Abstillen - Beikostmengen - 6.5 Monate

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Andchi, 2. Februar 2011.

  1. Hallo Ute,
    mein Kleiner ist jetzt 6 1/2 Monate alt. Seit Weihnachten versuche ich abzustillen. Nachts lässt er sich gar nicht abstillen, kommt nach wie vor alle 2 bis 2 1/2 Std. Die Flasche nimmt er nicht, egal welcher Sauger, egal was drin ist. Trotzdem: ich versuche es immer wieder.
    Die Mahlzeiten tagsüber sind sehr klein. Um auf 400 gr. zu kommen mußte ich ihm 5 Mahlzeiten anbieten, im Abstand von 2 Std. Dabei müßte er doch mittlerweile 800 gr verdrücken?
    Heute fängt er an zu essen und nach 40 gr. schreit er nach MuMi. Nach ca 15-20 min stille ich ihn dann auch. Aber gut ist das bestimmt nicht oder? Wird er dann nicht erst recht fett?
    Aber mein Hauptproblem ist: wie bekomme ich ihn von der Brust weg?
    LG
    Anke
     
  2. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Abstillen - Beikostmengen - 6.5 Monate

    ich verstehe nicht ganz, was Du von Deinem erst 6 1/2 monate alten Kind erwartest? Welche 800 gr. muss er bitte in diesem Alter "verdrücken"???
    er ist doch ncoht sehr klein und für die vollständige Umstellung auf Beikost habt ihr noch ein Paar Monate.

    Schreib doch für Ute seine Gewichtsentwicklung von Geburt an und was und wann er in 24 Stunden isst.
    Aber grundsätzlich: abstillen sowie Beiskot einführen sollte man langsam und ohne jeglichen Stress.
    Ich lese aus deinem Posting aber jede Menge Stress und Erwartungen an das Kind raus.

    Eins noch: ein Baby, welches 40 gr. Brei gegessen hat MUSS danach gestillt werden. Sonst wird es nciht fett, sondern es wird Hunger leiden.
     
  3. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Abstillen - Beikostmengen - 6.5 Monate

    Ich sage Dir sogar: Ein Kind, das Muttermilch oder nach Anleitung hergestellte Säuglingsnahrung sowie altersgerechte Beikost nach Bedarf bekommt, wird nicht fett.

    Mit sechseinhalb Monaten ist Milch nach wie vor eine wichtige Nahrungsquelle, noch ist Brei Beikost. Stille weiter nach Bedarf oder gib mit voller Überzeugung und Konsequenz Fläschchen (vielleicht können Papa, Oma, Opa, Tanten, Onkel, Freunde ohne den leckeren Mumi-Geruch bei der Umstellung ein wenig helfen). Und dazu regelmäßig, ohne Druck und Streß, aber auch wieder in der Überzeugung, daß es gut fürs Kind ist, Beikost löffeln.
    Und klar, ein Kind, das tagsüber wenig ißt, hat nachts Hunger und braucht dann auch die Kalorien.

    Schreib doch mal auf, wie Euer Ernährungsalltag so aussieht, wann es was in welcher Zusammensetzung gibt. Und dazu noch eine Liste der Gewichtsentwicklung, bitte jeweils mit Wiegedatum. Erst dann können wir Dir genauer sagen, was Du tun kannst.

    Liebe Grüße, Anke
     
  4. AW: Abstillen - Beikostmengen - 6.5 Monate

    Hallo Anke,
    unsere letzte Stillmahlzeit- also am Morgen- ist etwa um 5:30, dann folgte die längste Essenspause am Tag;-) Gegen 8 oder 8:30 bekommt er Grießbrei, von dem er um die 130 gr schafft. (Wir führen Protokoll seit Samstag)
    Nach zwei Stunden versuche ich ihm Obst zu geben. Lasse ich die Pause größer werden ist der Hunger zu groß oder die Geduld zu klein. Auf jeden Fall heißt es sonst MuMi oder schreien.
    Mittags bekommt er momentan Hipp SpaghettiBolognese- ca.110gr- dann nach drei Stunden noch mal Grießbrei mit oder ohne Obst und gegen 19 Uhr Keksbrei. Komischerweise nehmen die Mengen aber seit Sonntag ab. Na ja also von 120gr zu 80/70gr.
    Egal wieviel: zwei Stunden später möchte er gestillt werden, falls nicht noch früher.
    Timo ist jetzt 72 cm groß und wiegt 10,2 kg.

    Liebe Grüße
    (auch)
    Anke :)
     
  5. AW: Abstillen - Beikostmengen - 6.5 Monate

    Hallo,
    ja du hast recht. Momentan mache ich mir ziemlich viel Stress. Wenn ich erzähle wie unser Stillverhalten ist werde ich immer blöd angekuckt und von vielen habe ich zu sagen bekommen, daß ich daran arbeiten muß.
    Ich ärgere mich auch, daß ich mich von solchen Kommentaren immer verunsichern lasse, bzw davon, daß es bei anderen Müttern alles so problemlos gelaufen ist.
    Da frage ich mich schon öfters was ich falsch mache!
    Von daher: vielen Dank, auf jeden Fall ist es ein Trost daß du sagst, einfach mal ´was cooler werden.
     
  6. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Abstillen - Beikostmengen - 6.5 Monate

    Andchi, damit Du ganh cool werden kannst: mein Sohn hat mit 6 1/2 Monaten seinen ersten Löffel Fleisch-Gemüse Brei am Mittag bekommen :zeitung: - ein Still-Fan eben. Und die 6 Monate haben wir sowieso gerne voll gestillt. Danach hat es bis zum ende des 11. Monates gedauert, bis er tagsüber keine MuMi mehr bekommen hat.
    Da ich wohl "cool" war, hat keine(r) blöd gekuckt (soll sich jemand erst trauen :hahaha:)

    Schreib bitte nicht nur das aktuelle Gewicht sondern alle Daten seit der Geburt mit Datum der Wiegung. 10 kg klingt nach viel, aber es macht schon einen Unterschied, ob das Baby bei der Geburt 3 kg oder 4,5 kg war ;-)

    Was ist Keksbrei???

    Seit wann führst Du Beikost ein und in welcher Reihenfolge geschah es?

    Fügst Du in die Gläschen auch Öl bei? Gläschen haben nicht genug Kalorien!
     
  7. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Abstillen - Beikostmengen - 6.5 Monate

    P.S.

    wer blöd kuckt oder was sagt, bitte, merke Dir einen coolen Satz "ein Baby MUSS gar nix!!!"
    :heilisch:
     
  8. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Abstillen - Beikostmengen - 6.5 Monate

    Hi Anke.

    Habt ihr mit Spaghetti Bolognese und Keksbrei als Beikost angefangen? Oder bekam er als allererstes was anderes?
    Und seit wann versucht ihr jetzt die Beikost?

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...