6 Monate, kein Löffel, keine Flasche

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von JuleMaja, 9. April 2010.

  1. Hallo!

    Meine Kleine ist jetzt 6 Monate alt und ich versuche mich seit ca 4 Wochen an der Beikost. An 4 Tagen in dieser Zeit hat sie mal 4-5 Löffel genommen, meistens aber maximal einen. Sie macht den Mund gar nicht erst auf, dreht den Kopf weg etc.
    Ich hab mittlerweile Möhre, Apfel und Pastinake ausprobiert, selbstgekocht und aus dem Gläschen, an verschiedenen Tages- und Hungerzeiten. Sie hat beim Essen bei uns gesessen und allein gegessen. Nichts hilft. Ich hab mittlerweile keine Idee mehr.

    Die Flasche nimmt sie auch nicht, so dass ich sie wirklich immer Stillen muss. Und sie kommt alle 2,5 Stunden! Trinkt dann etwa 10 Minuten an einer Brust und mehr will sie auch nicht (oder ist eingeschlafen).

    Jetzt nach einem halben Jahr hätte ich aber gern auch mal ein bisserl Zeit für mich, so dass ich echt gern eine Mahlzeit ersetzt hätte, die ihr dann auch mal jemand anderes geben kann.
    Und demnächst braucht sie ja auch einfach mehr Nährstoffe als nur die Muttermilch...

    Ich hab auch schon versucht ihr eine Pre Nahrung (ist wohl besser als 1er und Co) aus dem Becher zu geben, aber da findet sie den Geruch schon so blöd, dass sie den Kopf auch wieder wegdreht. Mit Wasser klappt das aus dem Becher ganz gut.


    Hat jemand einen tollen Tipp für mich?

    Danke und Gruß
    JuleMaja
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: 6 Monate, kein Löffel, keine Flasche

    Hallo und Willkommen im Forum!

    Es gibt Kinder die länger brauchen um sich mit der Beikost anzufreunden ..... vielleicht gehört Dein Baby zu diesen Kindern?

    Solange sie wohlgenährt ist, gut zunimmt (ca. 100 g Woche nach dem 6. Monat) ist es kein Problem sie einfach weiter zu stillen. Achte dabei auf Deine eigene gute Ernährung.

    Stillkinder sind keine Flaschenkinder .... deshalb mag sie die Babynahrung auch nicht haben. Muttermilch ist sehr süß und die Entnahme sehr besonders ;-) da kann ein Sauger nicht mithalten.

    Saugmahlzeiten zusätzlich braucht sie auch nicht (es sei denn sie wäre untergewichtig) - da reicht die Brustmahlzeit vollkommen aus. Der altersgerechte Übergang wäre die Löffelkost.

    Sorge dafür dass sie Dich und den Papa oft beim Essen beobachten kann. Kinder lernen durch das zuschauen.

    :winke: Ute
     
  3. PetraC

    PetraC Geliebte(r)

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    über den Wolken...
    AW: 6 Monate, kein Löffel, keine Flasche

    Der einzige tolle und lieb gemeinte Tipp den ich habe ist: Geduld.
    Ich kann mir vorstellen, dass es Dir unter den Nägeln brennt Mahlzeiten zu ersetzen.
    :(
    Der Tipp hilft Dir nicht wirklich weiter, oder?
    Bei meiner Tochter ging der Übergang zum Brei ganz schnell, bei meinem Sohnemann viel langsamer mit diversen Rückschlägen zwischendurch. Beide haben auch ein völlig unterschiedliches Interesse am Essen.

    Liebe Grüße
    Petra (auch Kölnerin, aber inzwischen in Pulheim gelandet)
     
  4. Evil Lynn

    Evil Lynn Familienmitglied

    Registriert seit:
    1. März 2010
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Ronnenberg
    AW: 6 Monate, kein Löffel, keine Flasche

    hallo Jule,

    kann dir leider auch nicht wirklich helfen, kann nur sagen sei entspannt und geduldig...
    Ich musste das auch erst lernen und lerne immer noch...

    Mein kleiner mann macht auch ständig neue sperenzchen, aber es lag leider ganz klar auch VIIIIEL an mir, weil ich ständig zu ungeduldig und panisch war, das er zu wenig zu sich nimmt.

