenigstens mal 15 Minuten lang in Ruhe Geschirr spülen, ohne dass ein knatschendes Kind mit nem Buch oder Auto in der Hand an meinem Bein zerrt!
     
  5. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.376
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Alleine spielen

    Da muss man einfach hart bleiben und wegschicken. Wie su sagte aus Langeweile entstehen die tollsten spiele. Wenn ich von der Arbeit komme ist klar dass ich erstmal koche, putze oder aufräume. Dann spielt der kleine Mann alleine. Wenn er nicht allein sein will setzt er sich mit seinen Sachen zu mir. Dafür gibt's später mehr Qualitätszeit.

    Ich hab ihn von Anfang an alleine spielen lassen mit den entsprechenden altersgerechten angeboten. Klar gibt es Tage wo er mir auch am rockzipfel hängt aber würde ich jeden Tag den Entertainer machen würde ich zu nichts mehr kommen.

    Ich lass auch nicht direkt alles stehen und liegen wenn er was will. Es sei denn es ist was wirklich dringendes. So lernt er dass ich nicht immer sofort verfügbar bin. Das kann man ganz einfach schrittweise machen. Weinen und knatschen hatten wir deswegen noch nie.
     
  6. Fabienes Mama

    Fabienes Mama Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.211
    Zustimmungen:
    59
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Welpe
    Homepage:
    AW: Alleine spielen

    Bei uns ist es auch erst seit kurzem das Madame alleine spielt.
    Das kam aber ganz plötzlich. auf einmal lief sie in ihr Zimmer,knallte die Tür zu und es war ne halbe Stunde Ruhe. Naja Ruhe ist was anderes aber ich hatte Ruhe.
    Sie quasselte vor sich hin und war mit sich und der Welt zufrieden.
     
  7. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.856
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Alleine spielen

    Hmm,

    ich denke bei uns ist einfach die Ausganssituation anders, mit 3 Kindern und Vollzeitjob, hat Felix schon früh gelernt alleine zu spielen. Da er nie ein Entertainmentprogramm bekommen hat.

    Die Großen konnten auch lange nicht alleine spielen, Larissa macht es bis heute nicht gerne. Die hingen immer zusammen und haben nur gemeinsam gespielt. Somit denke ich ist das Übungssache.

    Da die Großen nicht viel mit Felix spielen, muss er halt alleine spielen ....

    Er war auch heute bestimmt eine halbe bis 1 Stunde alleine im Garten weil keiner sonst Lust hatte bei Schneesturm rauszugehen :zahn:
    Wobei am Nachmittag Yannick mit ihm Schlitten fahren gegangen ist.

    Lg
    Su
     
  8. 321Mary

    321Mary Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    2. Juli 2014
    Beiträge:
    1.351
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Alleine spielen

    Hallo! Ich würde das "alleine spielen" gar nicht thematisieren, sondern möglichst nebenbei und unauffällig fördern, indem man z.B. kleine Aufgaben stellt und sich dann entfernt oder etwas anderes macht. Finde, dass man sonst oft eher das Gegenteil bewirkt, wenn man zu viel darüber spricht. Ich habe bei Johannes von ganz klein an drauf geachtet, dass er, wenn er gerade etwas macht, nicht von uns gestört oder herausgerissen wird. Außerdem habe ich immer meine Sachen erledigt und ihn nebenher "laufen lassen", so dass er gelernt hat, dass ich nicht immer sofort verfügbar bin. Aber er war und ist viel in meiner Nähe, also alleine in seinem Zimmer spielen ist bei uns nicht angesagt, wobei mich das nicht stört. Ich nehme an, dass das von selbst kommt, wenn er mehr Distanz haben möchte. Jetzt, mit fünf, kommt allerdings häufig vor, dass er unten bleibt, wenn ich z.B. hoch zum Bügeln gehe oder dass er auch mal alleine in den Garten will - denke aber, das ist altersabhängig.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...