Ärger mit Reklamation und Servicezeiten

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Tulpinchen, 21. November 2006.

  1. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Vor knapp zwei Jahren habe ich meine Küche geliefert bekommen und genau so lange läuft auch meine Reklamation, weil die Küche nicht so wie bestellt geliefert wurde. Seitdem waren mindestens 9x (!!) Monteure der Küchenfirma hier, um den Fehler, der andere Kleinigkeiten nach sich gezogen hat, auszubessern. Ich muß das nochmal genau nachhalten - es können auch gut 12x oder mehr gewesen sein, weil zum Teil auch Fremdfirmen davon betroffen waren. Das an sich find ich schon ganz schön krass.

    Noch ärgerlicher finde ich aber die Terminvergabe: Der späteste Termin ist "ab 14:00h". Das heißt für mich um 13:00h Feierabend machen, rumzuhetzen damit ich rechtzeitig zu Hause bin, um dann doch bis 16:00h zu warten, bis die hier mal anwackeln. Hätte ich gleich gewußt, daß die dann kommen, hätt ich auch normal Feierabend machen können. Ich hatte auch schon mal vereinbart, daß die mich anrufen, wenn sie genauer absehen können, wann sie da sind. Das hat aber nie wirklich geklappt.

    Hinzu kommt noch, daß ich für manche Termine sogar einen kompletten Urlaubstag nehmen mußte und bei mindestens 3 Terminen, die Leute wieder unverrichteter Dinge abziehen mußten, weil sie die falschen Teile dabei hatten.

    Das kann doch nicht angehen, daß ich mir aufgrund eines Fehlers, den DIE verursacht haben, andauernd Urlaub nehmen muß (den ich mit nur 24 Urlaubstagen im Jahr ohnehin nicht fett habe), und die den Mist immer noch nicht auf die Kette gekriegt haben! Ich könnt kotzen, ganz ehrlich.

    Heute hab ich mich als normal wirklich friedlicher und freundlicher Mensch deswegen total mit einer dieser Service-Tussis gezofft, weil die mir wieder so eine beknackte Terminspanne auf's Auge drücken wollten und ich ihr gesagt hab, daß die mir jetzt auch ruhig mal zeitlich ein bißchen entgegen kommen könnten.
    Sie meinte, daß die Monteure nun mal ihre festgelegten Arbeitszeiten hätten (klar, ich hab die ja nicht, ne? :piebts: ) und wenn mir eine Reparatur der Reklamation im Augenblick nicht gelegen käme, könnte ich mich ja melden, wenn ich ohnehin mal wieder Urlaub hätte. Blöde Gans.

    Morgen ruft mich der Servicedienstleiter an, um sich der Sache anzunehmen. Aber ob da mehr bei rumkommt...?

    Kann man da nix gegen machen? Das kann doch nicht angehen, daß die so Berufstätigen-unfreundliche Servicezeiten haben.

    Danke
    :winke:
     
  2. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    AW: Ärger mit Reklamation und Servicezeiten

    Hallo Katja,

    dann lass morgen mal "das böse Tulpinchen" raushängen. 1. Du kannst nach drei Nachbesserungen den vollständigen Austausch bzw. die Rückgabe verlangen. Und dann hat die Firma ein echtes Problem.
    2. Kosten, die Dir entstehen, muss die Firma tragen. So zB der Arbeitsausfall. Hier geht es ja nicht um den Einbau usw., sondern um den xten Reparaturfall/Nachbesserung. Kannst denen ja vorschlagen, sie sollten wählen zwischen Kostenübernahme oder Rücknahme der Küche und Erstattung... Im Normalfall sind Firmen gegen sowas sogar versichert...

    Also: Mach Dir Stichworte, was Du ihm um die Ohren hauen willst, dann schön wütend am Telefon sein und gucken, ob er freiwillig weich wird... Wenn Du die Fakten zur Hand hast, ist immer gut...
     
  3. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    AW: Ärger mit Reklamation und Servicezeiten

    Och? Ist das so, daß ich denen die Küche gleich wieder mitgeben könnte - theoretisch? :verdutz:
    Auch, wenn sie trotz Dauerreklamation mehr oder weniger voll funktionstüchtig ist? Da krieg ich doch im Leben nicht mehr den vollen Betrag für erstattet, oder? Schließlich hab ich die Küche ja seit knapp zwei Jahren in Gebrauch.

