"Ängstlich" vor anderen Kindern?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von TineRine, 13. August 2004.

    • Halli Hallo. Ich bin erst seit kurzem hier und finde Eure Tipps sehr nützlich, deshalb hoffe ich, dass mir vielleicht jemand einen Rat geben kann: Meine Tochter ist jetzt 10 1/2 Monate alt und hat den Trick mit dem Krabbeln noch nicht ganz raus. Wir sind öfter mit zwei Kindern im selben Alter zusammen, die schon fast alleine laufen können. Wenn meine Tochter mit den beiden zusammen ist, fängt sie häufig an zu heulen und will zu mir. Liegt das vielleicht daran, dass sie noch nicht soweit ist und die anderen Kinder ihr mit dem schnellen Krabbeln oder dem Stehen Angst machen? Meine Tochter ist ausserdem etwas untergewichtig, die beiden anderen eher kräftig. Wenn die dann mal richtig laut schreien, ist es bei meiner Tochter gleich aus.
      Ich konnte sie auch nicht zu den anderen ins Planschbecken setzen. Sie hat gebrüllt wie am Spiess. Die Krankengymnastin, zu der wir gehen (sie wollte anfangs nicht gerne auf dem Bauch liegen, deshalb hat uns der Kinderarzt die KG empfohlen), meinte, dass kommt davon, dass meine Tochter weiß, dass sie nicht weg kann. Hat jemand ähnliche Erfahrungen und einen Ratschlag wie man sich in solchen Situationen am besten verhält? Es tut mir halt auch sehr leid für meine Kleine, weil sie bei solchen Treffen dann irgendwie aussen vor ist.
     
  1. Ein bischen kenn ich das. Marlene ist motorisch auch ein bissl langsamer als der Durchschnitt entwickelt...Bei ihr kommt immer mal wieder der Frust durch weil die anderen in ihrem Alter schon laufen können und bei ihr klappts noch nicht.

    Jedenfalls deute ich ihr Gequengle so. Aber ich glaub schon dass es daran liegt :jaja: .

    Hm, wie verhält man sich dabei am besten? Ich weiß auch nicht so recht, trösten falls die Kleinen weinen. Sonst fällt mir dazu nix ein.

    lg, Johanna
     
  2. [​IMG][/img]
    Ja, ich versuche sie dann zu beruhigen und probiere es halt immer wieder sie zu integrieren. Es ist ja wichtig, sie mit anderen Kindern in Kontakt zu bringen. Denn wahrscheinlich wird sie sich an denen auch ein Beispiel nehmen und sich wohl einiges abgucken.
    Wann fing Deine Tochter denn mit Krabbeln, Stehen und Laufen an? Warst Du auch bei der Krankengymnastik?

    Viele Grüße, Tina.
     
  3. Wir waren nicht bei der Krankengymnastik. Mein KiA meinte, Marlene sei zwar motorisch etwas langsamer als der Durchschnitt, aber das wär schon O.K. so :jaja: .

    Ich glaube bei ihr hats einfach länger gedauert, bis sie dazu motiviert war, sich fortzubewegen. Mit 9 Monaten ist sie gerollt und hat sich rückwärts durchs Zimmer geschoben. Mit 11 Monaten lernte sie robben. Gleich drauf hat sie sich immer in die Krabbelposition hochgedrückt und mit 12 Monaten dann allein hingesetzt. Mit 12 1/2 konnte sie endlich krabbeln und von da an gings dann eigentlich ganz schnell. 2 Wochen später hat sie sich zum Stehen hochgezogen und lief dann auch bald an Möbeln entlang und an der Hand. Zuerst hielt sie sich noch mit 2 Händen fest und nun klappts schon mit einer :bravo: . Manchmal läuft sie auch schon 2, 3 Schrittchen frei von der Couch zu mir oder so.

    Aber zugegeben, ich hab mir auch hin und wieder Sorgen gemacht, ob das alles normal läuft. Vorallem wenn man andere Kids beobachtet, bei denen alles viel schneller geht. Aber wie gesagt, mein Kia hat mich sehr beruhigt :jaja: .

    Was den Kontakt zu anderen Kids anbelangt, hat Marlene ja einen Vorteil. Sie ist im selben Haus mit ihrer Cousine und ihrem Cousin aufgewachsen und von daher Kinder gewöhnt. Trotzdem wird sie manchmal nörgelig, wenn sie Kinder in ihrem Alter laufen sieht. Aber ich denke, dass spornt auch ein bischen an :jaja: .

    lg, Johanna
     
  4. Nilly

    Nilly Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    am Bodensee
    Homepage:
    Hallo,

    ich kenn´das auch.
    Marius ist inzwischen fast 13 Monate und gehört auch nicht zu den "Schnellentwicklern" was Laufen und Co angeht. :D
    Er robbt immer noch sehr flink durch die Wohnung, geht nur in den Vierfüssler, wenn er sich auf die Knie setzten will, auf den Po macht er nämlich auch nicht. Ich denke das Krabbeln wird er auslassen, da er sich inzwischen versucht hochzuziehen. Das klappt noch nicht so richtig und dadurch ist er zur Zeit ziemlich frustriert und knatschig, dazu kommt noch eine Grippe.
    Angst vor Kindern in seinem Alter hat er auch. Die kommen ja schon in Krabbelstellung oder sogar laufend auf ihn zu und das macht ihm Angst.
    Ich denke aber, wenn unsere Zwerg auch soweit sind, gibt sich die Angst wieder.
     
  5. Wahrscheinlich macht man sich einfach zu viele Gedanken. Aber beim ersten Kind ist man doch noch unsicher und wenn man im Vergleich hauptsächlich mit Müttern in Kontakt steht, deren Kinder schon fast alleine laufen, ist man hier und da schon mal besorgt, wenn das eigene Kind noch nicht soweit ist. Ich danke Euch, für Eure Antworten.
    Liebe Grüße, Tina.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...