Ab wann Beikost

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von katrin1975, 22. Mai 2012.

  1. Hallo an alle,

    nachdem mir bei meiner ersten Frage hier so schnell und nett geantwortet wurde, stelle ich gleich mal eine zweite ;)

    Meine Tochter ist jetzt 3,5 Monate und wiegt mehr als 7 Kilo, gehört also eher zu den kräftigen Babys. Sie trinkt nach wie vor 5 mal am Tag, ca. 15/20 Minuten. Ab wann sollte man bei den "Schwergewichten" mit der Beikost beginnen? (Interesse vorausgesetzt) Meine Ki-Ärztin meinte, ich solle lieber weiterstillen bis zum vollendeten 6. Monat 8O , allerdings macht mir meine Migräne langsam zu schaffen, da ich ja nur Kopfschmerztabletten nehmen kann und keine für meine Migräne. Also im 5. Monat würde ich schon gern beginnen beizufüttern und das Stillen so langsam zu reduzieren. Kann mir da jemand weiterhelfen? Besteht denn die Gefahr, dass sie kräftig bleibt, wenn ich vor dem 6. Monat mit der Beikost anfange?? Habe das noch nie gehört...

    Danke schonmal!
    LG, Katrin
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Ab wann Beikost

    Liebe Katrin,

    Du kannst hier Stillbabys Löffelneugierde alles genau nachlesen. Ich empfehle sich immer nach dem Bedarf und Bedürfnis des Babys zu richten.

    Der Vorteil von kräftigen Stillkindern ist ganz einfach. Wenn mal eine Schlecht-Essphase kommt, egal wegen Schnupfen, Husten Heiserkeit oder Zähnchen, die Kleinen können dann die Reserve "anknabbern". Dafür sind sie da. "Dicke" Stillkinder sind häufig schlanke Kinder ab Kleinkindalter. :winke:
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Ab wann Beikost

    Zu Utes Link kann ich nur eines hinzufügen:

    Mir half bei meiner Migräne alternativ zu Tabletten auch die 1:1 Mischung aus schwarzem starken Kaffee und Zitrone. Hat leichten Drogencharakter, sprich bei häufiger Anwendung muss man die Menge steigern. Angefangen wird mit einem Schluck, ungefähr halbes Schnapsglas. Vorsicht, das stinkt extrem furchtbar. Bei mir hilft es bis heute.
     
  4. Petri

    Petri Miss Marple

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    73
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Ab wann Beikost

    Jepp, kann ich nur bestätigen. Wir hatten auch immer ein großes, schweres Baby (mit 3 Monaten schon 8 kg bei 66, 4 cm :hahaha:), jetzt mit 2 ist er ein noch immer großes, "normalgewichtiges", sehr aktives Kleinkind (Gewichtszunahme im 2. Lebensjahr nur 2 kg also jetzt 15,5 kg bei 94,4 cm).

    Bei unserem war das Interesse an der Beikost schon mit 4 Monaten da, also sind wir dann auch angefangen. Ganz nach dem "klassischen" Schema, erst 1 Woche Karotte, dann eine Woche Karotte, Kartoffel, Rapsöl, ab der 3. Woche Menügläschen Karotte, Kartoffel, Rindfleisch, Rapsöl. Hat wunderbar funktioniert :bravo:

    Viel Erfolg :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...