Ab wann wieviel Abwechslung? Und Kräuter?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Tigerentchen2110, 15. Juni 2011.

  1. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hi!


    Vorhin ging mein ganzer schöner Text hops also jetzt ganz kurz und knapp :)lol:). Ab wann darf oder soll man denn wieviel Abwechslung bieten, sowohl beim Mittagessen aber auch bei den anderen Mahlzeiten, auf Utes Seiten steht irgedwo das anfangs 3,4 Sorten ausreichen aber gilt das nur für den Anfang der Beikost oder immer? Und bei den üübrigen Mahlzeiten?

    Und, in den Gläschen ab dem 8. Monat oder älter, sind ja oft Kräuter oder sogar Zwiebeln drin,Noah scheint die grade deshalb voll gern zu mögen und verträgt auch alles bisher, aber ist das wirklich ok, oder soll man die beim selbst kochen lieber weglassen?

    LG Julia
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Ab wann wieviel Abwechslung? Und Kräuter?

    Alles prima :winke:

    Es ist nix in den Gläschen was nicht sein darf ....! Es ist sicherlich manches nicht notwendig, aber Kräuter sind definitiv lecker und erwünscht.

    Ansonsten wie beschrieben auf der Website
     
  3. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Ab wann wieviel Abwechslung? Und Kräuter?

    Hi Ute!


    Danke! Also Mittags besten bei 3,4 Varianten bleiben? Und wie lange? Ich frag mich (ist nur Interesse soll keine Kritik sein) , lernt er dann nicht manche Geschmäcker garnicht erst bzw erst sehr spät kennen bzw wenn man nur gibt was er besonders mag kann das nicht auch zu nem "schleckigen" Kind führen? Ich hab das Gegenteil gelesen aber ich kapiers nicht ganz. Bisher hab ich ehrlich gesagt schon relativ viel angeboten und auch das was ihm wscheinbar nicht sooo mundet in Abständen trotzdem immer mal, wobei er selten was wirklich krass verweigert.

    Was ich aber jetzt immer noch nicht aus deiner HP rauslesen konnte, soll man bei Milchbrei und OGB immer bei einer Sorte bleiben? Beim Milchbrei gibts ja auch welche ab dem 6. bzw 8. Monat, meist hat er den Gries ab dem 4. bekommen aber auch Banane und Hirse/Hafer hab ich, bzw er :lol: jetzt schon probiert. Ist es jetzt besser jetzt die zu geben oder auch mal im Wechsel? Zu mögen scheint er alle 3. Beim Obst die gleiche Frage (Getreide war ich froh was zu finden was er mag). Oder anders gefragt, gilt das mit den 3,4 Sorten für alle Mahlzeiten?


    LG Julia
     
    #3 Tigerentchen2110, 15. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2011
  4. Jona

    Jona mit Schild

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    7.681
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Ab wann wieviel Abwechslung? Und Kräuter?

    Öhm, also, wir wechseln das dauernd, ich guck nur, dass sie nicht jeden Tag, sondern max. 3 Mal die Woche Fleisch hat. Und ich versuche, einmal die Woche was mit Fisch zu geben.
    Ich würd ja auch nicht jeden Tag dasselbe essen wollen und immerhin sinds ja keine Beeeebiiiiis mehr *g* (son bissi noch :) ).
    Lg :)
     
  5. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Ab wann wieviel Abwechslung? Und Kräuter?



    Hi Jona!

    Ja mit Fleisch und Fisch das mach ich genauso ( nur jetzt wo er ne Weile Mittags oft so gut wie nix wollte gabs immer welches weil er eh kaum was davon aß, da dachte ich dann hat er wenigstens n bischen was davon, ich hoffe das war nicht völlig falsch.

    Ja es stimmt schon, wir essen ja auch abwechslungsreicher und ich hatte jetzt auch recht viel variert bzw so "6-7 Sorten", auch mal 2,3 Gemüse kombiniert aber ich wusste halt nicht ob das ok ist für den Magen und weil ich eben irgenwo mal gelesen hab wenn man zuviel Vielfalt anbietet würden die Kinder später mäkeliger, keine Ahnung ob das stimmt..

    Momentan gibts recht oft was mit Karotte weil er, ich schätze wegen den Zähnen bissi zu dünnem Stuhl neigt, die gabs vorher kaum.


    Jaa du hast recht, unsere Mäuse sind schon richtig groß *schnüff* (Meiner ist 10 Tage jünger als deine Tochter). Irgendiwe schön aber auch komisch oder?


    LG Julia
     
    #5 Tigerentchen2110, 16. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2011
  6. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Ab wann wieviel Abwechslung? Und Kräuter?

    *schnief*

    Hab auch letztens die letzten 56er Teile aussortiert und werde jetzt schon sentimental... :D

    Aber zurück zum Thema...was für Kräuter kann man denn später mit in den Brei geben? Basilikum, Petersilie etc.? Oder sind damit auch Knoblauch, Zwiebeln gemeint?

    Ab wann würzt man eigentlich? Also Pfeffer, Salz, Paprika etc.? Im ersten Jahr wahrscheinlich gar nicht und dann leicht anfangen?
     
  7. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Ab wann wieviel Abwechslung? Und Kräuter?

    Hi Julia!


    Also ich hatte ein Gläschen was er voll mag (ich weiß grad nicht mehr welches) da ist glaube ich Liebstöckel, Basilikum und Schnittlauch drin, jetzt hab ich eins hier stehen mit Schnittlauch, Basilikum, Dill und Liebstöckel. (Allerdings ist das ab 12. Monat weil ich probieren wollte ob er mit der Konsistenz schon klarkommt). Was er auch gern mag ist Spinat, Kartoffeln und LAchs von Alete, da sind Zwiebeln drin. Ich war eben auch n bisschen unsicher ob das ok ist aber Ute hat ja zumindest nix dagegen gesagt. Und Knoblauch gilt für Erwachsene zumindest ja sogar als sehr gesund....ich könnt mir aber vorstellen das man da sagt das überdeckt den Geschmack der anderen Sachen zu sehr weil die Zwerge ja viel feinere Geschmacksknospen haben, ich denke mir so, deshalb sollen sie ja auch anfangs die Sachen möglichst pur kennenlernen.


    Wegen dem Salz etc das weiß ich eben auch nicht, in einigen Gläschen ist ja welches drin, ich habs bisher versucht zu meisen und beim selbstkochen gar keins ran aber mir hat neulich jemand gesagt man SOLL sogar irgendwann schon im 1.LJ anfangen damit sichc die Nieren langsam dran gewöhnen, ich hab keine Ahnung ob das stimmt, bin gespannt was Ute dazu sagt, die Frage beschäftigt mich auch schon lang.


    LG Julia
     
    #7 Tigerentchen2110, 16. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2011
  8. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Ab wann wieviel Abwechslung? Und Kräuter?

    Ute sagt lest hier:

    www.babyernaehrung.de unter Brei gibt es gaaaanz viele Informationen.

    Die Nierchen müssen sich nicht gewöhnen. Die Nierchen arbeiten ab ca. 18 Monaten zwei Jahren auf hohem Niveau. Bis dahin müssen sie noch vor Salzen, hohen Eiweißmengen geschützt werden. Siehe meine Seiten.

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. wieviel abwechslung beikost

    ,
  2. beikost wieviel abwechslung

    ,
  3. ab wann kräuter für babys

Die Seite wird geladen...