Ads

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von josi72, 21. März 2009.

  1. Bei meinem Sohn wurde jetzt ADS festgestellt. Er ist 7 jahre und große Schwierigkeiten in der Schule. Wir haben jetzt Tests gemacht wieviel mg Medikinet er am Tag braucht. Es waren 7,5mg die die beste Wirkung erzielten

    Jetzt bekommt er aber von der Ärztin 10mg Medikinet retard (Depot Tabletten) verschrieben. Da gehen die ersten 5mg nach ca einer Stunde ins Blut, die nächsten 5mg dann nach 4 weiteren Stunden und nun frage ich mich, wieso ich die Tests mit ihm gemacht habe, wenn er jetzt weniger bekommt. die Ärztin meinte die Retard Tabletten würden stärker wirken. Ist das wirklich so?

    Danke für Eure Antwort, ist wirklich wichtig für mich. Denn ich mache mir große Sorgen um mein Kind. Vielleicht schreibt mir auch jemand der damit Erfahrung gemacht hat.

    LG Josi
     
  2. Jacqueline

    Jacqueline Ohneha mit der Lizenz zum Löschen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    20. April 2003
    Beiträge:
    8.398
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Aargau, Schweiz
    Homepage:
    AW: Ads

    Hallo Josi,


    Deine Ärztin hat schon recht - Retard-Tabletten wirken anders, da diese durch die verzögerte Wirkstofffreigabe mit weniger einen konstanten Pegel erreichen können.
    Vor allem aber bewirken sie, dass es keine hohe Anflutung und grosse Abfälle des Spiegels gibt, sodass weniger mehr ist. Nicht zuletzt - nachdosieren mit einem schnellwirkenden Präparat kann man, aber ein Retard-Medikament, das ist drin.

    Nur weil Ihr aber die ADS-Tests durchlaufen habt, gibt es nicht eine richtige Dosierung, die für alle Zeit gültig ist, sondern die Dosierung muss immer vom Verhalten des Kindes abhängig gemacht werden. Was bei einem Kind grad richtig dosiert ist, kann bei einem anderen deutlich zuviel oder zuwenig sein, deshalb muss es DEINE Aufgabe sein, die Wirkung zu beobachten, um die individuelle Dosierung zu finden - und die bleibt nicht zwingend immer gleich.

    Liebe Grüsse, Jacqueline
     
  3. AW: Ads

    Danke Jaqueline aber das weiß ich ja. Das Problem ist nur er wurde auf 7,5mg getestet und jetzt bekommt er retart Tabletten von 10mg und da gehen die ersten 5mg ins Blut und nach 4 Stunden die zweiten 5mg. Heut war er ja zu Hause und ich wollte ihn beobachten, aber er hatte Kopfschmerzen, war schläfrig und brachte an Hausaufgaben garnichts zu stande. Und er ist sehr aggressiv. Ich muß am Montag zum Arzt und ihm das schildern, so kann es ja nicht richtig sein. Hat denn jemand Erfahrung mit den Medikinet Retart Tabletten von Euch? Vielen Dank für weitere Antworten. LG Josi
     
  4. Streichelzoo

    Streichelzoo Anna Bolika

    Registriert seit:
    11. Februar 2006
    Beiträge:
    3.687
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ads

    Mein Sohn bekommt auch medikinet retard.

    Allerdings auch erst seit ca 3 Wochen, sodaß wir da noch nciht wirklich von Erfahrung reden können. Er bekommt im Moment 10 mg am Tag. Die ersten Tage kam er auch voll schläfrig nach Hause und hat sogar mittags geschlafen ( er ist 12). Das hat sich allerdings schnell gelegt. Agressiv ist er nicht - war er vorher auch nciht.
    Die Ärztin meinte allerdings, das es in den ersten Tagen vollkommen normal ist, wenn er müder als sonst ist. Also hab ich das dann mal so hingenommen und wie gesagt, war es nach 3 Tagen weg.
    Bei ihm ist auch genau zu merken, wie das Medikament wirkt. Er ist viel mehr bei der Sache, ist bei den Hausaufgaben nciht mehr so leicht ablenkbar etc.
    Ich habe mit der Ärztin abgesprochen, daß ich eine Art Tagebuch führe. Das heisst alles, was an dem Tag anders als vorher ist, schreibe ich auf. Allerdings auch wenn er Bauchweh etc. hat, sich anders verhält (müdigkeit) und sowas. Denn bei uns ist es ja auch noch recht neu. Und wir brauchen ja auch erstmal die richtige Dosierung für ihn. Die findet man aber, wie schon Jacqueline schrieb nur raus, wenn man das Kind beobachtet.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...