Abends partout kein Milchbrei

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Charly, 13. September 2004.

  1. Hallo,

    mein Sohn (7 Monate) ißt seit einiger Zeit abends partout keinen Milchbrei mehr. Habe es mit Reisflocken/Folgemilch (später auch mit Obst-ich weiß soll man nicht, hatte aber keine andere Idee mehr) und Milupa Bananemilchbrei (erst so, dann auch mit Obst) probiert.

    Keine Chance - er hat Hunger, ißt den 1. Löffel und weint. Er mag wohl diesen Schlabberpampf nicht!?!

    Heute abend dann habe ich nach dem Milchbrei-Versuch samt Schreiattacke, einfach mal Gemüsebrei gegeben, den er Mittags sehr gut ißt - den hat er auch mit Hochgenuß verspeist. 1 Stunde später dann gab es noch eine Milchflasche (100ml) und jetzt ist Ruhe.

    Frage: Kann das eine Alternative zum Milch-Getreide-Brei sein???

    Habe auch schon überlegt, ob ich nicht einfach die Hälfte vom Gemüsebrei nehme, dazu Reisflocken und Wasser und wieder später die Milchflasche!?!

    Oder gar kein Streß machen und so wie ich es nachmittags mittlerweile auch schon wieder mache, einfach abends nur die Flasche geben und es in einem Monat erneut versuchen???

    Hoffe, mir kann irgendeiner helfen!?!

    Grüße, Charly
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo charly,

    und herzlich willkommen :)

    also, die abendmahlzeit sollte schon milchhaltig sein. die milchfreien mahlzeiten mittags und nachmittags....

    schau doch mal auf utes seite uter
    http://www.babyernaehrung.de/milchbrei_rezept.htm

    und

    http://www.babyernaehrung.de/milch_getreide.htm

    hast du vielleicht klümpchen im brei und er mag deswegen nicht essen?

    es gibt von milupa auch ganz neu einen herzhaften (instant) milchbrei mit kartoffeln und karotte oder gemüse. wenn deine maus eher auf herzhaft steht, wäre das noch ein versuch wert.

    liebe grüße
    kim
     
  3. Hi,

    erst einmal vielen Dank für die prompte Antwort!

    Werde heute abend den Kartoffel-Karotte-Milchbrei probieren. Berichte dann, ob es geklappt hat.

    Ach ja, Klümpchen sind nicht im Brei - also daran kann es schon mal nicht liegen.

    Grüße, Charly
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Probier mal den Brei und berichte dann.

    Ansonsten: ich hatte das Problem bei unserer Lütten, dass sie abends ganz ganz schlecht aß (egal was). Ich hab dann den Milchbrei als Nachmittagsmahlzeit eingeführt und abends OGB gegeben. Nicht die feine englische, aber in dem Fall heiligte der Zweck die Mittel. Inzwischen ißt sie abends gut - und zwar ihren Milchbrei. War wohl nur ne Phase.

    Viel Erfolg wünscht
    Andrea
     
  5. Hi,

    tja, leider keine Chance mit diesem Kartoffelbrei! :(

    Der hat aber auch eine wiederliche Konsistenz! Irgendwie krümelig - das würd´ich auch nicht essen! Hab noch versucht, es mit Gemüsebrei zu verfeinern, klappte aber nicht.

    Hab meinem Sohnemann dann Wichtelbrei (OGB) gegeben. Dann bekommt er halt in einer Stunde wieder mal noch zusätzlich die Flasche. :(

    Keine Ahnung wie das sonst gehen soll.

    Werde morgen nachmittag vielleicht noch einmal einen Versuch starten mit Zwieback-Brei. Ob das wohl sinnvoll ist???

    Naja, vielleicht es ist eben nur eine Phase und in 2 Wochen ißt er wieder alles!?!

    Grüße, Charly
     
  6. Hi an alle, die es noch interessiert!

    Tja, was soll ich sagen. Gestern abend habe ich es dann doch noch mal mit Reisflocken und Folgemilch probiert, dabei die Konsistenz einfach mal etwas flüssiger gewählt - und das hat er gegessen.

    Zwar ist die Menge für sein Alter meiner Meinung nach etwas wenig (ca. 130-150g um 18 Uhr), aber immerhin. Die Flasche vor dem zu Bett gehen (20 Uhr)läßt er sich allerdings auch nicht entgehen (100ml).

    Wenn ich den Brei erst später füttern würde, hätte ich allerdings tatsächlich das Problem, daß mein Sohn dann schon zu müde wär bzw. vorher schon total quengelig wär.

    Ach ja, nachmittags den Zwiebackbrei ißt er durchaus - wenn auch nur sehr wenig (ca. 8-10 Löffelchen).

    Dazu auch gleich mal ´ne Frage. Die Konsistenz bleibt immer etwas stückig, trotz einweichen und vorher schon zerbröseln. Bekommt man das mit einem Trick etwas besser hin. Mein Sohn übergibt sich jedesmal fast bei den beiden ersten Löffelchen, dann geht es. :p

    Und wo ich gerade dabei bin, noch eine Frage:

    Trinken tut er höchsten einmal am Tag und auch nur dann wenn er eigentlich Hunger hat ca. 50 ml Wasser. Tee hab ich schon probiert (Fenchel, Kamille). Da schaut er mich nun völlig entgeistert an, wie ich ihm so etwas anbieten kann. Saft will ich natürlich eigentlich nicht so gern geben, würde er aber trinken (hab ich einmal gemacht, als er krank war).

    Reicht das? "Verdurstet" ein Baby "freiwillig"????

    Puh, ich glaub das war´s erstmal! :-D

    Grüße, Charly
     
  7. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Zwiebackbrei hab ich in der Not erst einmal machen müssen .... ich würd das ganze in ein Püriergerät machen, wenn du sowas hast.

    Trinken immer wieder anbieten. Solange die Windeln oft genug naß sind, ist Nicht-Trinken aber kein Grund zur Sorge.

    sagt
    Andrea
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...