Ab wann zum "großen" Bruder ins Zimmer

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Rut, 19. April 2006.

  1. Rut

    Rut Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Huhu!

    Torben kann jetzt krabbeln und ist tagsüber ganz munter, schläft aber wenig (normalerweise so 2 - 3 mal 20 - 30 Minuten) , so ab 19:00 Uhr wird er müde, kommt ins Bett, meistens gehts jetzt so mit dem einschlafen, aber nach spätestens 1 Stunden: bääääää . Das Schlafen in Bett klappt also gar nicht, ab und zu schläft er mal durch, auch im eigenen Bett, aber nur so 1 Nacht in 3 wochen... . (Gesamtschlafzeit ca 12 Stunden pro 24 Std, nie mehr...)

    Jetzt muss er derzeit viel verkarften, er ist vor 3 Wochen in die Kita gekommen, erst so 2 Stunden, jetzt sinds seit 1 woche 3 Stunden (von ca 9 bis ca 12). Der Bruder ist ja auch da, und ist eigentlich (also für einen Bruder) auch ganz verständig und leibevoll, die Kita hat einen hohen Erzieherinnenschlüssel (3,5 Planstellen auf 15 Kinder von 0 - 6 Jahren mit 6 Kindern unter :relievedface:. Da ist er gut aufgehoben, aber es ist halt nicht zu Hause.

    Torben schläft meistens mit Papa im Gästebett, meist liegt er "flächendeckend" quer im großen Bett (1,60 * 2,00 m) .

    Wir überlegen, ob es ruhigere Nächte bringt, wenn er bei Arne im Zimmer schläft, dann ist halt jemand bei ihm , er hört die Atemgeräusche etc. Arne fände das soweit OK, wie man es als verbindliche Aussage von einem fast 3 jährigen erwarten kann. Oder ob er lieber ein großes Bett möchte, obwohl ja immer von Begrenzung etc gesprochen wird, weil Geborgenheit.

    Ist Torben für so ein Experiment noch zu klein, oder/ und deuten wir etwas falsch?
    Derzeit schläft Arne gut und meistens durch, das soll natürlich auch so bleiben, er muss ja auch so einiges verkraften, jetzt wo Torben immer präsenter ist, auch in der Kita.

    Wir überlegen auch , ob ein gemeinsames Zimmer dann vielleicht am Tag Probleme bringt mit eigenem Raum und Abgrenzung der Spielecken etc.

    Gibts dazu irgendwas substanzielles aus der Baby- und Kleinkindpsychologie oder aus dem Erfahrungsschatz?

    Danke für Tipps und Anregungen
     
  2. AW: Ab wann zum "großen" Bruder ins Zimmer

    Hallo Rut!

    Mir fällt da momentan nix dazu ein. Aber ich werd mal nachlesen. Und dir dann schreiben, wenn ich was gefunden hab.

    lg, Johanna
     
  3. Rut

    Rut Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Ab wann zum "großen" Bruder ins Zimmer

    Danke dir!
    Ich denke, wir selber sehen den Wald vor Bäumen einfach nicht mehr.
    Von jemandem Externen ist die Sicht weniger gertrübt.

    Wenn Du was leicht und laienverständliches in petto hast aus derm Gängigen (Largo etc) dann bin ich auch dankbar für ne Empfehlung zum Lesen!

    Ganz Liebe Grüße!
     
  4. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Ab wann zum "großen" Bruder ins Zimmer

    Unsere Kinder sind sehr gerne zum größeren Geschwister gezogen. Sie waren es aber auch schon gewöhnt alleine im Bett in unserem Zimmer zu schlafen und haben nachts kein regelmäßiges Buhei mehr gemacht. Sonst hätte ich das dem jeweils Größeren wohl nicht zumuten wollen :???:.

    Lulu
     
  5. Rut

    Rut Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Ab wann zum "großen" Bruder ins Zimmer

    @lulu

    Nuja, das ist ja das Problem.
    Wir hoffen ein wenig, dass die nächtliche Unruhe besser wird, wenn er zum größeren zieht. Es ist nicht so, dass er es nicht könnte, das durchschlafen. Es gibt immer wieder Nächte (die sich derzeit zum Glück wieder mehren) in denen er von 8 bis 6 schläft. Oft ist er nur unruhig, weil es ihm vielleicht zu ruhig ist und er das Schnarchen meines Mannes nicht hört. Der große Bruder schnarcht nämlich auch beeindruckend, wegen der ständig vergrößerten Mandeln... ;-)

    Aber ich meine in Erinnerung zu haben, dass Du eher Kinder hattest, die problemlose Schläfer waren, oder?
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Ab wann zum "großen" Bruder ins Zimmer

    :jaja: Sie wandern zwar gelegentlich nachts in unser Bett, aber als Problem kann ich das nicht bezeichnen.
    Lulu
     
  7. Rut

    Rut Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Ab wann zum "großen" Bruder ins Zimmer

    Wenn Torben könnte, würde er auch wandern, aber das ist physiologisch halt nicht möglich ;-)

    Ich glaube fast, wir verschieben die Zusammenlegung noch,sonst haben wir zwei, die nicht schlafen.... .
     
  8. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ab wann zum "großen" Bruder ins Zimmer

    Hallo Rut,

    bei uns steht das eigentlich auch an.
    Seitdem die Matratze von Cajus Babybalkon verschimmelt war schläft er bei uns im Bett, weil das Kinderbettchen keinen Platz im Schlafzimmer hat.

    Wir üben jetzt tagsüber erstmal das Schlafen im Kinderzimmer. Ich war schon soweit ihn abends dort hinzulegen, dann meinten beide Mäuse sie müssten kränkeln, wachsen und zahnen, also hab ich es augeschoben.

    Vielleicht ist der erste Schritt für euch auch erstmal zu erreichen, dass der Kleine gerne und gut in seinem Bett schläft?

    Ich hab auch ein wenig Muffen davor, dass die Beiden sich gegenseitig wecken.
    Allerdings ist es schon so, dass Emil sofort wieder einschläft, wenn er von außen geweckt wird (wir waren letzten Freitag mit den beiden lange bei Freunden und er ist insgesamt 3x wach geworden, als wir ihn ins Auto gebracht haben, aus dem Auto raus und den Schlafi angezogen haben).

    Zur Not wird halt einer nachts wieder mitgenommen :zwinker:

    Nächstes Wochenende wollten wir den Versuch starten.

    Keine große Hilfe, aber immerhin hab ich jetzt n Abo auf das Thema :-D

    Liebe Grüße
    Kim
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...