Abendliches Schreien

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Cedric04, 7. Februar 2007.

  1. Cedric04

    Cedric04 schneller Brüter

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Homepage:
    Hallo,

    wir wissen momentan nicht mehr weiter! Seit der OP von Chiara haben wir Abends meistens Geschrei. Erst waren es Blähungen das wir aber vor kurzem in den Griff bekamen. Wenn man sie aber jetzt ins Bett legt, dann brüllt sie sich die Seele aus dem Leib. Sie lässt sich kaum beruhigen.
    Ich habe ihr ein Viburcol-Zäpfchen gemacht und da sie dann immer noch lange geschrien hat, ein Paracetamol. Aber sie beruhigt sich nicht.
    Blähungen sind es nicht. Ist sie einfach überdreht und was kann ich sonst noch machen?
    Ob ich bei ihr bleibe, rumtrage oder mit ihr spiele ändert kaum was.
    Weiß jemand etwas über Gute-Nacht-Oel und wo bekomme ich das?
     
  2. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Abendliches Schreien

    Wie alt ist Chiara denn und warum musste die arme Maus operiert werden?

    Also ein Gute-Nach-Öl kenne ich von Bübchen und soll zur Entspannung ins Badewasser oder zur Massage verwand werden, glaube ich. Gibt es soweit ich weiß in Apotheken. Aber ob das das ist, was du meinst??? :)
     
  3. AW: Abendliches Schreien

    Hallo Doris!

    Schreib mal wie alt deine Kleine ist und auch noch ein bissi was wegen der OP. Ich nehm jetzt mal an sie ist noch ein eher kleines Baby (was du schreibst klingt jedenfalls danach)
    Wenn du dir sicher sein kannst, dass sie keine Schmerzen hat, sondern nur Probleme mit dem "abschlalten" weil sie überdreht ist, dann kannst du folgendes machen:

    Tagsüber immer wieder kleinere Ruhepausen einlegen. Je nach Alter muss deine Chiara dabei nicht schlafen, es reicht ein Spaziergang mit dem Kiwa an der frischen Luft, oder ein bissi mit Mama kuscheln usw....hauptsache es stürmen nicht zuviel Reize auf Chiara ein und sie kann sich ein bischen erholen. Machst du das auch noch regelmäßig ungefähr zur selben Zeit jeden Tag, dann hat Chiara auch zusätzlich noch Fixpunkte im Tagesablauf an denen sie sich zeitlich orientieren kann...das beruhigt und gibt Sicherheit sowie Geborgenheit!

    Wenn deine Kleine abends dann dennoch unberuhigbar weint, weil sie nicht abschlalten kann, dann setz dich mit ihr in ein abgedunkeltes, ruhiges Zimmer, nimm sie in den Arm und versuche DU ganz ruhig und entspannt zu werden. Das ist bestimmt nicht so einfach sich zu entspannen, währen man ein brüllendes, zappelndes Kind im Arm hält, unsicher ist und wohl auch Mitleid oder auch Wut oder sonstige negative Gefühle empfindet: aber versuch es dennoch. Setz dich mit deinem Kleinen Liebling hin und versucher ruhig zu atmen, durch die Nase ein und dann per Luftbremse langsam durch den Mund aus (Lippen dazu leicht schließen, so dass man ein pfffffffhhhhh hört). Entspann dabei deine Halsmuskulatur bewusst und versuch "mit deinem inneren Auge zu lächeln", das ist wichtig, denn wer lächelt kann nicht gleichzeitig nervös sein. Tja und dann kannst du deiner Kleinen noch ruhig vorreden, dass sie bald müde wird und ihr das schon schaffen werdet usw. Je besser du dich entspannen kannst, umso eher wird sich die Ruhe auch auf deine Süße Maus übertragen und sie wird auch ruhiger werden.
    Falls dich dabei doch mittendrin deine Nerven verlassen, dann kannst du die Kleine auch mal zwischendurch in ihr Bettchen legen und rausgehen, bis du dich wieder ein bischen "gefangen" hast. Nach Möglichkeit wechselst du dich dabei aber mit deinem Partner ab.

