30 Stunden woche.....hä?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von sky, 6. November 2007.

  1. sky

    sky Familienmitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    hallo die Runde,

    ich arbeite ja 30 h in der woche und habe immer das gleiche Geld, als Gehalt (?)

    Normalerweise ist das doch jeden Monat immer gleich, oder? es gibt ja Monate mit 30 Tagen und Monate mit 31 Tagen!

    also meiner meinung nach wäre das ja in meinem fall egal, denn 120 h muß ich ja IMMER arbeiten.

    so....nun den Hammer:

    meine Kollegin zeigte mir letzte woche unseren Dienstplan. Chefin hatte was geändert!

    Und zwar sollen wir jetzt immer mehr arbeiten (sie hat anscheind von "oben" Order bekommen!!) aber mehr geld gibt es auch nicht:ochne:.

    ich kenn das ja so (ich war früher mal ne weile in der Lohnbuchhaltung ) dass es Stundenlohn gibt. Da hat man z.b. 22 Arbeitstage bei 31 tagen im Monat. Ist doch richtig, oder??

    Diese 22 Arbeitstage werden mit dem Stundenlohn multipliziert und man kommt auf das Brutto.
    man hat also jeden Monat was anderes auf dem Lohnzettel stehen.

    Bei Gehalt sieht das dann ja anders aus.

    So, wie ist das nun bei mir??

    ich bekomme ja auch immer festen Lohn. Im Arbeitsvertrag steht, dass ich 30 h in der Woche arbeiten muß.
    Chefin hat das so begründet, dass ja nicht jeder Monat 4 Wochen hat, manche haben ja auch 5:umfall:.

    Kapiere ich nicht!!!

    Weiß da jemand darüber bescheid?
    Ich sehe nicht ein, dass ich mehr Stunden machen soll, aber am Geld ändert sich nix:ochne:.
    (ich mach eh schon jedes mal Überstunden, die wir aber absetzen dürfen!)

    Aber wenn ich jetzt z.b. statt 120 h auf einmal 138 h arbeiten soll, und sich geldlich nix ändert, dann arbeite ich ja theoretisch jedes mal für einen anderen Stunden lohn. Wisst ihr was ich meine?

    Kann mir jemand einen Tipp geben?
    oder weiß jemand einen guten Link darüber? wäre toll!!
    meine Kollegen nehmen das scheinbar so hin........keine Ahnung:(

    LG Sky
     
  2. AW: 30 Stunden woche.....hä?

    So genau kenne ich mich da nicht aus. Aber so weit ich weiß muß man nicht mehr als 30Std/Woche arbeiten, wenn es so im Vertrag steht. Hört sich alles so nach Kirche an...bist du dort zufällig angestellt? Ich weiß, daß die so was gerne versuchen...
     
  3. McPom

    McPom Hafenarbeiter

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    AW: 30 Stunden woche.....hä?

    Doch, das ist genauso - du bekommst ein monatliches Gehalt, arbeitest aber eigentlich Wochenorientiert. Dass man im Juli mehr arbeitet als im Februar ist normal, das Gehalt ist trotzdem das gleiche. Übers Jahr gesehen, gleicht sich das ja auch wieder aus.

    Damit gibt es natürlich nur einen rechnerischen Stundenlohn - eben aufs Jahr hochgerechnet, der aber vom monatlichen Gehalt abweichen kann.

    Für die Arbeitszeiten ist das allerdings völlig ohne Belang - wenn in deinem Arbeitsvertrag etwas von 30h in der Woche steht, dann kann deine Chefin nicht ohne weiteres mehr als 30h Arbeit pro Woche von dir verlangen - egal ob mit oder ohne finanziellen Ausgleich. Es gibt davon natürlich Ausnahmen, die aber meist auf kurzfristige Mehrarbeit ausgelegt sind und nicht auf ständige.

    Tobias
     
  4. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: 30 Stunden woche.....hä?

    Das wirkliche Abrechnen nach aktuell gearbeiteten Stunden kenne ich nur bei Aushilfsarbeiten und Minijobs. Du beziehst ein monatliches Gehalt (immer gleich) und die Hoehe dessen bestimmt sich natuerlich aus der Wochenarbeitszeit, also 30 Stunden bei Dir. Wenn Du jetzt dauerhaft 35 Stunden pro Woche arbeiten sollst, dann muesstest Du eigentlich auch eine Gehaltserhoehung bekommen (16.7%), es sei denn Mehrarbeit ist fuer einen bestimmten Zeitraum von oben angeordnet - ich meine das duerften die Arbeitgeber :???:.

    Hier bei uns nennt man das "salaried position". Du wirst dafuer bezahlt, dass Du Deine Arbeit machst. Auch Ueberstunden werden nicht mehr extra verguetet; du kriegst aber auch keinen Abzug, wenn Du mal frueher gehst oder spaeter kommst.

    Lulu
     
  5. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: 30 Stunden woche.....hä?

    30 Stunden x 52 Wochen ./. durch 12 Monate - dann hast du deine monatliche Arbeitszeit. Und dann ist auch berücksichtigt, dass manche Monate mehr Wochen haben und andere weniger.

    In deinem aktuellen Fall wären das 130 Stunden im Monat.

    :winke:
     
  6. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    AW: 30 Stunden woche.....hä?

    Es steht normalerweise in Deinem Vertrag und ggfls. in den Tarifverträgen. (Ist der AG Mitglied im Arbeitgeberverband? Gibt es Tarifverträge?)
    Wenn der AG (diese) Vorgaben verändert, muss er eigentlich eine sogenannte Änderungskündigung aussprechen. Er kündigt die alte Vereinbarung, bietet Dir aber gleichzeitig einen neuen Vertrag zu anderen Bedingungen an. Dem kannst Du zustimmen oder ablehnen. Wenn Du ablehnst, ist die Kündigung ausgesprochen. Die muss dann aber rechtswirksam sein. "Gewollte Gehaltskürzung" des AG ist kein rechtlich zulässiger Grund für eine Kündigung.
     
  7. JASMIN

    JASMIN Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Im schönem Staudenländle
    AW: 30 Stunden woche.....hä?

    Also ich bekomme auch einen Grundlohn: Für 60 Stunden im Monat. Überstunden werden ausbezahlt. Stunden werden aufgeschrieben. Habe meist zwischen 85 und 120 Stunden egal welcher Monat. Stunden bleiben. Habe einen Tarifvertrag.

    Also so wie ich das verstehe hast du einen festen Vetrag mit Stunden und Festlohn. So einfach kann der Chef das nicht nach belieben ändern. Außer es ist Vertraglich festgelegt. Alle Überstunden würde ich mir Notieren und mal reden.

    Liebe grüße Jasmin
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...