    Erst meine beste Freundin und mein Mann konnten mich wieder auf den Boden zurück holen (und unsere liebste Ute natürlich ;-)) und jetzt läufts langsam.
    GEDULD ist wirklich das große Wort, ich weiß das nervt, aber ist leider so.

    LG EVE :herz:
     
  5. AW: 6 Monate, kein Löffel, keine Flasche

    Hallo JuleMaja,

    ich gehöre ja auch zum Club der Still- und Beikost-Mamas. Was mir spontan zu Deinem Beitrag eingefallen ist: Ein Ortswechsel! Ich finde, wenn manchmal gar nichts klappt, muss man einfach irgend etwas anders machen. Oft ist es so: Wenn man eine Sache ändert, ändert sich etwas anders mit (da spricht wohl die Sozialpädagogin in mir :hahaha:).

    Wo fütterst Du sie denn? Ich hatte auf dem Schoß begonnen, aber das war alleine gar nicht so einfach; außerdem sieht man sich ja nicht. Dann habe ich in der Wippe gefüttert und mittlerweile im Hochstuhl mit Sitzverkleinerer, da liegt er schön schräg drin. Wenn ich aber merke, dass ich ihn hineinsetze und er fühlt sich nicht wohl, wird auf dem Schoß gefüttert. Manchmal schiebe ich auch den Stuhl wo anders hin. Oder der Papa muss sich neben uns setzen und plaudern.

    Natürlich ist das, was die anderen schon geschrieben haben, das wichtigste: Geduld, gute Laune, usw. Ich merke auch, dass das Füttern viel schlechter klappt, wenn ich angespannt bin...

    Wünsche Dir alles Gute und frohen Mut!

    LG Marion

    PS: Jetzt fällt mir noch was ein: Wir haben anfangs, als es nicht gut lief, erst mal ein paar Tage Pause gemacht und dann einen neuen Versuch gestartet...
     
  6. time4tea

    time4tea Geliebte(r)

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hannover
    AW: 6 Monate, kein Löffel, keine Flasche

    Meine Tochter war auch so - sie würde gestillt und weigerte immer Brei vom Löffel. Ich habe gemerkt dass sie selbst essen wollte (sie hatte auch ein 16 Monate ältere Brüder)! Eigentlich haben wir Baby led weaning gemacht mit beide Kinder, bei wikipedia kannst du darüber lesen

    Ich darf noch kein Links einfügen da ich neu bin:)
     
  7. AW: 6 Monate, kein Löffel, keine Flasche

    Hallo! Erstmal danke, dass ihr alle so schnell antwortet!

    @Ute: Gewichtsprobleme haben wir nicht, da mache ich mir gar keine Sorgen. Am Montag ist auch U5, da werde ich da mit der Ärztin nochmal drüber sprechen.
    Gesund ernähren und genug Kalorien aufnehmen passt schon bei mir. Es geht mir ja auch gar nicht um zusätzliche Mahlzeiten, sondern um das Ersetzen einer Stillmahlzeit. Trotzdem Danke

    @die anderen: Also mit der Geduld ist das so ne Sache, so langsam geht mir die aus... Aber ich versuche natürlich ihr das nicht zu zeigen und nehme mir Zeit für die Mahlzeit.
    Ortswechsel hatten wir auch schon. Bei uns am Tisch: auf dem Schoß und in der Wippe, mit und ohne Papa. Auf dem Boden in der Wippe. Bei den Großeltern, mit und ohne Publikum.
    Also ich denke langsam wäre eher Zeit da mal eine Konstante reinzubringen ;)

    @time4tea: Ein sehr interessanter Ansatz! Aber verschlucken sich die Kleinen denn nicht? Hab auch bei Youtube Videos dazu gefunden. Scheint ja zu klappen.
     
  8. AW: 6 Monate, kein Löffel, keine Flasche

    Wir haben das mal ausprobiert mit dem Obst am Stück.
    Die sehr reife Mango und ein Pfirsich kamen sehr gut an. Apfel und Möhre kannte sie ja schon, aber die sind nicht weich genug, da lutscht sie nur dran.
    Ich werde morgen mal das Gespräch mit der Ärztin und der Hebamme abwarten.
    Ich glaube nämlich nicht, dass ich so schnell eine Mahlzeit ersetzt bekomme.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...