    Schreib noch ein bischen mehr über euch, damit du bessere Ratschläge bekommst.

    lg erstmal, Johanna
     
  4. Cedric04

    Cedric04 schneller Brüter

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Homepage:
    AW: Abendliches Schreien

    Hallo,

    danke schon mal. Da sind ja schon mal gute Ratschläge dabei.
    Habe gesehen daß unsere Ticker nicht funktionnieren.
    Chiara ist 8 1/2 Monate alt. Sie ist ein sehr ruhiges Kind und auch sehr zufrieden Sie ist etwas zart da sie Herzfehler hat. Die wurden aber zum Teil behoben.
    Am 12 Januar wurde sie am Herzfehler operiert. Sie hatte ein Loch in der Herzkammerscheidewand, dies wurde zugemacht, eine Lungenschlagaderverengung und noch eine Verengung aber wo genau die war,hatten sie mir nicht gesagt, weil das erst in der OP aufgefallen war. Die Herzklappe wurde auch etwas korrigiert, da Chiara 2 Segel hat anstatt 3 und die waren etwas verklebt.
    Chiara's Werte sind in Ordnung, aber der Magen und Darm musste sehr leiden. Erstmal wegen der OP, weil der ganze Körper "runtergefahren" wird und 2tens wegen den Medikamenten z.B Antibiotika.
    Ich habe das mit Prosymbioflor in den Griff bekommen und teilweise ging das Abends dann.
    Gestern allerdings schrie sie ziemlich extrem und ich hatte das Gefühl daß sie sich abreagieren musste. Ich konnte gar nichts für sie machen und ich war bis zum Schluss ruhig. Wir tanzen immer ein "kuschellied" bevor ich sie ins Bett lege, dann schläft sie alleine ein. Sie wacht dann ruckartig auf und schreit.
    Dann versuch ich sie zu beruhigen aber sie schreit nur lauter.
    Heute habe ich dran gedacht, daß es daran liegen könnte, daß ich den Kinderwagen gestern zum Jogger (Der andere Aufsatz ist zu klein geworden) umgebaut hatte und sie vielleicht zuviel "Ungewohntes" gesehen hatte.
    Tagsüber haben wir sonst immer den gleichen Rythmus. Die gleichen Essenszeiten, Spielzeiten, gekuschelt wird immer zwischendurch, Schlafenszeiten hat sie auch, und nachmittags immer unser 2-stündiger Spaziergang.

    Das ist mir allerdings auch erst heute eingefallen mit dem Jogger. :)
    Könnte es daran liegen?
     
  5. AW: Abendliches Schreien

    Eure arme Maus hat ja schon einiges durchgemacht!

    Als ich deinen Beitrag las, dachte ich eher an ein kleines Baby, das erst wenige Monate alt ist.

    Ob es am Umbau des Kiwa liegt...vielleicht, hängt davon ab, ob deine Kleine sehr sensibel ist und wo ihr so spazieren geht. Wir wohnen ja hier auf dem Land, da gibts außer Wald und Wiese und ein paar Tierchen oder aber mal ein Haus nicht viel zu sehen. Wenn wir aber mit Marlene in der Stadt unterwegs waren, dann konnte es schon sein, dass ihr die ganzen Eindrücke zuviel geworden sind. Wenns bei euch aber auch hauptsächlich Natur zu sehen gibt, glaub ich eher weniger, dass es an zuviel Reizen lag...aber wie gesagt bei sensiblen Babys ist auch das möglich, die können selbst solche beruhigende Reize nicht abschalten und müssen alles aufnehmen. Das musst du irgendwie nach Bauchgefühl und Mamainstinkt rausfinden.

    Vielleicht "verarbeitet" sie aber auch die Eindrücke die sie von der OP und dem KH- Aufenthalt so mitbekommen hat, also eventuell eine Art Stressabbau. Die ganzen fremden Ärzte (auf die Babys im "Fremdelalter" ja sehr sensibel reagieren), der Eingriff selber usw... das muss auch alles irgendwie verarbeitet werden und vielleicht kommt diese Stressreaktion einfach erst jetzt, weil der Körper wieder fit ist.

    Was auch noch möglich wäre, ist eine Schlafumstellung, d.h. Chiara hat vielleicht ihren Schalfbedarf verkürzt und kommt entweder tagsüber zuwenig oder zuviel schlaf. Bei den Brüllanfällen würd ich dann eher auf überdrehtsein, also zuwenig Schlaf tippen. Das wär dann eher eine Phase, die sich von selber wieder einpendeln sollte oder wo du mit ner kleinen Zusatzrast (eventuell mit sanftem Wecken) nachmittags auch einbischen abhilfe schaffen kannst.


    Was mir neben so nem Gute-Nacht-Öl noch eingefallen ist, das wären Rescue-Tropfen, die kannst du wenn sie normale mit Alkohol sind der Kleinen auf die Innenseite ihrer Handgelenke träufeln...übrigens ein Tipp von Ute, dort ist die Haut nämlich so dünn das die beruhigenden Wirkstoffe aufgenommen werden können. Oder aber du besorgst Rescue-Tropfen ohne Alkohol (gibts in jeder Apotheke), die sind dann nicht so lange haltbar und die kannst du (nach Rücksprache mit dem Apotheker) der Kleinen vielleicht auch direkt geben. Oder aber du verwendest gleich ne Rescue-Salbe und schmierst die statt der Tropfen auf Chiaras Handgelenkchen.
    Auch diverse Düfte aus der Aromatherapie können sich sehr entspannend auswirken, vielleicht fragst du mal im Unterforum Aromatherapie nach. Ich hab da irgendwas mit Mandarine im Sinn, weiß aber auch nicht mehr so genau ob das tatsächlich beruhigend ist.

