3 Jahre, wieviele Infekte pro Jahr noch normal

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Loysel, 9. August 2006.

  1. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    ich bin am verzweifeln. Gerade haben wir eine beginnende Lungenentzündung überstanden, da bahnt sich schon der nächste Infekt an. So geht es ständig. Ich habe das Gefühl wir sind nur krank. Man sagt ja, das 12 Infekte im Jahr normal sind, gilt das auch noch für 3-jährige? Ich könnte echt heulen. Ich bemühe mich wirklich alles mögliche zu tun, damit ihre Abwehr besser wird, gebe ihnen möglichst gesundes und ausgewogenes Essen, viel frische Luft .... und trotzdem. Dabei habe ich irgendwie das Gefühl, das Kinder von Eltern, die sich nicht so viele Gedanken machen, gesünder sind. Umsorge ich sie zuviel?

    Liebe Grüße
     
  2. fabi2005

    fabi2005 Familienmitglied

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Odenwald
    AW: 3 Jahre, wieviele Infekte pro Jahr noch normal

    Hallo Loysel,

    ihr tut mir leid... das hört sich ja echt nicht toll an.
    Ich bin so froh, dass wir mit unserem 11 Monate alten Knirps ers den dritten "Infekt" hatten und diese eigentlich immer recht harmlos waren, d.h. ein paar Tropfen Bronchipret und Contramutan... und alles war wieder gut.

    Ich hab keine Ahnung, ob das mit 3 Jahren und den 12 Infekten stimmt...

    Und möchte Dich auch nicht irgendwie entmutigen... hab auch selbst keine Erfahrung mit "schlechten" Imunsystemen.
    Kenne das ganze aber von meiner Schwester. Wir beide sind auf´m Dorf groß geworden, mehr frische Luft als Wohnungsluft, immer draussen, keine übermäßig putzverrückte Mutter (d.h. so mit desinfizierendem Putzmittel und so... das gabs damals glaub ich auch gar nicht...), mit Hasen und und Katz groß geworden.
    Halt echte Dorfkinder.

    Trotzdem bin ich eher jemand, der sich nur selten mal was einfängt, meiner Schwester braucht man aber nur zu erzählen, dass ne Grippe im Umlauf ist... und sie hat sie.
    Kenne noch mehr solcher Fälle...

    Daher glaube ich nicht, dass Du mit frischer Luft und gutem Essen wirklich was bewirken kannst. Vielleicht kann man aber mit irgendwelchen homöopatischen Mitteln (hab da keine Ahnung was genau) die Abwehrkräfte generell etwas unterstützen und verbessern?

    Dass Du sie zu sehr umsorgst... ich kann mir das nicht vorstellen...
    Was soll das mit der Abwehr oder den Infekten zu tun haben? Viel "Liebe" soll doch gut für kranke sein...
    Dass Dir das so vorkommt, wie wenn die weniger umsorgten Kinder nicht so krank wären... ist sicherlich reiner Zufall. Kopf hoch... ich wünsch euch gute Besserung... und das es besser wird...

    LG
    Tanja
     
  3. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: 3 Jahre, wieviele Infekte pro Jahr noch normal

    Hallo Antje,
    Nein, Du sollst Deine Kinder weiter so umsorgen wie bisher.
    Die ungefähr 12 fieberhaften Infekte pro Jahr gelten auch für 3jährige Kinder - eigentlich sogar bis zum Schulbeginn. Dazu können dann auch noch die nicht fieberhaften Infekte kommen - Infekte am laufenden Band - leider. Je mehr die Kinder jetzt mitmachen, umso gesünder werden sie im Schulalter sein.
    Es ist einfach so, daß Kindergartenkinder, noch dazu wenn sie zu zweit sind, viel mitbringen und mitmachen.
    Ich weiß es nicht, ob Deine beiden vielleicht auch Frühchen waren (soll ja bei Zwillingen häufiger vorkommen) - das könnte auch jetzt noch Auswirkungen haben.
    Ich wünsche Euch, daß Ihr bald mal wieder eine Infektpause bekommt - verdient habt Ihr sie.
    Liebe Grüße, Anke
     
  4. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: 3 Jahre, wieviele Infekte pro Jahr noch normal

    Tanja im ersten Jahr waren meine Lütten überhaupt nicht krank, aber genau nach ihrem erstem Geburtstag ging es los. Ohrenschmerzen, Schnupfen, Husten dann mal ne Bronchitis, wieder die Ohren.... Wir haben dann viel auf pflanzlich umgestellt und auch eine Verbesserung. Immerhin brauchten wir nicht mehr soviel AB. Aber jetzt wieder... Mensch es nervt einfach. danke dir!

    Anke, danke. Es beruhigt mich, das jetzt immer noch die 12 Infekte als normal gelten, da haben wir noch etwas Luft. Ich hoffe wirklich, das wir in der Schule dann was "gut" haben. Frühchen sind sie nicht, ich habe vollendete 38. Woche entbunden und sie hatten auch ordentliche Gewichte.
    Ich bekomme nur immer zu hören, was ihr seid schon wieder krank? Unser XXXX hat das nicht. Ja eine Infektpause wäre vor dem Herbst, wenn es dann wieder richtig losgeht, gut. Schon für meine Nerven.

    Liebe Grüße
     
  5. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: 3 Jahre, wieviele Infekte pro Jahr noch normal

    Hallo Antje, :tröst:
    will Dir nur mal sagen, dass Du nicht alleine bist!
    Mensch irgendwie kommt mir das alles bekannt vor! lena war im ersten jahr auch nicht krank. Dafür seit März diesen Jahres ständig! Es gab jetzt mal im Juli 2 Woche, wo sie ohne Husten und Schnupfen (ganz zu schweigen von Fieber u.a.) unterwegs war.
    Drück Dir die Daumen, dass bald Ruhe einkehrt!

    @Anke: was ist denn bei einem Frühchen anders in dieser Hinsicht als bei anderen Kindern? Vielleicht ist das bei uns eine Erklärung?
    :lichtan:

    LG Uta
     
  6. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: 3 Jahre, wieviele Infekte pro Jahr noch normal

    Uta, es gibt verschiedene mögliche Erklärungen für Infektanfälligkeit bei Frühchen:
    - Antikörper, die den Nestschutz bilden, werden vor allem in den letzten SS-Wochen übertragen (ca. 34. - 40. Woche). Das erklärt aber mehr eine Anfälligkeit im ersten Lebensjahr.
    - Frühchen kommen meist mit noch nicht ganz reifen Lungen zur Welt - auch wenn sich alles problemlos entwickelt, ist die Bronchialschleimhaut noch lange eine Schwachstelle.
    - Das noch unreife Immunsystem des Frühgeborenen muß sich zeitiger als bei Reifgeborenen mit allen Umweltkeimen auseinandersetzen - dadurch kommt es immer mal wieder zu einer weiteren Entwicklungsverzögerung des Immunsystems.
    All diese Nachteile Frühgeborener werden meist bis zum Schulbeginn aufgeholt und stellen keinen Grund für übermäßige Sorgen um einen Immundefekt dar, wenn sich die Kinder ansonsten körperlich und geistig normal entwickeln.
    Liebe Grüße, Anke
     
  7. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: 3 Jahre, wieviele Infekte pro Jahr noch normal

    Danke für die Aufklärung :bussi:
     
  8. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: 3 Jahre, wieviele Infekte pro Jahr noch normal

    Schön das es nicht nur mir so geht!

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. 12 infekte im jahr

Die Seite wird geladen...