7-monate altes Baby verweigert die Flasche

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von clupea, 5. Dezember 2008.

  1. Hallo,
    ich bin leider mal wieder mit meinen Nerven am Ende.
    Unser Kleiner hat jetzt eine Gedeihstörung, wie der Kinderarzt meint.
    Er nimmt seit Oktober nicht mehr wirklich zu und wächst auch nicht (70 cm und 6500g). Ein Grund ist sicher, dass er seit diesem Zeitraum seine Milch (Aptamil Pre) total verweigert. Ein Schluck - und dann ist Schluss. Er schreit lieber weiter bis es was Anderes gibt.

    Erst hatte ich versucht, ihn mit Beikost vollzustopfen - was natürlich nicht gut gegangen ist (er sollte zum Ausgleich ja viieeellll Brei essen). Zum Glück habe ich dieses Vorhaben schnell wieder aufgegeben und so essen wir jetzt ganz entspannt und spielerisch. Nicht viel - aber immer hin.
    Unser Ablauf ist: Morgens: ca. 100 g Sinlac, Mittags: 130 - 190g Pastinaken-Gläschen in verschiedenen Varianten mit Öl, Nachmittags ein bißchen Obstbrei, Abends: 100-150g Sinlac und dann meist nochmal um 23:00 Uhr ca. 100-150 g Sinlac. Sinlac deswegen, da Ben von dem Milchbrei 2 Löffel ist und dann ist Schluss. Ben trinkt am liebsten Apfelsaft. Wasser nur, wenn es sein muss und auch nicht viel. Insgesamt ca. 300ml
    Ach, Sojamilch hatte ich auch für eine kurze Zeit, doch seine Reaktion war die Gleiche. Ein Schluck, dann war es vorbei. Auch Milch mit Obst gemischt brachte keinen Erfolg.

    Ich weiss, dass es keine kindgerechte Ernährung ist, doch ich weiss einfach nicht, was ich ihm sonst anbieten soll.

    Wir hatten ja leider schon immer Probleme mit dem Trinken. Damals war ich dem Rat gefolgt und den Osteopathen gewechselt. Doch in diesem Fall hat er keine Blockade. Auch unsere Heilpraktikerin kann nix feststellen.
    Der KA hat Blut entnommen und hat keine Milchunverträglichkeit feststellen können (doch ich habe gelesen, dass das bei Babys sehr ungenau ist).

    Nun habe ich mit mit der Einweisung in eine Klinik einverstanden gegeben. Ich war 5 Stunden da - dann war es genug. Dort sollte sein Essverhalten studiert werden, ob er genug Kalorien zu sich nimmt. Die Krönung war allerdings die Kinderkrankenschwester, die meinte, es wird ihm nix mehr zu trinken angeboten ausser Milch - wenn der Durst groß genug ist, wer er sie schon trinken. Ausserdem wären Pastinaken ein exotisches Gemüse. Das Baby hat keinen guten Geschmackssinn um merkt es nicht, was es isst usw.
    Da hat es mir gereicht. Ich wollte eine Abklärung, ob organisch alles in Ordnung ist und Sie wollen nur die Kalorien auswerten und sein Essverhalten studieren. Mein KA hatte mir es so übermittelt und darum war ich einverstanden.
    Weitere Schritte könnte man mir aus Zeitdruck nicht erklären, da es zu Komplex wäre. Ich möchte aber ich gerne wissen, was mit meinem Baby passiert.
    Ausserdem bin ich der Meinung, dass ein Baby das isst und trinkt was es brauch (hat lange gedauert, bis ich diese Meinung angenommen habe). Doch übergeben ist sicher der letzte Hilfeschrei, denn ein Baby hat.

    Ein wichtiger Punkt ist sicher, dass Ben total aktiv ist. Es kann sich seit diesem Zeitraum super umdrehen und auch robben. Keine angelehnte Tür ist sicher vor ihm und alles muss untersucht werden. Ständig! (Ausser wenn er schläft. Das macht er zum Glück auch oft Vormittags 2 mal eine halbe Stunde und nachmittags auch 1-3 Stunden). Doch sonst ist er im Haus unterwegs.

    Ich musste das einfach mal loswerden.
    Hatte wer ähnliche Probleme?
    Oder einen Rat/Vorschlag, wo mein Baby nicht zum trinken oder essen gezwungen werden soll.
     