    Auf den Verdienstausfall werd ich den Typen aber auf jeden Fall mal anhauen. Das ist ja wirklich naheliegend.

    Dann will ich mal gucken, daß ich morgen schön bös bin.

    Danke, Ralf!
    :winke:
     
  4. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    AW: Ärger mit Reklamation und Servicezeiten

    Ich weiß jetzt nicht, was dran ist. Aber wenn ein Mangel nicht beseitigt werden kann nach dem dritten Nachbesserungsversuch, kannst Du Wandlung verlangen. Sprich: Volles Geld zurück, ohne jeglichen Abzug. Grund: Du hast nie die zugesicherte Ware erhalten, sondern nur einen Teil.
    Wenn es jetzt aber ein Minimalmangel ist ... könnte es vor Gericht schwierig sein. Andererseits kommt es entscheidend auf deine Empfindsamkeit an: Wenn es Dich so nervt, dass Du es glaubhaft nicht aushältst... auf jeden Fall hat die Firma ein echtes Problem...
     
  5. Kristina

    Kristina Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    1.754
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ärger mit Reklamation und Servicezeiten

    Genau so kenn ich es auch aus der Theorie.
    Unser Fernseher funzt ja seit fast einem halben Jahr nicht mehr richtig.

    Und mittlerweile wurde uns auch angeboten, dass wir den kompletten
    Kaufpreis zurückbekommen, falls die nächste Reparatur nicht hinhaut.

    Bin ja mal gespannt, auf das blöde Kabel warten wir seit drei Wochen...
     
  6. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    AW: Ärger mit Reklamation und Servicezeiten

    Ach, weißte, Ralf...sooo spektakulär ist der Fehler eigentlich gar nicht (mehr).
    Nur ärgert es mich total, daß ich über 6.000 Euro für die Küche hingeblättert hab, die ich mir alles andere als mal eben aus dem Ärmel geschüttelt hab.

    Neben diesem neu aufgetretenen Fehler http://www.schnullerfamilie.de/showthread.php?p=1304676#post1304676 geht es im Augenblick eigentlich nur noch um eine Frontblende, in der mitten drauf alte Bohrlöcher zu sehen sind.
    Ursprung des ganzen war ein Meßfehler des Küchenplaners, so daß die Arbeitsplatte zu kurz war. Um sie dennoch montieren zu können, wurde ein Eckschrank einfach samt Blende tiefer in die Ecke geschoben. Als die neue Arbeitsplatte in richtiger Länge kam, wurde der Schrank samt Blende halt wieder in die eigentlich geplante Position gezogen. Und von dem provisorischen Aufbau stammen halt noch diese Bohrungen.

    Eigentlich fallen sie mir schon fast gar nicht mehr auf. Aber hübsch isses trotzdem nicht - vor allem für den Preis.

    :winke:
     
  7. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    AW: Ärger mit Reklamation und Servicezeiten

    Öhm, ist ja heiß. Das Fett müsste eigentlich von den Filtern gehalten werden. Wenn es runtertropft, hast Du entweder nen Vulkan drunter an oder einen Fehler an diesem Flechtwerk - ich habs doch richtig verstanden, dass Du ohne Filterpapier diese Metallgitter hast...
    Ob man die mal austauschen sollte? Ich gehe von aus, dass der Abstand der Haube zum Herd normal ist und nicht nur doppelte Topfhöhe...

    Das ist jetzt allerdings nach 2 Jahren aufgetaucht. Wann hast Du die Küche denn gekauft? Die neue Gewährleistung ist gesetzlich 3 Jahre, hier könnte allerdings noch die alte regelung greifen, was dieses Problem angeht...
    Die Sache mit den verhunzten Bohrlöchern ist klar. Da müssen die ran, gegebenenfalls austauschen. Wo ist da das Problem, dass die 12 mal kommen? Frag mal den großen Kundendienstmeister, wio er denn seine Serviceleute herbekommt...
     
  8. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    AW: Ärger mit Reklamation und Servicezeiten

    Die Küche ist im Februar 2005 geliefert worden. Die Sache mit dem Fettfilter hab ich im Mai 2006 bewußt wahrgenommen (wohl weil ab da ziemlich viel Fett getropft ist; vorher hab ich mich immer nur gewundert, daß da überhaupt Fett ist).

