Ärger wegen Reinigung

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Alena, 26. Oktober 2008.

  1. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,
    ich hab ein schickes Kleid und nur Ärger damit :umfall:

    Ich habe es mir im Sommer für 150 € gekauft und dann noch abändern lassen; es ist aus einem Synthetikstoff der so ähnlich aussieht wie Taft.

    Auf einer Hochzeit habe ich das Kleid angehabt und danach sah es recht fleckig aus und hatte auch Knitterfalten. Ich brachte es zur Reinigung hier im Ort und als mein Mann es wieder abholen wollte meinte die Frau die Flecken wären nicht rausgegangen. Sie weigerte sich das Geld zurückzugeben weil ja die Leistung erbracht worden wäre - aber das Kleid sah KOMPLETT ungereinigt aus! Als ob da überhaupt nichts dran gemacht worden wäre.
    Ich weiß, dass man das Geld eigentlich wirklich nicht zurückbekommt aber meine Mutter meinte auch es wäre ja gar nichts dran gemacht. Sie ging noch mal hin und machte so lange einen Aufstand bis sie das Geld tatsächlich zurückbekommen hat. :bravo:


    Nun startete ich einen neuen Versuch in einer anderen Reinigung im Nachbarort. Dort arbeiten die Leute noch vor Ort, in der anderen R. hier werden die Sachen nur abgeholt und in eine Großreinigung gefahren.
    Die Reinigung sollte ein Stück teurer sein, aber das war es mir wert. Als ich das Kleid wieder abholte, jammerte der Chef ein bisschen dass die Reinigung so aufwändig gewesen sei (nach dem Motto: ich hab eigentlich noch draufgezahlt) aber nun seien alle Flecken raus. (Ich hatte ihm von dem Problem mit der anderen Reinigung erzählt). Ich war superhappy, denn ich wollte das Kleid auf einer anderen Hochzeit noch tragen.


    Nun kam letzten Monat die andere Hochzeit, und wieder waren soo viele Flecken auf dem Kleid, dieser Stoff ist wirklich furchtbar anfällig.
    Ich tingelte wieder mit dem Kleid zu meiner "neuen" Reinigung, guter Hoffnung dass es auch dieses Mal klappen würde. Der Chef war wieder da, und erkannte das Kleid sofort. Er wollte dieses Mal keine Vorauszahlung, sondern es erst mal nur annehmen und mir dann den Preis nennen.
    Mir schwante schon was aber ich wollte natürlich ein sauberes Kleid haben und willigte ein.

    Nach 2 Wochen fuhr ich nun wieder hin, um das Kleid abzuholen und war auf die Rechnung gespannt. Der Chef druckste etwas rum und meinte er habe noch nicht alle Flecken herausbekommen :umfall: und bei seinen verschiedenen Reinigungsversuchen sei von dem schwarzen Tüll am Kragen etwas auf den roten Stoff abgefärbt :achtung:
    Er bat mich darum, das Kleid noch eine Woche da zu lassen, er wolle noch was Anderes ausprobieren.

    Tja und was mache ich jetzt? Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt das Kleid nicht mehr abzuholen, aber das kann ich natürlich nicht machen. Schließlich hat der Mann eine Dienstleistung erbracht. Mir ist an dem Teil schon fast die Lust vergangen wenn ich mir damit jedes Mal 1000 Flecken hole die kaum oder gar nicht rausgehen. Wenn ich Pech habe, sind ja dieses Mal noch so einige Flecken in dem Stoff drin geblieben.

    Was mache ich, wenn der Reinigungsinhaber nun 30 € oder so haben will weil es so aufwändig war (und die Flecken trotzdem noch da sind bzw. das Abgefärbte auch noch drin ist??) ? Letztes Mal habe ich für "einfache" Reinigung 16 € bezahlt, aber das hier wird doch sicher teurer.

    Hat schon mal jemand von euch Erfahrungen gemacht was man tun kann wenn noch Flecken nach der Reinigung drin sind und man trotzdem den vollen Preis zahlen soll?
     
