Abstillen Nachts ?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von dba, 27. Mai 2003.

  1. dba

    dba

    Hallole,

    da ich ja nun erfahren habe, dass man auch ohne den Übergang über die Flasche abstillen kann, würde mich doch sehr interessieren, wie ich meinem Sam (jetzt knapp 7 Monate) nachts klar mache, dass er nichts mehr bekommt (möglichst ohne ewiges Geschrei- wahrscheinlich unmöglich :-( ), so dass ich ihm nur noch seine Frühstücksmahlzeit über die Brust gebe. Ich hätte wirklich nichts dagegen mich um das Fläschen machen zu drücken. Vor allem, da - wie schon einmal erwähnt - Sam bisher keine Anstalten macht an der Flasche zu saugen. Er benutzt sie vielmehr um darauf rumzukauen. Das heißt ich müßte ihm nun erstmal beibringen, dass er an der Flasche saugen muss, um ihn dann Monate später wieder von der Flasche wegzubekommen. Freue mich wie immer über alle Tips und Tricks.

    Vielen Dank
    Dany
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Dany,

    Die Illusion dass es ohne Geschrei abgeht kann ich dir nicht geben.

    Flasche trinken wird von vielen Busenbabys erst akzeptiert wenn sie wissen sie dürfen nicht mehr an die Brust. Frei nach dem Motto der Hunger treibts rein.

    Es ist problemlos möglich - wie du sicherlich weißt - das ganze 1. Jahr Brust zu geben - und dann braucht ein Baby auch keine Flasche mehr. Wenn Du für dich entschieden hast jetzt abzustillen, dann würde ich mir die letzte Brustmahlzeit zu einem beginnenden Wochenende legen. Sag es deinem Kind auch immer wieder.

    Danach wirklich mal für zwei drei Tage zu jeder MZ die Flasche anbieten Dein Kind verhungert deshalb nicht .... wird aber sonst auf die Brei-MZ warten und weiter verweigern. Saaugen ist aber enorm wichtig für Babys mindestens bis zum 1. Geburtstag (ich meine auch darüber hinaus - nicht umsonst wird empfohlen von der WHO 2 Jahre zu stillen).

    Gute Nerven für diese Aktion wünscht
    Ute
     
  3. hi dany,

    ich habe auch so ein exemplar :-D daheim! paul trinkt nur an der brust, trinkt überhaupt keine milch aus dem sauger.

    ich habe vor einigen monaten nachts das stillen abgeschafft und es war echt hart ehrlichgesagt :heul: . ist es teilweise immer noch. momentan schläft paulchen zwar gut, aber immer wieder muß er mich auch nachts dran erinnern, man könnte doch mal :???: ..........

    wichtig ist, konsequent zu sein und das kannst du nur, wenn du dir deiner sache wirklich sicher bist. umso klarer ist die linie für deinen sohn und er wird schnell verstehen, daß es jetzt eben nur flasche oder gar nichts gibt (nachts).

    ich drücke dir die daumen, daß das schnell klappt und würde den partner mit einspannen, denn mama mit brust ist dann immer eher schlecht, sozusagen wie der hund mit dem knochen knapp hinter´m gartenzaun :? .....

    liebe grüße, annew
     
  4. Hallo Dany,

    also bei uns läuft es so, wie du es dir wohl vorstellst:
    Tobias (11 Monate) bekommt nur mehr in der Früh die Brust und hat nie eine Flasche bekommen.

    Ich habe ihn 6 Monate voll gestillt, dann die Brustmahlzeiten monatsweise durch Beikost ersetzt.
    Ab diesem Moment hat Tobias von selbst die Ess-Pausen in der Nacht immer mehr verlängert, und als wir den zweiten Brei (Milchbrei, abends) eingeführt hatten bereits 7 Stunden durchgeschlafen. Davor hab ich ihn auch oft 3-stündlich gestillt (immer nach Bedarf).

    Ich würde es jederzeit wieder so machen, wir sind beide sehr gut damit gefahren.

    Alles Liebe :rose:
     
  5. dba

    dba

    Glücksfall

    Hallo Elke,

    ich glaube Du hast da eher einen Glücksfall erwischt. Ich habe recht viele Babies im Bekannten- und Freundeskreis und da hat es leider inklusive bei meinem eigenen Kind nicht geklappt. Die meisten Babies werden wohl eher nicht von den Tagesmahlzeiten für den Nachtschlaf beeinflusst.


    Ich befürchte, dass ich wohl eher nach Utes bzw. Annes Plan vorgehen muß. Bisher habe ich aber noch nicht wirklich genug Power, um die Konsequenz zu tragen. Daher werde ich noch etwas kneifen :).

    Grüße
    Dany
     
  6. Hi Dany,

    na, dann wünsch ich dir viel Glück, wann immer du das auch ausprobieren willst.

    Ich war mir dessen eigentlich nicht bewusst, dass es bei uns ungewöhnlich gut gelaufen ist. Ich dachte, dass nächtliche Flaschen schwer abzugewöhnen sind, dass sich das Brust-Trinken aber eher von selbst "erledigt".

    Bin wohl noch nicht lange genug hier im Forum :-D

    Alles Liebe :rose:
     
  7. dba

    dba

    Neue Idee

    Hallo,

    ich mal wieder mit einer neuen Idee. Kann man auch mit der Trinklernflasche nacht Kindersaft anbieten und morgens und abends weiter stillen ?? Ich habe nicht so sehr Lust auf die Flasche umzustellen, da ich mir gerne den Frust des Abgewöhnens sparen möchte. Hat so etwas schon mal jemand probiert ? oder ist es eher ziemlicher Blödsinn so was zu machen ?

    Bis zur nächsten Idee.
    Dany
     
  8. Hallo Dany,

    wenn, dann Wasser oder maximal ungesüßten Tee, bloß keinen Saft!!! Das ist später für die ersten Zähnchen tödlich, wenn der Karies nachts mit Zucker gefüttert wird!

    Viele Grüße, Gabi

    P.S.: Zu Deinem nächtlichen Hungerproblem. Tom ist mittlerweile bis auf morgens reines Breikind. Nachdem ich die dritte Breimahlzeit einführt hatte, hats noch ein paar Tage gedauert und jetzt schläft er ca. 11 Stunden durch. Jetzt hat er sich auch selbst abgestillt und ich, die ich nie Milchflasche geben wollte, habe festgestellt, daß Fläschchen machen, gar kein so großes Problem ist. Ich mache abends eine Thermoskanne mit gekochtem Wasser, den Deckel lose drauf und morgens ist das Wasser genau richtig in der Temperatur. Das geht ruckzuck. Ein Versuch lohnt also.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. abstillen ohne schnuller

Die Seite wird geladen...