Abendliche Schmerzen in den Füßen: Wachstum oder RLS?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von FriMa, 9. Februar 2004.

  1. Hallo,
    nachdem ich gerade wieder eine halbe Stunde bei meinem jämmerlich weinenden Kind zugebracht habe, muss ich jetzt doch mal hier posten, weil die Kinderkrankenpflege ja gerade zu hat:

    Aller paar Wochen, vielleicht 2x im Monat, aber unregelmäßig, wacht Friedrich kurz nach dem Einschlafen wieder auf und weint und will "Heilecreme" auf die Füße. "Aua, mein Fuß!" Es betrifft aber immer beide Füße, denn wenn ich ihm dann zur Beruhigung mit Creme (ganz normale Babycreme) einen Fuß massiere, hält er mir den anderen auch noch hin. Er strampelt die Decke weg und zieht die Hosenbeine vom Schlafanzug hoch zu den Knien und protestiert heftig, wenn ich sie runterziehen oder ihn zudecken will - anscheinend ist die Wärme ihm unangenehmn. Es hilft auch nicht, ihn hochzunehmen und rumzulaufen (wegen schlechter Träume, zu vielen Eindrücken oder so). Und ich kann kein Muster ausmachen von wegen aufregender Tag/ruhiger Tag, viel gelaufen/wenig gelaufen.
    Es dauert immer ca. eine halbe Stunde, in der nichts hilft, und dann schläft er weiter, als ob nichts gewesen wäre.
    Zuerst denkt man bei sowas natürlich an Wachstumsschmerzen, und ich entsinne mich, dass ich die auch gehabt habe und dass es schon unangenehm weh getan hat. Nun sind aber sowohl meine Oma als auch meine Mutter am Restless-Legs-Syndrom erkrankt, das sich bekanntermaßen vererbt und auch Kinder betreffen kann. Einige Symptome sprechen dafür, andere nicht, ich habe im Internet schon ausführlich recherchiert. Immer wieder steht, dass es sehr sehr schwer zu diagnostizieren ist; Hauptmerkmal zur Unterscheidung von Wachstumsschmerzen ist die Häufigkeit und Regelmäßigkeit, und das spricht bei Friedrich dann - zum Glück - gegen RLS.

    Kennt jemand von euch so etwas auch? Gibt es ein Mittel, um Wachstumsschmerzen zu lindern?
     
  2. Mullemaus

    Mullemaus Chatluder

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi Peggy,

    meine jüngere Tochter hat diese Art von Schmerzen auch - wobei bei uns auch Wetterfühligkeit mitspielt (das hat sie von mir geerbt - leider).

    Manchmal bekommen wir die Schmerzen mit leichten Massagen weg, dann wieder helfen 2 - 3 Tropfen Franzbranntwein, die eingerieben werden oder ein warmes Bad (nachts natürlich nicht so gut machbar) - und in ganz extremen Fällen (Schreien bis zum Erbrechen vor Schmerz) gebe ich auch schon mal Paracetamol oder Nurofen.

    LG,
    Mullemaus
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...