    Bis dann einer von den Dunstabzugsmenschen kommen konnte, hat es dann eine Zeit lang gedauert, weil noch ein anderer Fehler dran war (die Knöpfe der Stufenregelung sind beim Ausmachen immer rausgeflogen und wie Geschosse durch die Küche geknallt), für den ein Ersatzteil bestellt werden mußte. Nur mal nebenbei, war das bestellte Teil natürlich falsch, so daß der Typ unverrichteter Dinge wieder abziehen mußte, und mir die Knöppe per Post zugestellt wurden, damit ich sie selber reinfrickeln konnte.

    Der "Gegencheck-Termin" der eigentlichen Küchenfirma wurde auf meinen eigenen Wunsch nach hinten verschoben, weil die mir ja noch die Montage der Frontblende schuldig waren/sind und ich beides in einem erledigen wollte.

    Diese bestellte Frontblende ist der Küchenfirma aber einen Tag vor meinem Termin kaputtgegangen, so daß eine neue bestellt werden mußte und das hat halt gedauert. So hat sich die Klärung meines Abzugshaubenproblems eben bis jetzt hingezogen.

    Die restlichen Termine sind durch ständige Fehllieferungen und -montagen zustande gekommen.

    Was meine Fettfilter angeht:
    Haste richtig verstanden, daß sind diese rausklickbaren Metallgitter, die ohne weitere Fleecematten o.ä. betrieben werden, und einfach nur hin und wieder in die Spülmaschine müssen. :jaja:
    Das "Lustige" an der Sache ist allerdings, daß diese Gitter an sich schon Fett halten können. Die dicken Fetttropfen sammeln sich immer in dem Spalt zwischen den beiden Gitterplatten. Das muß also irgendwie von weiter innen kommen.

    Dunstabzugshaube ist auf normaler Höhe montiert. Eher sogar ein bißchen höher, weil der Küchenplaner beim Aufmaß meinen Rolladengurt vergessen hat mitzumessen. Drum hängen meine Hängeschränke jetzt höher als geplant (und ich kann den Inhalt der oberen Fächer nur mit einem Hocker erreichen :-? ) und die Abzugshaube vermutlich auch.

    Das Telefonat mit dem Service-Fritzen heute war übrigens ein Griff ins Klo. Normal krieg ich es eigentlich schon meist hin, daß ich meine Anliegen durchbekomme. Aber gegen den Typen ist echt kein Kraut gewachsen. Der verteidigt seinen Arbeitgeber bis auf's Blut. Als Kunde hat man da schlechte Karten.
    Vielleicht fehlt mir auch trotzdem ein bißchen die Übung für sowas. Immerhin macht der Typ den ganzen Tag nichts anderes, als Kundenbeschwerden abzuschmettern.

    Drum kommen also nächste Woche an dem Termin, den ich so gern mit Küchen- UND Abzugshaubenfirma gemeinsam gehabt hätte, die Küchenleute ab 14:00h und die Abzugshaubenleute ab 15:30h. Begegnen werden sie sich wohl nicht, weil die Küchenleute spätestens um 15:30h abhauen müssen, damit sie ihren Feierabend nicht verpassen. Als ich auf die Sinnlosigkeit dieses Events hingewiesen habe, meinte die Arschnase nur, daß er an den Arbeitszeiten seiner Monteure und denen der Abzugshaubenfirma nun mal nichts ändern könnte.
    Einen Vorgesetzten, an den ich mich hätte wenden können, hat der Typ leider grad nicht, weil da gerade ein Wechsel in der Stellenbesetzung geschieht.

    Drum werd ich morgen also zu meinem Chef schleichen und um abermalige Freigabe für meine Küche bitten. Wenn ich das dann schon mal überleben sollte, kann mir wenigstens der neue Vorgesetzte, an den ich mich dann wenden werde, nicht vorwerfen, ich hätte mich den Vorschlägen der Servicestelle widersetzt und mich nicht kooperativ gezeigt.

    Ganz ehrlich: ich könnte kotzen.
     
    #8 Tulpinchen, 22. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2006

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...