  2. silke1977

    silke1977 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Da, wo ich zu Hause bin :-)
    AW: 7-monate altes Baby verweigert die Flasche

    Ich hab solche Probleme zum Glück nicht gehabt.
    Aber warum bietest du ihm nicht mit 7 Monaten schon mal ein Brötchen an, oder kekse oder trockenes Brot.
    Vielleicht mag er ja auf so etwas rumkauen.
    Dann hätte er zumindest etwas nährhaltiges.
    Oder drück ihm eine Banane in die hand.
    Meine Kinder haben in diesem Alter schon sowas gegessen bzw. geknabbert.
    Vielleicht hat er ja an so etwas mehr freude.
    Und was das Mittag angeht. Koche ihm doch mal was.
    Mach kartoffeln matschig, etwas Milch und Butter rein und dann brate ein Rührei und matsch das da mit rein.
    Das schmeckt doch sicher besser, als jeden Tag das selbe aus dem Glas.

    Okay, man sagt zwar, Kinder stört das nicht, jeden Tag das selbe zu essen, aber ich sehe das anders.
     
  3. Blümchen

    Blümchen Mama Biber

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    6.731
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: 7-monate altes Baby verweigert die Flasche

    Hallo Clupea,

    schade, dass dir im Krankenhaus so wenig weitergeholfen wurde.

    Wichtig finde ich, dass Essen nicht zum Machtkampf wird. Und wenn man dem Kind etwas vorenthält ("Wenn es hungrig wird, wird es schon essen...") ist das ein ganz gemeines Druckmittel, das nicht zur Anwendung kommen sollte.
    Gut, dass du da nicht mitgemacht hast!

    Uns hat man auch so etwas anbieten wollen (Mein Sohn isst nichts stückiges). "Wir nehmen ihn mal stationär, ohne Sie (bei Ihnen weiß er ja, womit er durchkommt) und Sie werden sehen, in einer Woche kann es essen!" :umfall: :bruddel:... Ich hab dankend abgelehnt- NICHT mit meinem Kind!

    Pastinake ist nichts Exotisches, es ist eine Möhrenart, die es schon sehr lange gibt und lange Zeit bei uns in Vergessenheit geraten war. Und Pastinake ist prima für Babys!

    Wegen der Blockaden- ich weiß nicht, wo du wohnst (bzw. wo das liegt :zwinker:), aber nicht alle Osteopathen sind wirklich in der Lage, solche festzustellen :umfall:. Und da spreche ich aus Erfahrung...
    Sicherheitshalber würde ich die Blockadenfrage vielleicht bei einem Experten abklären lassen. Dr. Sacher in Dortmund, Dr. Biedermann in Köln... da wird geröngt und genau festgestellt, ob etwas nicht in Ordnung ist.

    Wie Silke schon geschrieben hat, versuch mal, ihm ein Stück Brot in die Hand zu geben, vielleicht findet Ben Gefallen daran.
    Banane ist auch eine gute Sache, wenn er sie toleriert.

    Von Ei würde ich allerdings abraten- Ei ist hochallergen und dein Kleiner gerade erst 7 Monate alt.

    Hast du außer Pastinake noch andere Gemüse probiert?
    Brokkoli und Zucchini sind ebenfalls gut verträglich und werden oft gerne gegessen.

    Es git Kinder, die mögen die Vielfalt des Essens auch mit 7 Monaten schon, aber viele bevorzugen tatsächlich "immer das Geiche". Weil es ihnen Sicherheit gibt, dass das Essen immer "dasselbe" ist.
    Da kannst du dein Kind am Besten einschätzen und beurteilen, was ihm besser tut.

    Nur Mut!

    Hör auf deine innere Stimme, sie wird dir sagen, was Ben guttut. Und lass dich auch weiterhin zu nichts überreden, was dir suspekt erscheint.

    Sooo wenig abwechslungsreich finde ich Bens Speisepaln übrigens nicht für ein Baby in seinem Alter.
    Welches Obst bekommt er denn?

    Und es kann tatsächlich sein, dass ihm Milch nicht bekommt (und er sie deswegen ablehnt), auch wenn da noch nichts festgestellt wurde.
    Alternativ kannst du versuchen, den Brei mal mit Reismilch anzurühren, die gibts bei dm und ist auch sehr calciumhaltig. Vielleicht nimmt er die lieber?

    Viel Erfolg- und berichte mal, wie es weitergeht bei euch!
     
  4. AW: 7-monate altes Baby verweigert die Flasche

    Hallo!
    Wir hatten das selbe Problem und keiner wusste was mit unserer Lena los ist.
    Hab meiner kleinen dann auch versucht milchbreie zum frühstück zu geben. Erfolglos...

    Hab es dann morgens mit Bircher- müsli von Hipp probiert. Ist zwar erst ab acht monaten aber hat funktioniert. zwar erst nach drei Tagen aber es war ein erfolg:)

    Den kannst ganz normal mit Folgemilch zubereiten, so dass die Milch untergemogelt wird.