    Wie lange dauert es eigentlich, bis sich Chiara wieder beruhigt? Und was passiert dann, schläft sie dann ein oder ist sie dann noch ein bischen wach?

    Vielleicht ist ja was dabei, was auf euch zutreffen könnte. Ich wünsch euch jedenfalls heute mal einen ruhigeren Abend und natürlich auch ne angenehme Nacht,

    lg, Johanna
     
  6. Cedric04

    Cedric04 schneller Brüter

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Homepage:
    AW: Abendliches Schreien

    Vielen Dank Johanna! An meine First Aid Globulis habe ich in dem Moment gestern gar nicht gedacht. Ist das Gleiche wie Rescue Tropfen halt nur in Globulis.
    Wir leben auch auf dem Land, allerdings fahren immer viele Autos durch :ochne: und wir waren noch kurz zum Edeka, da war ja auch vieles neu.
    Chiara ist seit der OP sensibler finde ich.
    Sogar wenn ich ihr die Fußnägel schneide, kneift sie die Augen ganz fest zu und macht ein ganz angespanntes Gesicht. Es ist nicht mehr wie vorher, die Schwestern und die Ärzte haben zwar ihren Job gemacht, aber ab und zu habe ich mich gefragt, ob sie Chiara nicht einfach mal in Ruhe lassen könnten.
    Chiara wurde aus dem Schlaf gerissen um Untersuchung zu machen, um Fieber oder Blutdruck zu messen und das allerschlimmste war, als sie Chiara innerhalb von einer Stunde den Herzschrittmacher gezogen haben, dann ein Echo, dann die Drainage und dann den Zentralvenenkatheter. Ohne irgendwas was die Schmerzen nimmt. Eine anästhesistische Salbe oder ähnliches....
    Dann wollte die Schwester ihr nochmal eine Sonde gleich legen, weil Chiara sich die in der Nacht gezogen hatte und da ging ich auf Boykott. Chiara wollte an die Brust und sie liessen sie einfach nicht. Sie meinten alle nur: Die Kleinen stecken das so gut weg. Aber meine Meinung ist, daß es Chiara verschreckt hat und sie sich das irgendwie gemerkt hat und dadurch sensibler geworden ist.
    Die Schwestern versuchten ihr ne Viertel Stunde lang die Flasche in den mund zu stecken. Chiara wehrte sich mit Händen und mit Füssen und schrie... Aber mir wurde gesagt, zum Brust trinken wäre sie zu schwach. Da mußte Chiara wieder mal leiden.
    Ich war froh als dann endlich eine Nachtschwester meinte, ich dürfte sie an die Brust legen wann ich möchte und Chiara hat prima getrunken.
    Es war ein Kampf.
    Übrigens geht es heute prima, Chiara hat sich glaube ich an den Jogger schon gewöhnt.
    Ihr Schlaf ist eigentlich auch prima tagsüber. Regelmäßig, nicht zu kurz und nicht zu lang. Sie war aber heute sehr quengelig, habe in mein Buch gekuckt: Oh je ich wachse.... und rate mal?..... Wachstumsschub 8 1/2 Monate. :umfall: :hahaha:
    Also, nächstes Mal gebe ich ihr gleich Rescue Globuli abends wenn sie schreit
     
  7. Cedric04

    Cedric04 schneller Brüter

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Homepage:
    AW: Abendliches Schreien

    Ich nochmal:

    Also heute Abend ist es prima, sie wurde nur noch mal wach weil sie trinken wollte und Windel voll.
    Sie hat getrunken wie ein Weltmeister. :) Das ändert sich Tag für Tag,
    vielleicht hast Du Recht vielleicht hat sie noch einiges von der OP und KH zu verarbeiten.
     
  8. AW: Abendliches Schreien

    Och je, da krieg ich ja Gänsehaut wenn ich das so lese, arme Chiara, da gibts sicher einiges zu verarbeiten. Da wär ein bischen mehr Sensibilität für so ein kleines Baby schon wünschenswert gewesen...
    Aber schön, dass es gestern wieder besser lief.

    Ich wünsch euch alles Liebe und deiner Maus, dass sie nun mal bei euch wieder Ruhe und Geborgenheit finden kann.

    lg, Johanna
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...