Abendbrei und Tee - schon so viel probiert...

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Keebyn, 3. August 2005.

  1. Hallo Mamis,

    mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt. Er wurde erst voll gestillt. Jetzt stelle ich allmählich auf HA 1-Fläschchen um. Diese trinkt er problemlos. Mittlerweile stille ich nur noch nachts, werde dies aber auch wegfallen lassen. Mittags isst er schon sein komplettes "Menü" (Kartoffel, Karotte, Fleisch-Brei mit etwas Obst als Nachspeise). Das klappt schon ganz gut. Jetzt habe ich angefangen ihm abends Brei zu füttern. Keine Chance! Erst habe ich Reisflocken aus dem Reformhaus probiert, auch verdünnt, dass es nicht so pappig ist. Er presst die Lippen zusammen und weint. Dann habe ich von Milupa den Grießbrei probiert, auch verdünnt. Den mag er auch nicht. Die wenigen Löffelchen, die er gegessen hat, spuckte er mir danach komplett wieder aus. Dann habe ich den Hipp-Apfel-Gute-Nachtbrei probiert, da er sonst so gerne Apfel mag (Obstbrei, Saft verdünnt). Wieder nichts! Gesicht verzogen, Lippen zusammengepresst, geweint... Hat jemand von euch einen Tipp für mich? Auch mit Tee haben wir unsere Probleme. Probiert haben wir: Fencheltee, Bäuchleintee, Kräutertee, auch verdünnt oder nur warmes Wasser. Igitt Tee! Sofort wieder ´rausgespuckt. Nur Babyapfelsaft mag er, auch verdünnt. Davon bin ich aber nicht so begeistert wegen seinen Zähnchen...

    Danke schon einmal für euer Feedback!

    Liebe Grüße, Keebyn
     
  2. Hallo Keebyn,

    hast Du mal probiert ihn abends, nur das Milchflaeschen zu geben? Der Kleine ist ja erst 7 Monate alt, und meiner Kleiner hat damals Gemuesebrei zum Mittag und dann abends ganz normal sein Flaeschen gekriegt. Du darfst ja nicht vergessen, das Dein Luetter eine volle Mittagmahlzeit isst, und wenn er abends nichts weiteres essen will, dann ist er einfach noch nicht so weit. Lass es lieber alles ganz langsam angehen, so das sich sein Koerper so nach und nach an mehr feste Nahrung gewoehnt ( dazu hat er ja noch genug Zeit ). Mit dem trinken wuerde ich mir auch keine Sorgen machen. Meiner trinkt nur Milch und Wasser, er mag einfach nichts anderes und ich bin darueber nicht gerade ungluecklich.....

    Lieben Gruss, Baffi
     
  3. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Hallo Keebyn,

    hast du mal versucht die Temperatur des Breis zu verändern? Ich kenne einige Kinder (meins eingeschlossen) die den Brei lieber kalt mögen und andere mögen ihn lieber warm. Wie ist das bei euch?
    Wann habt ihr denn mit dem Mittagsbrei angefangen?
    Kann es sonst auch sein, dass er vielleicht Abends schon zu müde zum Löffeln ist?
    Wegen dem Trinken: Bei uns war es zu der Zeit auch so, dass Madame nur verdünnten Apfelsaft getrunken hat. Ich hab dann nach und nach den Saft aus dem Wasser rausgeschilchen bis es irgendwann nur noch pures Wasser war. Das hat zwar ein bisschen gedauert (ich glaub so 2 Monate?) aber es hat geklappt. Heute (19 Monate) trinkt sie zum Durst löschen nur noch Wasser.

    Hm, wirklich noch was raten kann ich leider nicht mehr, ich weiß jetzt nicht wie sein Gewicht/Größe sind und was er sonst über den Tag verteilt bekommt.
    Aber vielleicht haben ja andere noch einen Tipp?

    LG Brini
     
  4. Ja, das Fläschchen abends ist kein Problem. Das trinkt er gerne und schläft auch oft schon beim Nuckeln ein. Ich habe einen "Fahrplan" vom Kinderarzt nach dem ich vorgehe und da steht eben ab dem 7. Monat abends Brei. Es kann schon sein, dass mein Kleiner da noch ein wenig Zeit zum Umstellen braucht.

    Liebe Grüße, Keebyn
     
  5. Den Kartoffel-Karotte-Fleisch-Brei mag er nur lauwarm und den Apfelbrei in Zimmertemperatur. Zum Grießbrei kann ich nichts sagen, da er den ja bisher noch nicht mag, so oder so. Mit dem Mittagsbrei haben wir zu Beginn des 6. Monats angefangen und jede Woche eine neue Zutat eingeführt. Rindfleisch mochte er z.B. gar nicht bis ich auf die Idee kam Hühnchen in den Kartoffel-Karotte-Brei einzurühren. Aber bloß nicht zu viel davon! Dann isst er ihn auch nicht. Es kann schon sein, dass unser Kleiner abends schon zu müde zum Löffeln ist. Ich habe auch schon probiert den Brei trinkflüssig mit dem Breisauger zu geben. Das mag er auch nicht.

    Liebe Grüße, Keebyn
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Keebyn,

    wenn du Flocken oder Grieß mit HA anrührst schmeckt es dem Kinde einfach schlecht auf der Zunge. ES kennt schmackhaftes Mittagessen und Obstmus welches süß ist. Das prägt. Die HANahrung aus der Flasche läuft quasi hinten den Schlund hinunter ohne die Geschmacksnerven auf der Zunge zu provozieren.

    Kennst du das hier www.babyernaehrung.de/allergieprophylaxe.htm Nach 6 Monaten Stillzeit bringt HA nix mehr. Du kannst es gelassen bleiben lassen mit HA. Dann klappts auch mit dem Milchbrei.

    :winke: Ute
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Achja, Brei nicht aus der Flasche geben. Die Breiverdauung beginnt im Mund mit dem Einspeicheln und damit dem ersten Verdauungsschritt. Er sollte gelöffelt werden aus diesem Grund.

    Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...