abulante geburt?

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Désirée, 28. August 2003.

  1. Hallo Ihr lieben :winke:,

    ich würde von euch gerne wissen ob ihr schon eine ambulante geburt hattet (und wie ihr zufrieden wart :?: ) oder ob ihr es vor habt :?: *g* komplizierte sache :wink:

    ist folgendes ich wollte ja bei joel sofort nachause am liebsten, nur liesen sie mich nicht (alsjoel wohl auf war) nun möchte ich beim zweiten baby sofort nachhause... :jaja: soweit alles okey ist den ich fühle mich zuhause in meinen eigenen wänden einfach wohler als in dem wochenbett... :?:

    wie war es für euch und wie war die betreuung danach :?:

    p.s noch eine andere frage... hattet ihr ne "eigene" hebamme oder nicht :?:

    Danke für eure erfahungen :bussi:
    Désirée :rose:
     
  2. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich würds jederzeit wieder machen :jaja: :bravo:
    Bei Maja hatten sie mich belabert, doch noch eine Nacht zu bleiben, eigentlich wollte ich auch direkt gehen.

    Ich hatte eine super Hebamme (die würde ich dir auch noch beim zweiten Kind anraten, man fühlt ich einfach besser, und wenn sie nur zum "ausheulen" da ist, auch das gehört dazu :jaja: ), ist eine Freundin von mir, und obwohl ich ja von Berufs wegen auch das Meiste weiss und kann, war sie mir eine riesen Hilfe.
    Z.B. gab es Probleme mit dem Nabel, das hat sie alles homöopathisch hingekriegt, auch eine mögliche Gelbsucht (hatte Maja) haben wir von vorneherein mit Kügelchen abgewendet. Das war schon super :jaja:, gerade, weil sie meine Kinder und mich halt so gut kennt, auch die "Krankengeschichte" .

    .....wenn du allerdings erst mal in Ruhe Zeit mit dem neuen Baby verbringen willst, ist Krankenhaus natürlich besser :jaja:
    Hausgeburt käme übrignes für mich nicht in Frage!
     
  3. Suum

    Suum Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    17. November 2002
    Beiträge:
    3.110
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im tiefsten Osten
    huhu,

    also ich würde auch jederzeit wieder eine ambulante geburt machen.....hatte bei unserer großen sooo probleme mit der "tollen" hebamme des kh und auch das personal dort fand ich irgendwie nur doof.....hab die woche,die ich im kh bleiben musste nur geheult.......

    bei meiner kleinen hatte ich mich gleich nach einer hebamme gekümmert und bin bei einem geburtshaus gelandet, wo drei hebammen arbeiten......und eine davon dann auch bei der geburt dabei ist..halt wer grade schicht hat......ich fand alle 3 super nett...hab mich dort immer wohl gefühlt....den schwangerschaftskurs auch dort mitgemacht, um die hebammen noch besser kennenzulernen

    ich fühlte mich im geburtshaus wie zu hause...........hatte dann zur geburt gleich 2 der hebammen um mich........ich denke mal die geburt unserer mausi ging deshalb auch sooo schnell, weil ich mich richtig gehen lassen konnte............ :jaja: ......tja und 4stunden später gings nach haus....wir hatten zu viert einen wunderschönen abend und eine gaaaaanz ruhige nacht..... :D

    lg susi
     
  4. Fidelius

    Fidelius Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    15.773
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Meine Kinder sind auch ambulant geboren. Wenn es Mutter und Kind gut geht ist das eine tolle Sache.
    Einfach, weil man sich zu Hause viel wohler fühlt.
    Allerdings brauchst du eine Nachsorgehebamme!!

    Wenn 4 Std. nach der Geburt alles OK ist, kannst du gehen, aber so lange muß man bleiben.
    Bei uns wars ganz toll, wir durften diese Zeit noch im Kreissaal verbringen und ausgiebig kuscheln.

    Jederzeit wieder!! :jaja: :jaja:
     
  5. Hallo Petra,

    hmm ich habe auch vor mir ne "eigene" hebamme zu suchen damit ich die Geburt intensiver... dh. vertrauter erleben kann die erste war schon etwas :heul:!