  2. Shun-kun

    Shun-kun Rising Sun

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Suedkyushu
    AW: Ärger wegen Reinigung

    :???: Gute Frage! Bezahlen, das Kleid abholen (und nie wieder anziehen) und nie wieder ein kleid der gleichen Sorte kaufen, und alles insgesamt unter Lehrgeld verbuchen?
    Ist wahrscheinlich nicht das, was du gerne lesen moechtest, aber ehrlich, wenn du so viel Aerger hast mit dem Kleid, hast du bald mehr Geld ins Reinigen investiert, als dich das Kleid gekostet hat. Abgesehen von den ganzen Nerven. Ist zwar alles sehr aergerlich (ich wuedre mich gruen und blau aergern!) Auf die Dauer ist es das Kleid aber auch nicht wert, oder?
     
  3. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Ärger wegen Reinigung

    Ich hätte mich auf den Deal gar nicht erst eingelassen. Man kann schon dran fühlen, dass da wohl was nicht nicht mit rechten Dingen zugeht !

    :winke:
     
  4. Shun-kun

    Shun-kun Rising Sun

    Registriert seit:
    19. November 2002
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Suedkyushu
    AW: Ärger wegen Reinigung

    Was ich noch Fragen wollte, was sind das eigentlich fuer Flecken? Ich meine du wirst ja nicht wie ein baby rumkleckern, oder?:zwinker:
     
  5. mone

    mone Kamikazemuddern

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    12.483
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Koblenz
    AW: Ärger wegen Reinigung

    mhhh...
    ehrlich ?
    wenn das kleid verfärbt ist, ist das mMn sachbeschädigung...man gibt ein kleid ja nicht in eine reinigung, um es ruiniert wieder zu bekommen, oder ?
    in dem fall würde ich mich weigern, überhaupt was zu bezahlen !

    lg Simone
     
  6. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Ärger wegen Reinigung

    Wie wäre es, wenn du dem Chef vorschlägst, er solle den zweiten Versuch vergessen und das Kleid in die Tonne kloppen. Er bekäme kein Geld und du würdest nicht über den verfärbten Kragen meckern?

    Salat
     
  7. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Ärger wegen Reinigung

    Hallo,
    danke euch allen für die Antworten.

    Das Kleid ist wohl aus einem total empfindlichen Stoff. Der Chef (ich schreib das so weil ihm der Laden gehört und ich nicht weiß wie man den Beruf nennt wenn man chem. Reinigungen durchführt) hat mir das schon nach der ersten erfolgreichen Reinigung gesagt.
    Shun-kun wie du dich schon wunderst - ich esse ja nicht wie ein Baby und meine Kinder hatte ich auf der einen Hochzeit nur zu Kirche und Umtrunk und bei der anderen gar nicht dabei. Nein, es ist wohl so dass man auf diesem Stoff jeden Mini-Fleck sieht und auch Wasserflecken die ja sonst einfach trocknen sind zu sehen :(. Ich hab an den beiden Abenden überwiegend Wasser und Apfelschorle getrunken, die Flecken müssen wohl davon stammen.
    Der Chef erklärte mir, dass man solche Flecken in diesen Stoffen dann natürlich nicht mit Wasser behandeln kann sondern eben nur chemisch, sie sind unheimlich schwer zu entfernen.
    Wenn ich gewusst hätte wie empfindlich der Stoff ist hätte ich das Kleid natürlich nie gekauft! :ochne:

    Ich schau mal ob ich noch ein Foto hier hochladen kann, hab aber selber keins wo man es ganz drauf sieht. Muss erst mal meinen Bruder anzapfen.

    Salat und Simone, auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Damit könnte ich es versuchen; nun muss ich hoffen dass er seine verschuldeten Abfärbungen nicht rausbekommen hat :umfall:
     
  8. Riccarda

    Riccarda hat ihre eigenen Regeln und Gesetze

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    2.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Ärger wegen Reinigung

    wenn das kleid verfärbt ist, könnte es doch eine versicherungssache sein oder? ich nehme schon an, dass die putzerei eine versicherung hat. wie das mit den flecken ist, weiß ich nicht, aber wenn sie das kleid ruiniert haben - und es hört sich so an - müssten sie es ersetzen bzw. die versicherung.

    wo hast du es denn gekauft? und welche pflegeanleitung steht im etikett? denn vielleicht wäre es auch erfolgreich dort zu reklamieren?

    alles gute
    riccarda
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...