    Hab meiner kleinen dann auch zwischen frühstück und mittagessen ein stück brezel, apfel, banane oder auch mal ne scheibe käse in die Hand gedrückt.

    Hat nach kurzer probierphase auch geklappt.
    Mittagessen kannst ja auch spagetti und fleisch mit kartoffeln etc. abwechselnd geben, das hat mehr kalorien und schmeckt den kleinen. Gibt ja tolle Gläschen für jedes alter.
    Und in diesem alter wird der Gescmacksinn immer besser und die kleinen wollen abwechslung.

    Bei uns zumindest hat es super geklappt nach ein paar tagen.
    Der Kinderarzt meinte bei uns es bliebe nichts andres übrig als zu testen was sie mag.

    Abends trinkt sie uns das fläschen auch noch ungern.
    Lasse sie bei mir erst ein wenig auf dem arm kuscheln und manchmal auch einschlafen und dann tausche ich schnulli gegen flasche und das klappt inzwischen auch meist.

    Hoffe konnte ein bisschen weiterhelfen und mut machen.

    Das ist ein kleines geduldspiel.
    Wünsche viel erfolg!
     
  5. Fioflo

    Fioflo Herzilein

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    6.474
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im schönen Schwabenland
    AW: 7-monate altes Baby verweigert die Flasche

    Da kommen viele alte Gefühle in mir hoch...
    Unsere Fiona hatte die selben Probleme. Und es hat sich ein Reflux herausgestellt (per Ultraschall und per Breischluck diagnostiziert).
    Ich konnte ihr nur im Schlaf die Flasche füttern, aber wenigstens da hat es geklappt.
    Ansonsten haben wir auch sehr früh gelöffelt, ebenfalls Pastinake und Milchbrei. Den selbst angerührten Obst-Getreidebrei hat sie auch gegessen.
    Alles Liebe wünscht Bianca!
     
  6. AW: 7-monate altes Baby verweigert die Flasche

    Hallo,
    lieben Dank für die Antworten. Ich versuche ruhig zu bleiben und lass es mit der Milchflasche erst mal sein. Wir werden es lieber mit Sojamilch weiter probieren. Ich denke, es hat schon seine Bedeutung, dass er die Milch total verweigert. Milchbrei nimmt er ja auch nicht wirklich gerne.

    Ben futtert seinen Sinlac-Brei und seine Gläschen und es wird immer besser und mehr. Ich versuche, wieder meine Gelassenheit zu finden und somit wird auch unser Schatz ruhiger.
    Leider habe ich mal Kürbis probiert mit durchschlagendem Ergebnis. Das kann ich im Moment wirklich nicht gebrauchen. Ich bleibe lieber bei den Pastinaken. Da weiss ich, dass es ihm gut bekommt. Bis zum nächsten Versuch lasse ich mir Zeit.

    Was ein Hit ist, ist ein Babykeks! Dieser wurde mit Begeisterung geknabbert und gelutscht.
     
  7. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: 7-monate altes Baby verweigert die Flasche

    kann es denn vielleicht sein, dass die Zähne einschießen, dass irgendetwas in seinem Kiefer ihm auch zu schaffen macht? Ist mir nur jetzt so eingefallen, weil Du schreibst, die kekse kommen so gut an.
    Wenn die Babies Zähne bekommen, wollen nämlich viele keine flasche bzw. Sauger im Mund und verweigern deshalb. Und das Nagen und Schaben auf was Festem tut ihnen gut, weil es ein gegendruck ist... wenn die Allergieneigung soweit geklärt ist, würde ich es mal vorsichtig probieren, ihm noch mehr festere Sachen anzubieten, mal einen festen Kanten Brot, Reiswaffeln, Dinkelstangen, das wären nicht so süße Sachen, dass er sich nicht so auf den süßen Geschmack einschießt... und ruhig auch mal ein Butterbrot.
    Was mich wundert, ist, dass er Kürbis nicht vertragen hat, aber den süßen Getreidekeks...

    Apfelsaft ist auch sehr süß, den würd ich gaaaaanz langsam nach und nach verdünnen, mit Wasser oder Tee, dass er sich minischrittchenweise an den weniger intensiven Geschmack gewöhnt und ihn akzeptiert.

    Unser Großer mochte auch immer keine Milch und er verträgt bis heut Milchprodukte auch nicht so besonders gut. Manchmal weiß der Körper selbst am besten, was gut ist...
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby 7 monate verweigert flasche

    ,
  2. baby 7 Monate verweigert Milch

Die Seite wird geladen...