    Ich möchte unbedinngt dh. wens unsbeiden gut geht wieder direkt nachhause, da ich mich dorft überhaupt nicht wohl gefühlt habe :heul: von der zeit her wird mein freund eine woche ferien nehmen damit er mir joel etwas abnimmt und auch den haushalt ect. bin ich ihm (und seinem Chef) sehr dankbar :herz:


    Hallo Susi,


    genau das sind meien beweggründe NICH MEHR DORT ZU BLEIBEN :jaja:


    hmm zum Thema geburtshaus stehe ich einfach etwas keptisch gegenüber da ich mir joel solche probleme hatte (er hat ja 20min nicht geatmet, nabelschnur 3mal um den hals) und wen ich da in nem geburtshaus gewesen wäre na dan gute nacht :o daher möchte ich schon am liebsten in einem krankenhaus damit alles auch gewährleistet ist, allerdings schweifen meine gedanken auch etwas umher... über ein geburtshaus aber ich denke eher nicht, obwohl ich diese vertrautheit ect. immer so schöööööööön finde wen man so beiträge im TV siehtoder aus erzählungen.... aber eben....



    Hallo Carina,


    Ja genau du sagst es wen es UNS gut geht dan möchte ich sofortnachause ansonsten müsste ich da bleiben... :jaja: wie ist den das wen ich ambluang entbinden will, aber es kommt etwas dazwischen ist etwas mit mir oder dem baby kann ich den da noch da bleiben oder nicht?

    eine nachsorgehebamme hab ich schon *g* dh. muss sie noch erreichen :wink:!



    Vielen lieben dank euch allen :bussi: ihr gibt mir echt hoffnung :wink:

    Liebe Grüsse Désirée :winke:
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ich habe mich im Krankenhaus bei Levins Geburt sehr wohl gefühlt, meine Vorsorgehebamme "mitgebracht". Trotz daß Levin eine arge Neugeborenengelbsucht hatte :heul:, wollte uns unser Hausarzt (der auch im KH die Us macht...) so schnell wie mgl. zu hause wissen und hat so eine Lichtdecke für uns beantragt. Und pow. Im eigenen Bett und meinen eigenen 4 Wänden und mit meinem Mann war ich doch viel glücklicher als im KH, obwohl es mir dort echt gut ging. Ich war offiziell nach 1 Nacht entlassen, aber als Gast meines Sohns :D noch 2 weitere Nächte mit ihm da.
    Ich kann zuhause für das Wochenbett also nur empfehlen :jaja:.

    @Petra: Wie hat die Hebamme die Neugeborenengelbsucht behandelt? Unsere Homöopathin traute sich nicht ran bzw. setzte auf die Zeit...

    Lulu
     
  7. Hallo

    Ich hatte bei meinem Dritten auch eine ambulante geburt und durfte bereits nach zwei Stunden nach Hause gehen. :D

    Er ist kurz vor 20:00 uhr geboren und wir waren um kurz nach 22:00Uhr wieder zu Hause. Ich fand es herrlich!

    Und weil meine Nachsorgehebamme auch schon frühzeitig informiert war, kam sie auch gleich am nächsten Morgen vorbei und wusste auch schon über die Geburt Bescheid.

    Sie hat den Nabel meines Sohnes, der erst nicht gut aussah, einfach mit Salz behandelt. Ging einfach super. Er ist nach zwei Tagen schon abgetrocknet gewesen. :D

    LG

    Denise
     
  8. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich war im Geburtshaus und war so nach der nächtlichen Geburt schon am Vormittag wieder zu Hause.
    Die Versorgung durch "meine" Hebamme hätte im KH wohl nicht besser sein können.

    ABER:
    Denk dran, Dir Dein Wochenbett supergut vorher zu organisieren!!!
    Wer kocht für Dich, wer geht einkaufen, wer bringt Dir was ans Bett...

    Ich hatte als Haushaltshilfe ine Freundin organisiert - gegen der Rat der Hebamme, die meinte, das geht selten gut. Und siehe da - es ging gegen den Baum, und auch damit hing es zusammen, dass ich letztendlich das Stillen nicht auf die Reihe gekriegt habe.

    Die medizinische Versorgung ist ja nur ein Teil dessen, was frau/kind im Wochenbett so braucht.

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...